Notebookcheck

Dells XPS 13 9380 Developer Edition ist günstiger, aber um wieviel?

Windows-freies Dell XPS 13 9830
Windows-freies Dell XPS 13 9830
Nun ist auch das Dell XPS 13 9830 in der Developer Edition mit Ubuntu 18.04 LTS ab sofort erhältlich. Das XPS, ausgestattet mit der achten Intel-Generation, dafür ohne Windows, ist tatsächlich auch vom Preis her günstiger als die Windows-Variante. Doch ein genauer Preisvergleich kann sich auszahlen!

Dell bringt zur Freude der Linux-User die XPS 13 9830 Developer Edition auf den Markt. Dieser kommt, wie der Name schon vermuten lässt, mit Ubuntu 18.04 LTS in die Verkaufsregale. Die erste Reihe der Developer-Edition von Dell erblickte die Welt vor rund sechs Jahren und ist auch als das Sputnik-Programm bekannt. 

Dell hörte auf die Wünsche von verschiedenen Developern und schnell wuchs die Community rund um die Idee, einen Open-Source-Laptop von Dell zu veröffentlichen. Nach knapp sieben Monaten kam dann mit einem XPS 13 die erste Developer Edition auf den Markt. Damals nur in einer einzigen Konfiguration, doch nun im Jahr 2019 haben Linux-User schon eine größere Auswahl.

Denn beim XPS 13 9830 sind uns derzeit sieben Standard-Konfigurationen bekannt:

  • Core i3-8145U / 4GB RAM / 128GB SSD / 1080p für 740 US-Dollar
  • Core i5-8250U / 4GB RAM / 128GB SSD / 1080p für 960 US-Dollar
  • Core i5-8265U / 8GB RAM / 256GB SSD / 1080p für 1.040 US-Dollar
  • Core i5-8250U / 8GB RAM / 256GB SSD / 1080p für 1.160 US-Dollar
  • Core i7-8565U / 8GB RAM / 256GB SSD / 1080p für  1.290 US-Dollar
  • Core i7-8550U / 8GB RAM / 256GB SSD / 1080p für  1.410 US-Dollar
  • Core i7-8565U / 16GB RAM / 256GB SSD / 4K mit Touchscreen für 1.690 US-Dollar

Die Merkmale der XPS 13 9830-Serie sind Intel Cores der achten Generation, RAM-Unterstützung bis maximal 16GB und das berühmte InfinityEdge-Display, doch diesmal mit der Webcam oben mittig platziert. Die Preise scheinen recht hoch angesetzt zu sein, doch der Schein trügt. Diese Developer Edition-Modelle sind aufgrund der eingesparten Windows-Lizenz tatsächlich um bis zu 220 US-Dollar günstiger, als das Äquivalent mit dem Betriebssystem von Microsoft.

Aber hier sollten zwischen den verschiedenen Intel Core-Modellen auf jeden Fall die Preise verglichen werden, denn der Intel Core i5-8250U ist beispielsweise bei der XPS 13 9830 Developers Edition im Moment (Stand: 26.01.2019) auf der Dell.com Webseite um nur 20 US-Dollar günstiger, als beim XPS 13 mit Windows. Während bei der Developers Edition mit dem Intel Core i5-8265U ganze 220 US-Dollar "gespart" werden können. Auf Dell.de hingegen finden wir derzeit nur Core i7-8550U-Modelle mit Ubuntu, das günstigste um 1.329 Euro mit 8 GB RAM und 256 GB SSD. Die Preisdifferenz zum gleichen XPS 13 mit Windows Home 64-bit beträgt 70 Euro.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Dells XPS 13 9380 Developer Edition ist günstiger, aber um wieviel?
Autor: Daniel Puschina, 26.01.2019 (Update: 26.01.2019)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.