Notebookcheck

Dell Inspiron 1300

Dell Werbetext

Im Dell Inspiron 1300 sind die Leistung eines Intel Pentium M-Prozessor und die Mobilität eines Notebooks vereint. So können Sie Ihre Arbeit jederzeit und überall erledigen. Das Notebook verfügt über eine integrierte Netzwerkkarte und vielfältige Anschlussmöglichkeiten über Modem, Breitband-Ethernet und wahlweise integriertes Wireless-LAN (über Mini-PCI). Wenn Sie nach einem praktischen Notebook zu einem attraktiven Preis suchen, ist das Dell Inspiron 1300 die richtige Wahl.

Dell Inspiron 1300

Ausstattung / Datenblatt

Dell Inspiron 1300
Dell Inspiron 1300
Prozessor
Intel Celeron M 360
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel
Massenspeicher
,  GB 
, : 0GB, 0rpm
Sonstiges
HDD: 0GB, 0rpm, ,
Gewicht
3.1 kg

 

Preisvergleich

Bewertung: 73.5% - Befriedigend
Durchschnitt von 6 Bewertungen (aus 11 Tests)
Preis: 85%, Leistung: 67%, Ausstattung: 70%, Bildschirm: 61% Mobilität: 36%, Gehäuse: 80%, Ergonomie: 85%, Emissionen: - %

Testberichte für das Dell Inspiron 1300

55% Marken-Notebooks bis 600 Euro im Test
Quelle: Chip.de Deutsch
Gute Verarbeitung, stabiles, solides Gehäuse, aber sperrig und schwer. Älterer Chipsatz, langsame CPU, nur zur Hälfte bestückter Akku (3 Zellen), kurze Akku-Laufzeit.
ausführlicher Vergleichstest von Notebook-Modellen; Test nur in der Zeitschrift verfügbar

(von 100): 55 (Platz 9 von 9), Mobilität 36, Ausstattung 64, Leistung 50, Ergonomie 82, Display 61, Preis/Leistung gut, Verarbeitung gut
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 10.03.2007
Bewertung: Gesamt: 55% Preis: 80% Leistung: 50% Ausstattung: 64% Bildschirm: 61% Mobilität: 36% Gehäuse: 80% Ergonomie: 82%
67% Dell
Quelle: Connect Deutsch
Der Tip für Preisfüchse: Das Dell kostet mit einem Jahr Garantie nur 762 Euro und spielt dennoch auf Augenhöhe mit der teilweise deutlich teureren Konkurrenz. Viel zu wenig: Das billige Dell Inspiron fasst sich gut an und bietet gemessen am Preis enormen Gegenwert. Das Dell bietet anschlussseitig neben dem Notwendigen auch einen Express-Card-Slot.
kurzer Test; nur in der Zeitschrift verfügbar

(von 100): 67.2 (befriedigend), Preis/Leistung sehr gut, Leistung 72.8, Ausstattung 66.4, Ergonomie 72.8, Akkulaufzeit 62.4
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 20.07.2006
Bewertung: Gesamt: 67% Preis: 95% Leistung: 73% Ausstattung: 66% Ergonomie: 73%
86% Dell Inspiron 1300
Quelle: PC Professionell Deutsch
Sehr guter Allrounder mit reichhaltiger Ausstattung, angenehmer Bedienung und gutem, aber mäßig kontrastreichem Display. Lange Akkulaufzeit. Leisestes Gerät und schnellste Reaktionszeit im Test.
kurzer Vergleichstest von Notebook-Modellen; Test nur in der Zeitschrift verfügbar

(von 100): 86.3, Leistung 79.7, Ausstattung 85.1, Ergonomie 95.2, Akkulaufzeit 86.3
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 02.06.2006
Bewertung: Gesamt: 86% Leistung: 80% Ausstattung: 85% Ergonomie: 95%
79% Den Mobilen für daheim?
Quelle: Stiftung Warentest Deutsch
Im Test waren zehn Windows-Notebooks mit 15-Zoll-Bildschirm mit den Bewertungen 3 x "gut und 7 x "befriedigend".
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Note 3.1
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.04.2006
Bewertung: Gesamt: 79%
Dell Inspiron 1300
Quelle: Chip.de Deutsch
Knappe Aussattung, magere Leistung - aber bei dem Preis und der guten Ergonomie ist das Dell Inspiron 1300 ein Kauftipp als Einsteiger-Notebook.
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2006
Dell Inspiron 1300
Quelle: Com! Deutsch
Das Einsteiger-Notebook eignet sich für einfache Aufgaben wie Textverarbeitung und Internet, nicht jedoch für Spiele und Videoschnitt.
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2006
Dell Inspiron 1300
Quelle: Notebook / Organizer / Handy Deutsch
Plus: Flexible Ausstattung; Augenfreundliches Widescreen-Display; 3 Jahre Vor-Ort-Service inklusive. Minus: Wenige Schnittstellen; Nur ExpressCard-Steckplatz.
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2006
74% Dell Inspiron 1300
Quelle: PC Welt Deutsch
Das Dell Inspiron 1300 ist ein günstiges Notebook für Einsteiger, das als Arbeitsgerät für den Alltag überzeugt. Das Inspiron 1300 reicht für Alltags-Aufgaben aus. Besonders die stabile Tastatur und der leise Lüfter überzeugen. Um einen (Arbeits-)PC vollständig ersetzen zu können, ist die Festplatte aber zu klein und die Schnittstellen-Ausstattung zu bescheiden.
eher kurz gehaltener Test; online abrufbar

Note 3.6, Preis/Leistung 3.1, Leistung 4.6, Ausstattung 4.6, Ergonomie 1.9, Akkulaufzeit 3.4
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 01.01.2006
Bewertung: Gesamt: 74% Preis: 79% Leistung: 66% Ausstattung: 66% Ergonomie: 91%

Ausländische Testberichte

Dell Inspiron B120 and Inspiron 1300 Ultra Budget Notebook Review
Quelle: Notebookreview.com Englisch EN→DE
I am very impressed with the performance and build quality of the Inspiron B120, as I had very low expectations when I ordered it. Prior to having the B120, I belonged to the anti Dell crowd and only bought it because the price was so low. I was actually shocked when I first used it. The battery life could be better, but for the price I paid, I can't complain too much. With a RAM upgrade this should be a great student or work laptop that can master all Microsoft Office applications with ease and also perform certain multimedia tasks. I definitely recommend the B120 to anyone that can't or doesn't want to spend a lot of money on a portable computer.
umfangreicher Erfahrungsbericht eines Benutzers; online abrufbar

Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 23.05.2006
80% Dell Inspiron 1300
Quelle: Mobile Tech Review Englisch EN→DE
Budget notebooks have never been better! Low-end notebooks were always priced at $800 or more, and never really packed the "oomph" of higher-spec expensive notebooks. This may have changed. The Inspiron 1300 has set the benchmark for budget notebooks for a while yet, with it's solid performance and even better price. Although the speakers are rather dire and the lack of microphone is irritating, what do you really expect for an $800 notebook? Pros: Good performance, spacious hard disk, DVD±R/W drive, great screen, excellent WiFi signal, solid construction, quality keyboard. Cons: lack of microphone, speakers aren't great, almost no ExpressCard peripherals available.
eher kurz gehaltener Test; online abrufbar

4 von 5
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 27.03.2006
Bewertung: Gesamt: 80%
Dell Inspiron 1300 Test
Quelle: Notebookreview.com Englisch EN→DE
The Dell 1300 ends up being a fine notebook for general usage and as an extension of a desktop computer. Obviously this notebook is not for gaming, but if you're looking for a cheap solution for a portable PC so you can do work or surf the web from the couch, or have a cheap PC in the dorm room then the 1300 is fine. To be honest, I think the HP dv4000, HP dv1000 and equivalent Compaq offerings (Presario v2000 and Presario v4000t) are price equivalent notebooks with much better features. I can't whole heartedly endorse buying this notebook when there's better options out there for the same price, but if you like Dell and can use one of the often available Dell coupons to get a good price on this machine then it's not a bad pick.
umfangreicher Erfahrungsbericht eines Benutzers; online abrufbar

Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 24.01.2006

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 900: Mobiler onboard (shared Memory) Grafikchip (auf Mobile Intel 915GM Chipsatz), ohne Hardware T&L - kaum spielefähig. Für Office und andere Anwendungsprogramme ohne 3D sehr gut geeignet. 3D Spiele sind auf diesen Vertretern nur in Ausnahmen spielbar, grundsätzlich sind die Grafiklösungen hierfür jedoch nicht geeignet. Office Programme und Internet surfen dürfte jedoch ohne Problem möglich sein. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Celeron M: Eigentlich ein Pentium M mit halbiertem Level 2 Cache und auf FSB 400 MHz beschränkt. Kaum langsamere Geschwindigkeit als ein gleichgetakteter Pentium M zeichnet diesen Prozessor aus. Jedoch kann er nicht dynamisch die Geschwindigkeit ändern wie der Pentium M und braucht deshalb ohne Last mehr Strom.
Er ist auch als Low Voltage Version erhältlich mit sehr geringem Stromverbrauch. Die 4xx Serie basiert auf den Core Solo und hat einen Front Side Bus (FSB) von 533 MHz, jedoch im Vergleich nur 1 statt 2 MB L2 Cache. Er dürfte jedoch bei Büroanwendungen leistungsmäßig gut mithalten (wie schon die 3xx Serie). Die 5xx Serie basiert auf den Core 2 Solo (Merorm Architektur) und dürfte geringfügig schneller als ein gleichgetakteter 4xx Celeron M sein. Der Celeron unterstützt jedoch keine Virtualisierungstechnik und erhält kein ViiV und vPRO Zertifikat (im Gegensatz zum Core 2 Solo).
360: » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
15.4":
15-16 Zoll ist die Standard-Displaygröße für Notebooks und bietet die größte Produktvielfalt.  Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
3.1 kg:

This weight is representative for laptops with a 15 inch display-diagonal.


Dell: Dell ist ein US-amerikanischer Hersteller (Sitz Texas) von Computer-Hardware  und gehört zu den grössten internationalen Herstellern sowohl in Bezug auf Marktanteile als auch hinsichtlich Notebook-Modellen, die im deutsch- und englisch-sprachigen Raum getestet wurden. Die Produktpalette umfasst unter anderem PCs, Notebooks, Speichersysteme, Monitore, Server, Drucker sowie Unterhaltungselektronik. Dell erzielte 2007 einen Umsatz von 61 Milliarden US-Dollar und beschäftigte etwa 80.000 Mitarbeiter weltweit. 2014 lag der globale Marktanteil von Dell-Laptops bei 12.3%, 2016 bei 14%. Damit lag Dell 2014 bis 2016 auf dem 3. Rang der weltgrößten Notebook-Hersteller.
73.5%: Diese Bewertung ist schlecht. Die meisten Notebooks werden besser beurteilt. Als Kaufempfehlung darf man das nicht sehen. Auch wenn Verbalbewertungen in diesem Bereich gar nicht so schlecht klingen ("genügend" oder "befriedigend"), meist sind es Euphemismen, die eine Klassifikation als unterdurchschnittliches Notebook verschleiern.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Herstellerlinks

Dell Startseite

Produktseite für das Dell Inspiron 1300

Testberichte für das Dell Inspiron 1300

Preisvergleich

eVendi.de

Dell Inspiron 1300

Preistrend.de

Dell Inspiron 1300

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator 900

Es handelt sich um einen onboard Grafikchip (auf Intel Mobile 915GM Chipsatz) mit 333 Mhz Core, 4 Pixel-Pipelines, Shared Memory und Direct X 9 Hardware Support. Der Chip ist in unserem Grafikkarten-Vergleich in der zweitschlechtesten Leistungsklasse 5 (1=beste, 6=schlechteste) eingeordnet und kann daher nur für ältere Spiele sinvoll eingesetzt werden. Für Büroanwendungen und zum Surfen reicht es aber ohne Probleme. Der Vorteil von integrierten Grafiklösungen ist ein geringer Stromverbrauch, was längere Akkulaufzeiten ermöglicht. Speziell für Subnotebooks, wo Mobilität wichtig ist, ist das nützlich. Intel Graphics Media Accelerator 900 ist bei den integrierten Grafik-Lösungen derzeit sehr empfehlenswert. Die Benchmarks-Liste zeigt detaillierte Eigenschaften der Grafikkarten in tabellarischer Form.

Intel Celeron M

Eigentlich ist dieser Prozessor ein Pentium M mit halbiertem Level 2 Cache, der auf FSB 400 beschränkt ist. Er ist kaum langsamer als ein gleichgetakteter Pentium M. Jedoch kann er nicht dynamisch die Geschwindigkeit ändern wie der Pentium M und braucht deshalb ohne Last mehr Strom. Für Subnotebooks ist er ungünstig wegen des hohen Stromverbrauchs. Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren.

15.4 Zoll

15 Zoll Display-Varianten sind der Standard und werden für mehr als die Hälfte aller Notebooks verwendet. Der Grund der Beliebtheit ist, dass diese Größe einigermaßen augenschonend ist und dennoch nicht allzu viel Strom verbraucht und die Geräte noch halbwegs kompakt sein können. Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

3.1 kg

Aufgrund des hohen Gewichts sind diese Notebooks schwer zu tragen und hauptsächlich als Desktop-Replacements auf dem Schreibtisch zu verwenden. Für ein 15 Zoll-Notebook wäre dieses Gewicht zu hoch.

Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Ähnliche Laptops

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Toshiba Satellite L40-139
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 520
Toshiba Satellite Pro L40
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 520
Maxdata Eco 4100 IE
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740
Acer TravelMate 2492WLMi
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 420
Acer TravelMate 2492NWLMi
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 420
Maxdata Eco 4000 IW
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 390
Nexoc Osiris S613
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 330
Sony Vaio VGN-BX196VP
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740
Medion MD97600
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 745
Sony Vaio VGN-FS485B
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740
Asus A3H
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 380
Toshiba Satellite M70-236
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740
Toshiba Satellite L20-120
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740
Toshiba Satellite L20-121
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 750
Toshiba Satellite M70
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 760
Acer Aspire 1642WLMi
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 735
Twinhead Durabook efio! 15D
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 730
Lenovo 3000 C100
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 750
Acer TravelMate 4064WLMi
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 760
Toshiba Tecra A3
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 760
Maxdata Pro 6000I
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740
HP Compaq nx6110
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 730
Fujitsu-Siemens Lifebook C1320
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 760
Dell Inspiron 6000
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 730
Dell Inspiron 2200
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 370

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

Acer eMachines E525-901G1Mi
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Celeron M 900, 2.2 kg
Dell Latitude D510
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 730, 2.5 kg
Samsung X20 XVM 1600
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 730, 2.4 kg
Fujitsu-Siemens Amilo Pro V8010
Graphics Media Accelerator (GMA) 900, Pentium M 740, 2.6 kg
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Bibliotheks-Archiv > Archiv ext. Tests 2006 > Dell Inspiron 1300
Autor: Stefan Hinum,  9.04.2006 (Update: 15.01.2013)