Notebookcheck

Dell ist bereits dran: DPC-Latenz-Probleme auch beim XPS 15 9575

DPC-Latenz-Probleme auch beim XPS 15 9575
DPC-Latenz-Probleme auch beim XPS 15 9575
Bis jetzt haben wir DPC-Latenz-Probleme nur beim XPS 15 9570 gesehen, aber anscheinend sind auch Besitzer des XPS 9575 davon betroffen. Frank Azor von Dell hat dies mittlerweile über Twitter bestätigt, dass Dell bereits bei beiden Modellen an der Problembehebung arbeite.

Nachdem das XPS 15 9575 mit großer Wahrscheinlichkeit bis Mitte 2019 keinen Nachfolger haben wird, konzentriert sich Dell darauf, das Problem mit der DPC-Latenz nicht nur beim XPS 15 9570, sondern nun auch beim 9575 zu beheben. Diese Schwachstelle wird im Internet bereits länger diskutiert, es betrifft vor allem User, die mit Audio-Software und Musikprogrammen arbeiten. Die Fehlersuche bei so einem DPC-Latenz-Problem ist meistens sehr aufwändig, da viele Fehlerquellen in Frage kommen können. Doch beim Dell XPS weiß man zumindest bereits, dass nur mehr Geduld gefragt ist, bis ein Update vom Hersteller herausgegeben wird.

Bei Dell ist man sich des Problems bewusst, und versucht die User auf Twitter über den Entwicklungsstand am Laufenden zu halten. Frank Azor hat dazu erneut wieder Stellung genommen, nachdem sich ein User erkundigt hatte, ob Dell auch beim XPS 15 9575 am Latenz-Issue arbeite.

Die darin genannten Twitter-User scheinen Dell-Ingenieure zu sein, die dieser Aufgabe zugeteilt wurden. In letzter Zeit hat man das Gefühl, als wolle Dell hier einiges wiedergutmachen, denn der Hersteller versucht Kontakt zu den Nutzern zu halten. Doch natürlich zählt letztendlich das Resultat, denn noch ist auch kein Zeitpunkt genannt worden, wann dieses Bugfix zum Download zur Verfügung steht.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Dell ist bereits dran: DPC-Latenz-Probleme auch beim XPS 15 9575
Autor: Daniel Puschina, 17.01.2019 (Update:  2.03.2019)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.