Notebookcheck

Apple: Schlechte Zahlen schlagen auf Personalplanung durch

Apple: Schlechte Zahlen schlagen auf Personalplanung durch
Apple: Schlechte Zahlen schlagen auf Personalplanung durch
Einem Medienbericht zufolge will Apple auch auf personeller Ebene auf die aktuell - wenn auch auf sehr hohem Niveau - angespannte Situation im Unternehmen reagieren. Einen Einstellungsstop oder gar Entlassungen soll es allerdings nicht geben.

Das Wachstum eines Unternehmens zeigt sich nicht nur in harten Geschäftszahlen wie dem Umsatz oder Gewinn, sondern auch dem Personalbestand - expandierende Firmen benötigen in den meisten Fällen schlicht mehr Mitarbeiter.

Einem aktuellen Medienbericht zufolge will Apple nun seine Personalpolitik anpassen. So gibt Bloomberg unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen an, dass Apple-CEO Tim Cook auf einen im Januar stattgefundenen Meeting einen anderen Umgang mit Neueinstellungen verkündet hat.

So wurde Cook dem Bericht nach auf einen möglichen Einstellungsstop angesprochen. Ein solcher sei allerdings nicht die richtige Lösung, stattdessen sollen einige Abteilungen Neueinstellungen ab sofort restriktiver handhaben - welche Betriebsteile dies betreffe, ist allerdings noch unklar.

Für Apple wichtige Abteilung, die sich etwa mit der Entwicklung von KIs beschäftigen, sollen nach wie vor weiterhin viele Mitarbeiter einstellen können. Dabei ist die Personaldecke Apples in den letzten Jahren deutlich, wenn auch weniger stark als in vorherigen Jahren gewachsen. So wuchs die Zahl der Angestellten zwischen 2010 und 2012 von 46.600 auf 72.800, zwischen 2016 und 2018 von 116.000 auf 132.000.

Die Maßnahme erfolgt vor dem Hintergrund schwächerer Verkäufe, wobei sich Tim Cook nach einer Senkung der Prognose mit einem offenen Brief auch an Investoren wandte.

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Apple: Schlechte Zahlen schlagen auf Personalplanung durch
Autor: Silvio Werner, 17.01.2019 (Update: 17.01.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.