Notebookcheck

Test Dell XPS 13 9380 2019 (i5 8265U, 256GB, UHD) Subnotebook

Besser mit Whiskey? Die Webcam ist wieder oben. Sollte das schon alles sein, womit Dell im Jahr 2019 aufwartet? Mitnichten, das Kühlsystem mit Doppel-Lüfter sorgt für eine hohe - wenn auch nicht stabile - Leistungsentfaltung, wie wir sie selten bei derart flachen Subnotebooks sehen. Update: Akkulaufzeit, Fazit

Dell geht mit seinem XPS 13 in die nächste Runde. Der 13,3 Zoller im Kantenformat eines früheren zwölf Zollers ist nach wie vor eines der dünnsten, leichtesten und mobilsten Arbeitsgeräte, die es auf dem Markt gibt. Dell spricht mit dem XPS mobile Poweruser und Enthusiasten an. Die finden im heutigen Markt aber auch jede Menge Alternativen von Apple, Lenovo, HP, Huawei oder Fujitsu. Es ist dünn geworden am Subnotebook-Himmel.

Wir prüfen die Versionsnummer 9380 in der Mittelklasse-Konfiguration mit Whiskey Lake Prozessor Core i5-8265U, 8 GB Arbeitsspeicher, 256-GB-SSD (SK Hynix, MVMe) und einem Touchpanel mit 3.840 x 2.160 Pixeln. 1.600 Euro sind dafür fällig.

In diesem Live-Test stellen wir die Kapitel je nach Fertigstellung schrittweise online. Sie dürfen fleißig kommentieren und bezüglich unseres Tests auch Wünsche äußern. Auf welche Punkte sollen wir gezielt eingehen? Was sollen wir zusätzlich prüfen?

Changelog:

  • 30.01.2019 14 Uhr: Prozessor-Leistung: Whiskey Lake geht in Führung, aber nur bei Dauerlast!
  • 31.01.2019 11 Uhr: Gehäuse, Verarbeitung und Rating
  • 31.01.2019 12 Uhr: Schnittstellen, Kommunikation und Webcam
  • 31.01.2019 16 Uhr: Eingabegeräte
  • 01.02.2019 16 Uhr: Display
  • 02.02.2019 12 Uhr: Stromverbrauch und Lautsprecher
  • 02.02.2019 14 Uhr: Emissionen, Grafikkarte
  • 02.02.2019 22 Uhr: Fazit und Abschluss

Da Dell weiterhin auch das Vorgängermodell 9370 verkauft und einige Händler auch noch die Version 9360 anbieten, haben wir auch Links zu unseren Tests dieser Modelle aufgeführt:

Dell XPS 13 9380 2019 (XPS 13 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300 MHz
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3-2133 Dual Channel (8GB verlötet, nicht erweiterbar)
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 331 PPI, 10-point capacitive, ID: AUO 282B B133ZAN Dell: 90NTH, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Refresh IMC
Massenspeicher
SK hynix PC401 HFS256GD9TNG, 256 GB 
, NVMe, 159 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Cannon Lake-H/S - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
3 USB 3.1 Gen2, 2 Thunderbolt, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo audio, Card Reader: MicroSD reader, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Atheros/Qualcomm QCA6174 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 11.6 x 302 x 199
Akku
52 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: 1 W x 2 stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Quick Start guide, Warranty card, USB Type-C to Type-A adapter, Dell CinemaColor, Power Manager, Customer Connect, Mobile Connect, MaxxAudioPro, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.226 kg, Netzteil: 243 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Webcam wieder obenauf im XPS 13

Dell XPS 13 9380 - Steif wie ein Brett, vorbildlich!
Dell XPS 13 9380 - Steif wie ein Brett, vorbildlich!

Dell hat die Webcam wieder über den Bildschirm gesetzt, das wird viele freuen. Der Hersteller hat dazu ein extrem kleines Webcam-Modul eingekauft, dass optisch fast gar nicht auffällt. Rechts neben der Webcam leuchtet eine winzige weiße LED, wenn die Kamera aktiv ist. 

Das 2018er XPS 13 kam mit der neuen Farbvariante Roségold, die gibt es weiterhin. Klassisch ist die normale silberne Variante (Platinsilber, unser Testgerät). Der Bildschirmdeckel ist matt und besteht aus Magnesium. Die Handballenauflage hat ein Finish aus Karbonfaser. Das fühlt sich dezent glatt an und sorgt für eine samtig, gummierte Griffigkeit. Der Vorteil dieser Oberfläche, von der wir hier die schwarze Optik vor uns haben, ist, dass Fingerabdrücke nur bei sehr fettigen Händen zurückbleiben.

Anders ist das bei der nicht klassischen Farbvariante: bringt ein Aluminium-Cover in eben dieser Farbe und eine Handauflage aus texturiertem Glasfasergewebe, das dann aber in Arctic-Weiß. Die weiße Arbeitsoberfläche, das wissen wir von unserem 9370-Testgerät, zieht indes den Schmutz nicht stärker an, als die schwarze Version, wohl ist Schmutz aber besser sichtbar, was diese Variante insgesamt pflegebedürftiger macht als die schwarze. 

Beim weißen Roségold-Modell wird man hin und wieder die weißen Tastenzwischenräume reinigen müssen. Das ist allerdings relativ unproblematisch, die eingedrückten Tasten haben genau eine Höhe mit den Stegen zwischen selbigen. 

Andere Varianten als Platinsilber (klassisch) und Roségold (Innen weiß) bietet Dell nicht an.

Was die Stabilität angeht, so müssen sich weder Base noch Bildschirm etwas nachsagen lassen. Von der Rückseite her ist der Bildschirm sehr druckresistent. Selbst wenn wir in die Mitte drücken, zeigt sich am Panel keine Farbverfälschung. Ziehen wir links und rechts gleichzeitig an den Ecken, verwindet sich das Panel nur marginal. Die Base ist steif wie ein Brett. Bei Verwindungs-Versuchen können wir kein Knacken o. ä. hören. Noch nicht einmal die Bodenplatte, die über die Torx-Schrauben abgenommen werden kann, können wir punktuell merklich eindrücken. Dell liefert bei diesem Gehäuse auf ganzer Linie ein sehr gutes Ergebnis ab.

Dell XPS 13 9380 2019 Platin-Silber
Dell XPS 13 9380 2019 Platin-Silber
Dell XPS 13 9380 2019: das Gewicht ist unverändert 1,22 Kilogramm
Dell XPS 13 9380 2019: äußerlich gibt es keine Veränderungen
Dell XPS 13 9380 2019: die Abmaße sind dieselben, dass XPS ist11,6 mm dick
Dell XPS 13 9380 2019: das Subnotebook hat einen aktiven Lüfter
Dell XPS 13 9380 2019: die Tastatur hat ein gutes Feedback
Dell XPS 13 9380 2019: Mit USB Type-C, Thunderbolt 3 und DisplayPort via Type-C ..
Dell XPS 13 9380 2019: .. und microSD-Kartenleser

Im Gewichtsvergleich nehmen sich die Konkurrenten nicht viel, bis auf die Ausnahme Fujitsu Lifebook U930 mit nur 930 g. Das hat dafür einen sehr instabilen Displaydeckel, die Base ist allerdings steif wie ein Brett und hochwertig dazu. Wer es extrem leicht möchte: LG Gram 13 (0,939 kg) oder Samsung Notebook 9 (0.817 kg) sind ähnlich leicht wie das Fujitsu.

Dell hat sich, das ist offensichtlich, nicht darum bemüht, sein XPS 13 auf Leichtigkeit zu trimmen, sondern vielmehr auf Stabilität und die daraus resultierende Wertigkeit. Das macht auch Apple beim MacBook Pro 13 2018, kommt dabei aber bereits auf 1,4 kg. Unser XPS 13 ist mit 1,22 kg deutlich leichter. Im Vergleich zum Vorgänger (UHD) hat sich das Gewicht nicht verändert. Dies ist beim Vergleich der aufgeschraubten Geräte erkennbar, das Layout vom Mainboard, Batterie, Kühlung, etc. hat sich nicht verändert.

Das XPS 13 mit dem Full-HD-Panel ist minimal leichter (1,21 kg), da es auch auf den Touchscreen verzichtet.

Größenvergleich

310 mm 229 mm 17.7 mm 1.3 kg307.7 mm 209.8 mm 17.4 mm 1.1 kg309 mm 212.5 mm 15.5 mm 920 g307 mm 212 mm 14.9 mm 1.2 kg304.1 mm 212.4 mm 14.9 mm 1.4 kg302 mm 199 mm 11.6 mm 1.2 kg286 mm 211.1 mm 15 mm 1.3 kg

Ausstattung - XPS Ultrabook mit Thunderbolt

Das kennen wir schon vom 9370: Die normalen USB-Anschlüsse sowie der vollwertige SD-Kartenleser mussten drei USB-C-Anschlüssen und einem microSD-Leser weichen. Das sehen wir auch bei anderen dünnen Ultrabooks wie dem MateBook 13 (15 mm) oder dem Apple MacBook Pro 13 2018 (15,5 mm). 

Wer die klassische Anschlussvielfalt haben möchte, der muss eben zu dickeren Geräten greifen: Es sind hier die Modelle HP EliteBook 830 G5 sowie das Envy 13 und das ThinkPad X280, die auf klassische USB-Typ A, HDMI und sogar Ethernet Port setzen. Dafür ist das Gehäuse dann eben auch dicker, nämlich knapp 18 bzw. 15 bzw. 17 mm (statt knapp 12 beim XPS 13). 

Einen ganz guten Kompromiss aus dünn (15,5 mm) und dennoch mit den klassischen Anschlüssen bestückt bietet das Fujitsu Lifebook U938 (HDMI, Type-A, RJ45).

Die beiden Thunderbolt-3-Anschlüsse teilen sich eine PCIe-x4-Anbindung (4-Lane-PCI-Express der 3. Generation). Alle drei USB-Anschlüsse können zum Laden genutzt werden. Die beiden Thunderbolt-3-Ports können zum Anschluss eines DisplayPort-Monitors verwendet werden. Sie können also zwei externe Anzeigen auf diesem Wege anschließen.

rechts: microSD-Leser, USB Type-C Gen.2, 3,5-mm-Audio
rechts: microSD-Leser, USB Type-C Gen.2, 3,5-mm-Audio
links: Noble Lock, 2x USB Type-C + Thunderbolt 3 (teilen sich eine PCIe-x4-Anbindung)
links: Noble Lock, 2x USB Type-C + Thunderbolt 3 (teilen sich eine PCIe-x4-Anbindung)

SDCardreader

Mit unserer Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II Referenz-SD-Karte testen wir die Performance des eingesetzten microSD-Cardreaders. Die maximale Übertragungsrate beträgt bis zu 192 MB/s beim Kopieren von großen Datenblöcken, während bei üblichen Jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) 184 MB/s erwartet werden können. 

Mit diesem hervorragenden Ergebnis stellt Dell die Konkurrenten allesamt in den Schatten, sofern diese überhaupt einen Kartenleser besitzen (ohne Reader: Huawei MateBook 13, Apple MacBook Pro 13 2018). Das 9370 hat denselben, schnellen Kartenleser.

Eine eingesetzte microSD-Karte steht etwa 1 mm über und stört beim Transport damit nicht.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 13 9380 2019
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
184 MB/s ∼100%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
180 MB/s ∼98% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
  (Toshiba Exceria Pro UHS-II)
156.4 MB/s ∼85% -15%
Fujitsu Lifebook U938
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
137.4 MB/s ∼75% -25%
HP Envy 13-ah0003ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
78.3 MB/s ∼43% -57%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
  (Toshiba Excerie Pro M501)
76.8 MB/s ∼42% -58%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (8 - 186, n=116)
61.7 MB/s ∼34% -66%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
  (Toshiba Exceria Pro UHS-II)
207.16 MB/s ∼100% +8%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
204.9 MB/s ∼99% +6%
Dell XPS 13 9380 2019
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
192.6 MB/s ∼93%
Fujitsu Lifebook U938
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
165.3 MB/s ∼80% -14%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
  (Toshiba Excerie Pro M501)
86.1 MB/s ∼42% -55%
HP Envy 13-ah0003ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
86 MB/s ∼42% -55%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (17.7 - 251, n=119)
78.4 MB/s ∼38% -59%

Kommunikation

Dell rüstet sein neues XPS 13 standardmäßig mit einer WiFi-Karte Killer 1435 aus. HWinfo zeigt uns diese als Atheros/Qualcomm QCA6174 (ac) an, welche laut Datenblatt Bluetooth 4.2 + HS enthält. Der Chip unterstützt MU-MIMO mit 2x2 Antennen. Siehe Screenshots. Die Transferraten fallen nicht so gut aus, wie beispielsweise bei Apple MacBook Pro 13 2018 oder Lenovo ThinkPad X280. Ansonsten hatten wir keine Probleme in Verbindung mit unserem Linksys EA8500 Router.

Killer Control Center - Prioritäten vergeben
Killer Control Center - Prioritäten vergeben
HWinfo: Killer 1435 und Atheros/Qualcomm QCA6174 ausgelesen
HWinfo: Killer 1435 und Atheros/Qualcomm QCA6174 ausgelesen
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
802.11 a/b/g/n/ac
752 (min: 651, max: 774) MBit/s ∼100% +44%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
634 MBit/s ∼84% +21%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Atheros/Qualcomm QCA6174
588 MBit/s ∼78% +12%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (30.9 - 950, n=121)
537 MBit/s ∼71% +2%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
525 MBit/s ∼70% 0%
Dell XPS 13 9380 2019
Atheros/Qualcomm QCA6174
524 (min: 459, max: 576) MBit/s ∼70%
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
510 MBit/s ∼68% -3%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu Lifebook U938
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
667 MBit/s ∼100% +12%
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
611 MBit/s ∼92% +3%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
802.11 a/b/g/n/ac
598 (min: 271, max: 625) MBit/s ∼90% +1%
Dell XPS 13 9380 2019
Atheros/Qualcomm QCA6174
594 (min: 579, max: 616) MBit/s ∼89%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Atheros/Qualcomm QCA6174
557 MBit/s ∼84% -6%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (36 - 949, n=121)
528 MBit/s ∼79% -11%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
525 MBit/s ∼79% -12%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø523 (459-576)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø594 (579-616)

Webcam

Dell hat die kleine Webcam auf vielfachen Wunsch wieder über den Bildschirm platziert. Das winzige Modul ist allerdings nicht besser geworden, die Auflösung beträgt nach wie vor nur 1.280 × 720 Bildpunkte. Die stark ausgewaschenen Aufnahmen eignen sich nur für (anspruchslose) Videochats. Farben werden relativ natürlich aufgezeichnet. Konturen und Flächenstruktur kann die Kamera nur sehr schwer einfangen, Flächen sind ausgewaschen und lassen jede Struktur vermissen (siehe Holzblume).

1.280 × 720 Bildpunkte - jetzt wieder über den Bildschirm
1.280 × 720 Bildpunkte - jetzt wieder über den Bildschirm
Die Farben sind ganz OK, ...
Die Farben sind ganz OK, ...
... das Bildrauschen ist allerdings sehr stark, ...
... das Bildrauschen ist allerdings sehr stark, ...
... Flächen sind sehr grobkörnig bis verwaschen.
... Flächen sind sehr grobkörnig bis verwaschen.

Zubehör

Im Lieferumfang befindet sich ein kleiner USB-C/USB-A-Adapter sowie eine Schnellstartanleitung. Eine Schutzhülle oder ein Reinigungstuch gibt es aber nicht.

nützlich: USB-C/USB-A-Adapter
nützlich: USB-C/USB-A-Adapter
Das kleine Netzteil als Kabelrolle mit Fixierung
Das kleine Netzteil als Kabelrolle mit Fixierung

Wartung

Die untere Abdeckung wird wie schon beim XPS 13 9370 durch acht Schrauben (Torx T5) gesichert. Die Abdeckung lässt sich relativ leicht entfernen, doch man sollte aufpassen, die empfindlichen Kunststoffhaken nicht zu beschädigen. Um beim Öffnen einen Anfang zu finden, nutzt man am besten einen Kunststoff-Fugenglätter oder einen Spatel aus dem Backzubehör.

Man bekommt Zugang zu den beiden Lüftern, der BIOS-Batterie, dem Akku und der austauschbaren M.2-2280-SSD. Das WLAN-Modul ist verlötet.

Ein Spatel aus dem Backzubehör reicht, um die Bodenplatte aufzuheben.
Ein Spatel aus dem Backzubehör reicht, um die Bodenplatte aufzuheben.
Zugriff auf Akku (verschraubt) ...
Zugriff auf Akku (verschraubt) ...
... und der austauschbaren M.2-2280-SSD.
... und der austauschbaren M.2-2280-SSD.
Zugang zu den beiden Lüftern, der BIOS-Batterie
Zugang zu den beiden Lüftern, der BIOS-Batterie

Garantie

Dell bietet umfangreiche Service-Optionen. Die Basisgarantie (12 Monate) kann auf bis zu 4 Jahre erweitert werden.

Eingabegeräte - Schnell tippen auf dem 9380

Tastatur

Sowohl die beleuchtete Tastatur als auch das Trackpad wurden unverändert vom Vorgänger übernommen. Bei dem Roségold-Modell haben die einzelnen Tasten allerdings eine glatte und durchsichtige Kunststoffkappe (9370). Die Größe des Trackpads (~10,5 x 6 cm) als auch der einzelnen Tasten (~1,6 x 1,6 cm) ist identisch, was auch für den Tastenhub (1,3 mm) gilt.

Wir empfinden den Anschlag als relativ hart, die Tastenfläche gibt nur mittig geringfügig nach, das aber nur auf hohen Druck. Mit dem festen Anschlag lässt es sich zügig tippen und der deutliche Druckpunkt sorgt für ein gutes Feedback. Wer an Desktop-Tastaturen, vielleicht sogar mechanische, gewöhnt ist, der wird den Anschlag vielleicht immer noch als zu weich empfinden. Für Laptop-Verhältnisse ist die Festigkeit aber sehr gut. 

Die Tasten haben eine matte Oberfläche mit der Tendenz zu rutschig. Die Tasten sind nicht gummiert. 

Im BIOS kann die Dauer der Tastenbeleuchtung nicht beeinflusst werden, sie kann auch nicht dauerhaft aktiviert werden. Wohl kann sie aber dauerhaft deaktiviert werden. Im Automatik-Modus geht die Beleuchtung bei der Verwendung der Tastatur oder des Trackpads automatisch wieder an.

Die gewohnte XPS 13-Tastatur ..
Die gewohnte XPS 13-Tastatur ..
.. mit zweistufiger Beleuchtung.
.. mit zweistufiger Beleuchtung.

Clickpad

Das Trackpad hat von unten bis knapp zur Mitte einen geringen Tastenhub. Dennoch erleben wir ein gutes Feedback, denn der Druckpunkt ist deutlich und markant hörbar. Die Fläche ist glatt und für die Finger rutschig.

ClickPad mit geringem Hubweg
ClickPad mit geringem Hubweg

Touchscreen

Das 2019er XPS 13 setzt nicht mehr auf den IGZO-Touchscreen (SHP144A) von Sharp, sondern auf ein IPS-Panel von AUO (B133ZAN). Das Panel befindet sich hinter einer Scheibe aus Glas, die einen sichtbaren Abstand zwischen Oberfläche und Bildpixeln erkennen lässt. Bei der 10-Finger Touch-Bedienung hatten wir keine Probleme. Der Finger rutscht über die Anzeigen das Reaktionsverhalten ist ohne Tadel. Auf der spiegelnden Oberfläche bleiben selbstverständlich zahlreiche Fingerabdrücke Schmierflächen zurück, die regelmäßig gereinigt werden müssen.

QHD-Touchscreen, jetzt von AUO
QHD-Touchscreen, jetzt von AUO
Touch-Raster auf der Glas-Oberfläche
Touch-Raster auf der Glas-Oberfläche

Display - Dell Ultrabook jetzt mit AUO-Panel

Es gibt eine Neuerung: Das Dell Ultrabook setzt nicht mehr auf ein 13,3-Zoll-Panel aus dem Hause Sharp (4K 2018: SHP148B, LQ133D1), sondern auf AUO (B133ZAN Dell: 90NTH). Die technischen Daten haben sich hingegen nicht verändert, nach wie vor sind es 3.840 x 2.160 Pixel, eine Pixeldichte von 331 dpi.

Das 10-Finger-Touchscreen des XPS 13 4K (kapazitiv) vom Typ IPS hat eine spiegelnde Oberfläche, wird von weißen LEDs beleuchtet (WLED) und hat laut panelook.com eine Helligkeit von 340 Candela und einen Kontrast von 1800:1. Dell selbst bewirbt ein Kontrastverhältnis von 1500:1, allerdings auch eine höhere Helligkeit von 400 cd/m².

Einen solch hohen Kontrast können wir durch unsere Messung auch nicht bestätigen. Durch den relativ hohen Schwarzwert von 0,37 errechnet sich ein Kontrast von „nur“ 1092:1. Das trifft sich ziemlich genau mit dem, was wir seinerzeit beim XPS 13 9370 i7 UHD mit dem Sharp-Panel gemessen hatten (1113:1). Hinsichtlich des Kontrastes ist die Full-HD Variante die bessere Wahl: Beim 9370 hatten wir 1646:1 ermittelt.

Die gute Nachricht: Das AUO-Panel nutzt keine Pulsweitenmodulation (PWM) zur Helligkeitsregulierung. Dies war 2018 beim Sharp-Panel noch der Fall, wenn auch mit einer relativ hohen, augenschonenden Frequenz. 

Die Helligkeit hat sich indes verringert, das XPS 13 9370 i7 UHD war im Durchschnitt 20 % heller. Beim vorliegenden Testgerät messen wir in der Bildmitte 404 cd/m², der Durchschnitt liegt bei 389 cd/m². Clouding haben wir in der rechten unteren Ecke festgestellt, der weiße Fleck ist mit dem Auge allerdings nur bei höchster Helligkeit und Schwarzbild erkennbar. Zur Darstellung haben wir bei der Fotografie die Belichtungszeit deutlich erhöht.

Pixelraster AUO B133ZAN Dell: 90NTH
Pixelraster AUO B133ZAN Dell: 90NTH
Kontrastverhältnis: 1092:1
Kontrastverhältnis: 1092:1
Clouding, Aufnahme bei maximaler Helligkeit und langer Belichtungszeit
Clouding, Aufnahme bei maximaler Helligkeit und langer Belichtungszeit
390
cd/m²
412
cd/m²
430
cd/m²
368
cd/m²
404
cd/m²
388
cd/m²
364
cd/m²
381
cd/m²
366
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
ID: AUO 282B B133ZAN Dell: 90NTH
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 430 cd/m² Durchschnitt: 389.2 cd/m² Minimum: 17 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 404 cd/m²
Kontrast: 1092:1 (Schwarzwert: 0.37 cd/m²)
ΔE Color 3.72 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 2.06
ΔE Greyscale 4.44 | 0.64-98 Ø6.2
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.34
Dell XPS 13 9380 2019
ID: AUO 282B B133ZAN Dell: 90NTH, , 3840x2160, 13.3
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
ID: Sharp SHP148B, Name: LQ133D1, Dell P/N: 8XDHY, , 3840x2160, 13.3
Dell XPS 13 9370 FHD i5
SHP1484, , 1920x1080, 13.3
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
APPA03E, , 2560x1600, 13.3
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
B125HAN02.2, , 1920x1080, 12.5
Fujitsu Lifebook U938
Sharp LQ133M1JW28, , 1920x1080, 13.3
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
IVO M133NVF3-R0, , 1920x1080, 13.3
HP Envy 13-ah0003ng
M133NVF3 R0, , 1920x1080, 13.3
Huawei MateBook 13 i7
Chi Mei CMN8201, , 2160x1440, 13
Response Times
-21%
-18%
16%
25%
23%
35%
40%
19%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
58 (26, 32)
69.6 (32.4, 37.2)
-20%
62.4 (32.4, 30)
-8%
46 (21, 25)
21%
40 (22, 18)
31%
43 (21, 22)
26%
36 (18.8, 17.2)
38%
31 (15, 16)
47%
43.2 (22, 21.2)
26%
Response Time Black / White *
36 (20, 16)
44 (24.4, 19.6)
-22%
45.6 (24.4, 21.2)
-27%
32 (17, 15)
11%
29.6 (16.4, 13.2)
18%
29 (16, 13)
19%
24.8 (14, 10.8)
31%
24 (14, 10)
33%
32 (18, 14)
11%
PWM Frequency
3759 (20)
1008 (20)
118000 (75, 150)
217 (20)
1020 (99)
1000 (90)
Bildschirm
12%
10%
34%
-18%
6%
-8%
19%
5%
Helligkeit Bildmitte
404
478.5
18%
428
6%
519
28%
344
-15%
344
-15%
316
-22%
289
-28%
366.6
-9%
Brightness
389
466
20%
405
4%
504
30%
313
-20%
320
-18%
326
-16%
310
-20%
360
-7%
Brightness Distribution
85
86
1%
87
2%
95
12%
82
-4%
77
-9%
85
0%
85
0%
93
9%
Schwarzwert *
0.37
0.43
-16%
0.26
30%
0.33
11%
0.25
32%
0.31
16%
0.19
49%
0.23
38%
0.39
-5%
Kontrast
1092
1113
2%
1646
51%
1573
44%
1376
26%
1110
2%
1663
52%
1257
15%
940
-14%
DeltaE Colorchecker *
3.72
3.09
17%
3.8
-2%
1.4
62%
4.7
-26%
2.72
27%
4.5
-21%
1.64
56%
2.76
26%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.38
5.94
20%
7.2
2%
2.8
62%
19.4
-163%
5.92
20%
12.1
-64%
3.31
55%
6.19
16%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.06
2.06
-0%
2.9
-41%
0.99
52%
1.53
26%
DeltaE Graustufen *
4.44
2.4
46%
4.4
1%
2.2
50%
2.2
50%
2.74
38%
5
-13%
1.71
61%
4.2
5%
Gamma
2.34 94%
2.063 107%
2.21 100%
2.22 99%
2.16 102%
2.38 92%
2.22 99%
2.32 95%
2.22 99%
CCT
7095 92%
6883 94%
7067 92%
6908 94%
6252 104%
6794 96%
6018 108%
6291 103%
6271 104%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
69.47
16%
62.8
5%
77.3
29%
41.2
-31%
61
2%
57.9
-3%
52
-13%
63.2
5%
Color Space (Percent of sRGB)
93
98.36
6%
96.4
4%
99.99
8%
64.1
-31%
94
1%
87.3
-6%
82
-12%
97.6
5%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-5% / 7%
-4% / 6%
25% / 31%
4% / -11%
15% / 9%
14% / -1%
30% / 22%
12% / 7%

* ... kleinere Werte sind besser

AdobeRGB 60 % Abdeckung
AdobeRGB 60 % Abdeckung
sRGB 93 % Abdeckung
sRGB 93 % Abdeckung

Die Farbraumabdeckung ist in etwa identisch geblieben, 60 % AdobeRGB und 93 % sRGB. Die Sharp-Variante von 2018 hatte immerhin 98 % sRGB erreicht. 

Die Farbdarstellung im Auslieferungszustand hat sich geringfügig verschlechtert genauer gesagt bei den Graustufen. Das Delta E ist hier auf 4,4 gestiegen, es lag bei der Sharp-Variante bei 2,4. Mit einer Kalibrierung (Fotospektrometer), kann dieses Problem aber gelöst werden, dann verringert sich das DeltaE Graustufen nämlich auf 1,0. 

Die Kalibrierung nützt auch, um vom hohen DeltaE Color 3,7 herunterzukommen. Nach der Kalibrierung messen wir 2,0. Die Farbdarstellung ist also, speziell nach einer Kalibrierung, nahezu perfekt (Zielfarbraum sRGB). 

Das Farbprofil (ICC Datei X-Rite i1Pro 2) unseres XPS 13 9380 mit 4K-Panel ist wie immer oben im Kasten verlinkt. Achten Sie darauf, dass wirklich dasselbe Panel (AUO B133ZAN) verbaut ist, sonst kann sich die Farbdarstellung verschlechtern statt verbessern.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Color
CalMAN Color
CalMAN Color kalibriert
CalMAN Color kalibriert

Das Dell Notebook eignet sich mit dem Touch-Panel mit Einschränkungen für den Einsatz in der Sonne. Während die Helligkeit mit 400 Candela sicher noch ausreicht, macht uns die spiegelnde Oberfläche einen Strich durch die Rechnung. Mit dem Touchpanel werden Sie sich oft ein schattiges Plätzchen suchen müssen, um einwandfrei auf dem Display etwas sehen zu können.

Die Helligkeit wird im Akkubetrieb auf 363 Candela gedrosselt, das ist eine Standardeinstellung im BIOS (F2: Video/LCD Brightness). Das kann deaktiviert werden, dann ist der Bildschirm im Netz- und im Akkubetrieb identisch hell.

Dynamic Backlight Control ist erneut an Bord, früher bekannt als Content Adaptive Brightness Control (CABC). Diese Funktion, welche bei dunklen Darstellungen die Hintergrundbeleuchtung in diesen Bereichen dynamisch abstellt, um Energie zu sparen, sorgte in der Vergangenheit für viel Ärger. Nutzer beschwerten sich über flackernde Bildinhalte und Dell musste ein Tool nachschieben, mit dem CABC deaktiviert werden konnte.

Jetzt kann CABC alias DBC im BIOS einfach auf Disabled gesetzt werden, dann ist es im Akku- als auch im Netzbetrieb nicht aktiv. Im BIOS gibt es den Hinweis "if the panel supports it". Bis jetzt haben wir noch nicht herausgefunden, ob unser UHD-Panel CABC überhaupt unterstützt.

Für unseren Test der Akkulaufzeiten haben wir DBC deaktiviert, um eine feste Größe von 150 Candela einstellen zu können (WiFi Test). Dies wird erreicht, wenn das Display auf 35% Helligkeit eingestellt wird.

Das Dell-Ultrabook im Tageslicht.
Das Dell-Ultrabook im Tageslicht.
Das kapazitive Glas-Panel reflektiert.
Das kapazitive Glas-Panel reflektiert.
XPS 13 9380 hat jetzt ein AUO Touchpanel
XPS 13 9380 hat jetzt ein AUO Touchpanel

Das Dell Notebook eignet sich mit dem Touch-Panel mit Einschränkungen für den Einsatz in der Sonne. Während die Helligkeit mit 400 Candela, die im Akkubetrieb auf 363 Candela (Mitte) gedrosselt wird, sicher noch ausreicht, macht uns die spiegelnde Oberfläche einen Strich durch die Rechnung. Mit dem Touchpanel werden Sie sich oft ein schattiges Plätzchen suchen müssen, um einwandfrei auf dem Display etwas sehen zu können. Die FHD-Version ist da leider keine Ausweichmöglichkeit, sie ist ebenfalls nicht entspiegelt. Immerhin war die geringer auflösende Variante, zumindest im 2018er-Modell, auch etwas heller ausgeleuchtet.

Das Dell-Ultrabook im Tageslicht.
Das Dell-Ultrabook im Tageslicht.
Das kapazitive Glas-Panel reflektiert.
Das kapazitive Glas-Panel reflektiert.
XPS 13 9380 hat jetzt ein AUO Touchpanel
XPS 13 9380 hat jetzt ein AUO Touchpanel

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 92 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
58 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26 ms steigend
↘ 32 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 93 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Blickwinkel entsprechen dem IPS-Standard. Die Blickwinkelstabilität hat mit nur geringfügigen Abschattungen keinerlei nennenswerte Farbabweichungen, selbst bei extremen Betrachtungswinkeln.

Blickwinkel des Dell Laptops XPS 13, 4K Touch-Variante
Blickwinkel des Dell Laptops XPS 13, 4K Touch-Variante

Leistung - Whiskey Lake im 2019er XPS

Doppel-Lüfter für den Intel Core i5-8265U (Whiskey Lake Quadcore)
Doppel-Lüfter für den Intel Core i5-8265U (Whiskey Lake Quadcore)

Dell bestückt sein XPS mit einer üppigen Rechenleistung. Der Vierkern-Prozessor Intel Core i5-8265U aus Intels Whiskey-Lake-Architektur wird kombiniert mit 8-GB-Arbeitsspeicher und einer 256-GB-SSD von SK Hynix. Der UHD-Touch Bildschirm löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf.

Es handelt sich um eine mittlere Konfiguration des Dell XPS 13 für ca. 1600 Euro. Dell verkauft sein XPS 13 erstmals auch mit einem Core i3 Prozessor, dem Intel Core i3-8145U. In dieser kleinsten Ausstattung mit 128-GB-SSD, FullHD-Auflösung (kein Touchscreen) und lediglich 4-MB-Arbeitsspeicher kostet das XPS derzeit nur 1.100 Euro. Die teuerste Variante gibt es für 1.950 Euro mit Core i7-8565U, 16-GB-Arbeitsspeicher und 512-GB-SSD-Festplatte. Auch dieses Modell hat dann, wie unsere vorliegende Testvariante, ein 4K Ultra-HD (3.840 x 2.160) InfinityEdge-Touchscreen.

Unser Testgerät mit der hohen Auflösung und den Core i5 dürfte die breite Masse der Kundschaft ansprechen, die Systemleistung sollte für die breite Masse - auch an professionellen - Anwendungen genügen. 

CPU-Z: CPU
CPU-Z: CPU
CPU-Z: Cache
CPU-Z: Cache
CPU-Z: Mainboard
CPU-Z: Mainboard
GPU-Z: UHD 620
GPU-Z: UHD 620
HWinfo: Summary
HWinfo: Summary
Latency Monitor
Latency Monitor

Prozessor

Beim Intel Core i5-8265U Vierkernprozessor handelt es sich um ein ULV-Modell (TDP: 15 Watt), das auf Intels Whiskey-Lake-Architektur basiert. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,6 GHz. Mittels Turbos ist eine Steigerung auf 3,7 GHz (alle vier Kerne), 3,8 GHz (zwei Kerne) bzw. 3,9 GHz (ein Kern) möglich.

Die beim Core-i5-8265U-Prozessor zum Einsatz kommende Whiskey-Lake-Architektur unterscheidet sich nicht von der Kaby-Lake-Architektur, wie sie im XPS 2018 eingesetzt wurde. Somit hat man es hier mit einer identischen Pro-MHz-Leistung zu tun. Der optimierte Fertigungsprozess von Whiskey Lake erlaubt aber höhere Taktraten. Daher sollten die höheren Arbeitsgeschwindigkeiten den 8265U zu besseren Ergebnissen in den von uns durchgeführten CPU-Tests beflügeln, als sein Vorgänger - der Core i5-8250U Prozessor. Dies ist aber dies ist aber mitnichten so! Im Cinebench-Multi gibt es einen Gleichstand und im Single führt der 8265U mit gerade mal 3 %. Doch das ist nur eine Momentaufnahme, bei Dauerbelastung geht der Whiskey Lake in Führung, wie wir jetzt zeigen werden.

Wie immer steht die spannende Frage, kann das Kühlsystem auch eine dauerhafte Entfaltung der Rechenleistung gewährleisten? Ist dies nicht der Fall - und das passiert oft bei flachen Subnotebooks - dann fährt der Prozessor in den ersten Sekunden einen sehr hohen Takt (Turbo-Bereich), der dann aber schnell um 15-30 % einbricht. In der Folge sind dann auch die Benchmark- Ergebnisse deutlich geringer als im ersten Durchlauf. Wie schlägt sich das 2019er XPS 13 in dieser Disziplin?

Die von uns durchgeführten Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor für wenige Sekunden mit 3,7 GHz. Dann sinkt der Takt auf 3,4 bis 3,3 GHz. Dieser hohe Takt kann aber nur in den ersten 4 Minuten aufrechterhalten werden, denn der Chip hat sich bereits auf 99° erhitzt weshalb der Takt zwangsweise gedrosselt wird. Dann kommt es immer wieder zu kurzzeitigen Einbrüchen des Taktes auf 2,5 GHz. In diesen „Abkühl“-Phasen fällt die Temperatur auf ca. 80°, um dann bei Taktanhebung wieder knapp unter 100° zu schnellen.

Die erste Grafik zeigt, wie sich Temperatur und Prozessor-Takt verhalten (Leistungseinstellung: Optimiert). Die zweite Grafik zeigt denselben Test in der Leistungseinstellung Ultra. Der durchschnittliche Takt verändert sich weder positiv noch negativ allerdings ist das Verhalten anders: Die Phasen mit höherem Takt (>2,5 GHz) sind länger, dafür klettert der Takt langsamer. 

Dauerlast: Cinebench R15 Loop, Modus Optimiert
Dauerlast: Cinebench R15 Loop, Modus Optimiert
Dauerlast: Cinebench R15 Loop, Modus Ultra-Leistung
Dauerlast: Cinebench R15 Loop, Modus Ultra-Leistung
Dauerlast: Vgl. Modus Kühlen (rot) vs. Optimiert (grün)
Dauerlast: Vgl. Modus Kühlen (rot) vs. Optimiert (grün)
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700Tooltip
Dell XPS 13 9380 2019 Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø614 (574.66-670.36)
Dell XPS 13 9370 FHD i5 Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø593 (543-676.82)
Dell XPS 13 9370 i7 UHD Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø597 (581.49-636.79)
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5 Intel Core i5-8259U, Intel Core i5-8259U; macOS Software Update: Ø688 (666.16-693.55)
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5 Intel Core i5-8259U, Intel Core i5-8259U; macOS: Ø579 (560-607)
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00 Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø538 (523.46-671.14)
Fujitsu Lifebook U938 Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø504 (501.01-528.9)
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø530 (526-566)
HP Envy 13-ah0003ng Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø445 (425.56-530.84)
Huawei MateBook 13 i7 Intel Core i7-8565U, Intel Core i7-8565U: Ø581 (538.98-696.8)

Die Ergebnisse im Cinebench R15 Loop sprechen zwar für den Ultra-Modus, doch die Differenz ist gering: 574 bis 666 Punkte (optimiert, Durchschnitt 597) bzw. 518 bis 672 Punkte (Ultra-Leistung, Durchschnitt 614). Der Ultra-Modus weist die größeren Schwankungen auf.

Unterm Strich zeigt Dell hier einen ausgesprochen leistungsgetriebenen Whiskey Lake Core i5, der immer wieder seinen Takt anhebt und bis knapp an die 100 Grad herangeht. So verhielt sich der Vorgänger 8250U nicht, weshalb dessen Dauerlast-Performance geringer war. Hier haben wir schon deutlich defensiver agierende SoCs gesehen, die bei Dauerlast 15 bis 30 % an Leistung verlieren. Vorliegendes XPS 13 bricht in dieser Situation lediglich um 8 Prozent ein (Vorgänger 9370 i5, ca. 14 %). 

Der Blick auf die Konkurrenten zeigt: Das XPS 13 mit dem Core i5 schwimmt ganz oben bei den Performance-Subnotebooks. Einzig das Apple MacBook Pro 13 (i5-8259U) stellt den Dell in den Schatten.

Soweit das Verhalten im Netzbetrieb. Im Akkubetrieb fallen die Taktraten mit 1,8 bis 2,6 GHz (Multi-Thread) bzw. 1,4 bis 1,8 GHz (Single-Thread) deutlich niedriger aus. Der R15 Multi erzielt dann nur 535 Punkte, der Single nur 114 Punkte. Das ist ein Leistungsdruckrückgang von 20 (Multi) bzw. 23 Prozent (Single)!

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Huawei MateBook 13 i7
Intel Core i7-8565U
175 Points ∼100% +18%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel Core i7-8550U
169 Points ∼97% +14%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
165 Points ∼94% +11%
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Core i7-8550U
160 Points ∼91% +8%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U
  (111 - 164, n=28)
155 Points ∼89% +5%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U
154 Points ∼88% +4%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U
148 Points ∼85%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼83% -2%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼82% -3%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼82% -3%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 185, n=274)
116 Points ∼66% -22%
CPU Multi 64Bit
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U
687 Points ∼100% +3%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U
608 Points ∼89% -9%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U
684 Points ∼100% +3%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U
669 Points ∼97% 0%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U
666 Points ∼97%
Huawei MateBook 13 i7
Intel Core i7-8565U
650 Points ∼95% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
639 Points ∼93% -4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U
  (457 - 750, n=30)
597 Points ∼87% -10%
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Core i7-8550U
531 Points ∼77% -20%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel Core i7-8550U
530 (min: 526, max: 566) Points ∼77% -20%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
529 Points ∼77% -21%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 757, n=284)
340 Points ∼49% -49%
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
666 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
51.9 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
148 Points
Hilfe

System Performance

PCMark 10 Dell XPS 13 9380 Core i5-8265U
PCMark 10 Dell XPS 13 9380 Core i5-8265U

Die Kombination aus Solid State Disk, Vierkernprozessor und im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher sorgt für ein flinkes System. Der dedizierte Grafikkern ermöglicht die Nutzung von (älteren oder anspruchslosen) Computerspielen. 

Dazu gesellen sich sehr gute Resultate in den PC-Mark-Benchmarks, alles andere hätte uns bei einem XPS auch gewundert. Im PCMark 10 heftet sich unser XPS 13 an die Fersen des Huawei MateBook 13 das mit Whiskey-Lake Core i7 bestückt ist. Doch mit seiner Grafikkarte bleibt das Huawei letztlich Sieger (PCMark 10 Score +13 %).

Markant: Gegenüber dem älteren Dell XPS 13 9370 FHD i5 kann sich das 2019er XPS 13 nur mit wenigen Prozent, wenn überhaupt, absetzen. Käufern stellt sich da schon die Frage, ob sich die Investition in das 2019er Modell lohnt oder ob nicht vielleicht doch ein jetzt günstigeres 2018er XPS vollends genügt. Im Fazit dieses Tests werden wir uns dahingehend äußern und eine Empfehlung aussprechen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Huawei MateBook 13 i7
GeForce MX150, 8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3645 Points ∼100% +17%
Dell XPS 13 9380 2019
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
3125 Points ∼86%
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, 8550U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
3071 Points ∼84% -2%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3058 Points ∼84% -2%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3048 Points ∼84% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
2994 Points ∼82% -4%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 655, 8259U
2975 Points ∼82% -5%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
2945 Points ∼81% -6%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
  (2067 - 3210, n=22)
2936 Points ∼81% -6%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
2711 Points ∼74% -13%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (534 - 4338, n=89)
2476 Points ∼68% -21%
Productivity
Huawei MateBook 13 i7
GeForce MX150, 8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7281 Points ∼100% +19%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6529 Points ∼90% +7%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
6393 Points ∼88% +5%
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, 8550U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
6378 Points ∼88% +5%
Dell XPS 13 9380 2019
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
6101 Points ∼84%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
6079 Points ∼83% 0%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
  (2941 - 6556, n=22)
6033 Points ∼83% -1%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
5926 Points ∼81% -3%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5475 Points ∼75% -10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 7281, n=89)
5242 Points ∼72% -14%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 655, 8259U
4390 Points ∼60% -28%
Essentials
Huawei MateBook 13 i7
GeForce MX150, 8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8382 Points ∼100% +4%
Dell XPS 13 9380 2019
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
8033 Points ∼96%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
8015 Points ∼96% 0%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
7988 Points ∼95% -1%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7845 Points ∼94% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
  (5073 - 8689, n=22)
7774 Points ∼93% -3%
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, 8550U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
7614 Points ∼91% -5%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7410 Points ∼88% -8%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 655, 8259U
7364 Points ∼88% -8%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
7149 Points ∼85% -11%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 9664, n=89)
6811 Points ∼81% -15%
Score
Huawei MateBook 13 i7
GeForce MX150, 8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4344 Points ∼100% +13%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3860 Points ∼89% +1%
Dell XPS 13 9380 2019
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
3835 Points ∼88%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
3816 Points ∼88% 0%
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, 8550U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
3802 Points ∼88% -1%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3764 Points ∼87% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3728 Points ∼86% -3%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
  (2247 - 3985, n=22)
3698 Points ∼85% -4%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3514 Points ∼81% -8%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 655, 8259U
3284 Points ∼76% -14%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 4609, n=92)
3158 Points ∼73% -18%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
5116 Points ∼100% +19%
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, 8550U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
5069 Points ∼99% +18%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4906 Points ∼96% +14%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4868 Points ∼95% +13%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4747 Points ∼93% +10%
Huawei MateBook 13 i7
GeForce MX150, 8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4709 Points ∼92% +9%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
  (3132 - 4927, n=19)
4659 Points ∼91% +8%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 655, 8259U
4399 Points ∼86% +2%
Dell XPS 13 9380 2019
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
4302 Points ∼84%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4125 Points ∼81% -4%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1283 - 5363, n=214)
4048 Points ∼79% -6%
Home Score Accelerated v2
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, 8550U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
4051 Points ∼100% +15%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3994 Points ∼99% +13%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
3948 Points ∼97% +12%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3676 Points ∼91% +4%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 655, 8259U
3665 Points ∼90% +4%
Huawei MateBook 13 i7
GeForce MX150, 8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3616 Points ∼89% +3%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3574 Points ∼88% +2%
Dell XPS 13 9380 2019
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
3519 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
  (2747 - 4244, n=20)
3465 Points ∼86% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3371 Points ∼83% -4%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4211, n=242)
3038 Points ∼75% -14%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3519 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4302 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die 256-GB-SSD von SK hynix hört auf den Modellnamen PC401 HFS256GD9TNG. Es handelt sich um ein NVMe PCIe Modell im M.2-Slot. Bei Auslieferung sind auf dem Massenspeicher 159 GB frei. 

Die SSD hat recht hohe Transfers, kommt aber unterm Strich nicht an Samsung SSD PM981 und PM961 (ThinkPad X280 / HP EliteBook 830 G5-3JX74EA) heran (+56%). Selbst die Toshiba XG5 (XPS 13 9370) von 2018 war unterm Strich schneller unterwegs (+47%). Der Grund sind die vglw. schwachen Werte beim sequentiellen Schreiben / Lesen.

256 GB SSD von SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
256 GB SSD von SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
Die SSD wird von einer Metallplatte abgedeckt.
Die SSD wird von einer Metallplatte abgedeckt.
Dell XPS 13 9380 2019
SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
 
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Fujitsu Lifebook U938
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
HP Envy 13-ah0003ng
SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
Huawei MateBook 13 i7
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Durchschnittliche SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
47%
3%
58%
-32%
56%
6%
100%
12%
Write 4K
84.57
128.22
52%
43.24
-49%
125.3
48%
80.49
-5%
108.5
28%
112.9
33%
159.4
88%
102 (84.6 - 123, n=8)
21%
Read 4K
38.52
48.09
25%
14.07
-63%
43.5
13%
26.14
-32%
40.53
5%
38.69
0%
47.31
23%
40.9 (38.5 - 43.3, n=8)
6%
Write Seq
556.7
1088.31
95%
887.23
59%
112
-80%
396.8
-29%
1026
84%
653.9
17%
1899
241%
673 (305 - 820, n=8)
21%
Read Seq
1393
1876.58
35%
1514.79
9%
2273
63%
473.1
-66%
2080
49%
641.9
-54%
2173
56%
1464 (1177 - 1677, n=8)
5%
Write 4K Q32T1
339.5
367.07
8%
225.3
-34%
640.8
89%
264.2
-22%
451
33%
305.9
-10%
368.1
8%
294 (202 - 385, n=8)
-13%
Read 4K Q32T1
255.4
411.88
61%
346.53
36%
392
53%
244
-4%
269.7
6%
351.6
38%
525.9
106%
302 (255 - 383, n=8)
18%
Write Seq Q32T1
557.6
1077.6
93%
858.8
54%
1903
241%
464.6
-17%
1770
217%
868.5
56%
1914
243%
760 (558 - 829, n=8)
36%
Read Seq Q32T1
2541
2770.7
9%
2915.4
15%
3398
34%
525.2
-79%
3214
26%
1683
-34%
3487
37%
2561 (2359 - 2620, n=8)
1%
AS SSD
6%
90%
-41%
114%
12%
119%
-19%
Copy Game MB/s
617.61
717.14
16%
275.8
-55%
991.03
60%
282
-54%
981.8
59%
423 (296 - 618, n=6)
-32%
Copy Program MB/s
287.93
327.46
14%
163.91
-43%
421.94
47%
243.99
-15%
385.59
34%
357 (210 - 540, n=6)
24%
Copy ISO MB/s
893.32
1067.63
20%
442.42
-50%
2451.75
174%
859.96
-4%
1799.53
101%
748 (539 - 893, n=6)
-16%
Score Total
1479
3774
155%
885
-40%
3910
164%
1961
33%
4147
180%
1423 (1373 - 1479, n=8)
-4%
Score Write
471
1553
230%
419
-11%
1801
282%
883
87%
1871
297%
450 (415 - 516, n=8)
-4%
Score Read
704
1497
113%
306
-57%
1433
104%
698
-1%
1502
113%
679 (628 - 717, n=8)
-4%
Access Time Write *
0.051
0.036
29%
0.057
-12%
0.031
39%
0.037
27%
0.032
37%
0.1111 (0.051 - 0.51, n=8)
-118%
Access Time Read *
0.061
0.041
33%
0.099
-62%
0.04
34%
0.061
-0%
0.041
33%
0.1118 (0.04 - 0.46, n=8)
-83%
4K-64 Write
300.07
162
-46%
1308.86
336%
308.75
3%
1571.24
424%
712.48
137%
1571.07
424%
290 (266 - 350, n=8)
-3%
4K-64 Read
460.96
957
108%
1217.77
164%
235.66
-49%
1143.58
148%
610.64
32%
1257.1
173%
452 (431 - 474, n=8)
-2%
4K Write
105.65
20
-81%
105.25
0%
73.85
-30%
115.57
9%
98.37
-7%
118.45
12%
100 (88.5 - 116, n=8)
-5%
4K Read
39.74
9.7
-76%
47.2
19%
24.41
-39%
47.17
19%
38.35
-3%
55.51
40%
38.9 (34.4 - 42.2, n=8)
-2%
Seq Write
657.79
1694
158%
1384.87
111%
364.45
-45%
1140.62
73%
720.49
10%
1812.34
176%
593 (500 - 721, n=8)
-10%
Seq Read
2034.83
1442
-29%
2315.96
14%
455.47
-78%
2423.1
19%
494.33
-76%
1888.96
-7%
1882 (1228 - 2224, n=8)
-8%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
47% / 47%
5% / 4%
74% / 78%
-37% / -37%
85% / 93%
9% / 10%
110% / 112%
-4% / -8%

* ... kleinere Werte sind besser

SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
Sequential Read: 1481 MB/s
Sequential Write: 648.2 MB/s
512K Read: 862.8 MB/s
512K Write: 338.2 MB/s
4K Read: 36.89 MB/s
4K Write: 91.55 MB/s
4K QD32 Read: 264.9 MB/s
4K QD32 Write: 302.1 MB/s

Grafikkarte

Die bekannte UHD Graphics 620 zeigt in den synthetischen Benchmarks eine überdurchschnittliche Leistung, sie erringt etwa im 3DMark Cloud Gate mehr Punkte als Lenovos ThinkPad X280, HPs EliteBook 830 G5 oder Fujitsus Lifebook U938 mit baugleicher Grafikkarte. 

Dennoch ist die Leistungsklasse unterm Strich gering, erst die GeForce MX150 aus dem Huawei MateBook 13 zeigt, wo die Grafikleitung eines Subnotebooks liegen kann (+110%). 

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Huawei MateBook 13 i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8565U
4514 Points ∼100% +149%
HP Envy 13-ah0003ng
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3512 Points ∼78% +93%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8259U
3044 Points ∼67% +68%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1821 Points ∼40% 0%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1815 Points ∼40%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1776 Points ∼39% -2%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1728 Points ∼38% -5%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 2006, n=169)
1714 Points ∼38% -6%
Fujitsu Lifebook U938
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1657 Points ∼37% -9%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 10699, n=362)
1306 Points ∼29% -28%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
HP Envy 13-ah0003ng
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
843 Points ∼100%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8259U
624 Points ∼74%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (85 - 2840, n=38)
563 Points ∼67%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (299 - 431, n=31)
355 Points ∼42%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Huawei MateBook 13 i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8565U
3586 Points ∼100%
HP Envy 13-ah0003ng
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
2874 Points ∼80%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8259U
2070 Points ∼58%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1280 Points ∼36%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1197 Points ∼33%
Fujitsu Lifebook U938
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1169 Points ∼33%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1401, n=137)
1125 Points ∼31%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1100 Points ∼31%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 3726, n=241)
1050 Points ∼29%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Huawei MateBook 13 i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8565U
21260 Points ∼100% +110%
HP Envy 13-ah0003ng
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
17325 Points ∼81% +71%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8259U
14343 Points ∼67% +42%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
10126 Points ∼48%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9711 Points ∼46% -4%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
9470 Points ∼45% -6%
Fujitsu Lifebook U938
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9291 Points ∼44% -8%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=155)
9136 Points ∼43% -10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 22615, n=270)
7682 Points ∼36% -24%
3DMark 11 Performance
2053 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
9514 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Wir schauen uns einige aktuelle oder ältere Standard-Games an, um die UHD 620 des XPS 13 leistungstechnisch einzuordnen. Wir sehen Sie hier nicht mehr durchweg am oberen Ende der Leistungsskala, andere UHD 620 sind auch mal etwas schneller. Im Großen und Ganzen nehmen sich die Leistungswerte aber wenig, eine UHD 620 ist nun mal keine Grafikkarte für Spiele.

Das zeigt auch die bunte Farbgrafik mit unseren Test-Spielen. Spiele mit hohen und mittleren Anforderungen sollten nicht auf der Wunschliste des XPS-Nutzers stehen. Hier fährt man mit dem Huawei MateBook 13 besser, dank MX150 (Siehe Bioshock Infinite).

BioShock Infinite - 1366x768 Medium Preset
Huawei MateBook 13 i7
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
110.3 fps ∼100% +195%
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
84.2 fps ∼76% +125%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
37.79 fps ∼34% +1%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
37.4 fps ∼34%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
36.69 fps ∼33% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
34.6 fps ∼31% -7%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
34.1 fps ∼31% -9%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (11.5 - 45.5, n=154)
32.4 fps ∼29% -13%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (8 - 110, n=185)
32.4 fps ∼29% -13%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
29.8 fps ∼27% -20%
Thief - 1024x768 Very Low Preset
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (16.3 - 34.3, n=10)
24.3 fps ∼100% +2%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
23.9 fps ∼98%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (5.9 - 47, n=33)
19.5 fps ∼80% -18%
Rise of the Tomb Raider - 1024x768 Lowest Preset
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U, Intel Iris Plus Graphics 655
25.9 (min: 23, max: 29) fps ∼100% +26%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (7.1 - 86, n=62)
25.5 fps ∼98% +24%
HP EliteBook 830 G5-3JX74EA
Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
22.1 fps ∼85% +8%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
22 fps ∼85% +7%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
21.56 fps ∼83% +5%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (10.4 - 111, n=76)
21.4 fps ∼83% +4%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
20.5 fps ∼79%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
18.9 fps ∼73% -8%
F1 2018 - 1280x720 Ultra Low Preset
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
50 fps ∼100% +52%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U, Intel Iris Plus Graphics 655
45 (min: 36, max: 50) fps ∼90% +36%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (33 - 50, n=4)
40.3 fps ∼81% +22%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
33 fps ∼66%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (31 - 35.8, n=5)
33 fps ∼66% 0%
Shadow of the Tomb Raider - 1280x720 Lowest Preset
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
30 fps ∼100% +100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (9 - 30, n=5)
20.9 fps ∼70% +39%
Apple MacBook Pro 13 2018 Touchbar i5
Intel Core i5-8259U, Intel Iris Plus Graphics 655
20.5 (min: 15, max: 38) fps ∼68% +37%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (12 - 21.7, n=5)
15.5 fps ∼52% +3%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
15 fps ∼50%
FIFA 19 - 1920x1080 High Preset AA:2x MS
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
51 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (30.9 - 70.5, n=4)
49.3 fps ∼97% -3%
HP Envy 13-ah0003ng
Intel Core i7-8550U, NVIDIA GeForce MX150
44.9 fps ∼88% -12%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (20.7 - 51, n=2)
35.9 fps ∼70% -30%
Darksiders III - 1280x720 Low
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (16.5 - 54.8, n=4)
28.6 fps ∼100% +9%
Dell XPS 13 9380 2019
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
26.3 fps ∼92%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (16.5 - 30.4, n=4)
25.1 fps ∼88% -5%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 71.337.431.29.8fps
Thief (2014) 23.912.8fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 20.517.46.9fps
F1 2018 (2018) 331514fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 1510fps
FIFA 19 (2018) 4853.451fps
Darksiders III (2018) 26.37.3fps

Emissionen - Dells 13-Zoller mit langer Laufzeit

Geräuschemissionen

Die Geräuschemissionen des XPS 13 9380 sind gering, der Lüfter ist eigentlich die meiste Zeit aus. Dies ist natürlich nur der Fall, wenn wir XPS 13 nicht belasten und nur Hintergrundprozesse laufen. Im Leerlauf hören wir meistens keinen Mucks, auch nicht Spulenfiepen (Coil Wining).

Schaltet sich der Lüfter dann einmal an (zum Beispiel Kopiervorgang), dann messen wir bei kurzzeitiger Last auch nur 31,7 dB(A). Das erhöhte sich im Stresstest auf 38,1 dB(A), was schon ein markantes Rauschen darstellt. Dieser Wert liegt aber nicht konstant an, er fällt alle 2-3 Minuten auf 33,3 dB(A) zurück. Das ist deckungsgleich mit der Drosselungsphase des Taktes auf 1,4 GHz, die mit ansteigendem Takt bis zu 60 Sekunden anhält. 

Doppel-Lüfter
Doppel-Lüfter
Luftauslass
Luftauslass

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 30.4 dB(A)
Last
31.7 / 38.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.233.433.435.433.2253230.630.831.2323134.231.433.833.234.24031.529.229.830.631.55030.129.128.827.830.16328.527.528.228.128.58026.227.52726.826.210025.925.82624.825.912525.925.526.325.925.916023.524.224.423.923.520022.923.322.822.822.925021.822.723.121.921.831521.122.520.921.121.140020.821.421.120.320.85002021.720.819.42063019.721.620.218.619.78001921.52018.119100019.124.321.117.719.1125018.523.720.417.818.5160019.325.520.717.519.3200020.727.722.417.520.7250020.428.222.117.520.431502028.222.617.920400019.129.424.217.819.1500018.727.819.618.318.7630018.923.319.118.518.9800018.82218.818.618.81000018.820.118.818.618.81250018.719.118.718.618.71600018.918.918.818.918.9SPL31.738.133.430.431.7N1.42.61.71.31.4median 19.7median 23.3median 20.9median 18.6median 19.7Delta1.12.41.61.91.133.136.830.134.236.329.228.629.529.730.133.429.529.530.23431.628.927.23032.539.638.427.927.540.927.226.426.626.82823.725.825.124.925.725.827.323.823.826.523.623.822.8232521.622.422.721.921.721.92222.721.721.721.521.621.32121.822.220.621.219.520.120.319.819.919.119.921.619.819.918.220.22219.62018.219.722.119.719.217.319.724.520.42017.320.225.320.419.616.720.225.921.520.41619.626.821.120.115.620.227.120.919.215.919.927.721.618.916.11927.22018.116.4182618.417.716.517.622.818.317.716.917.620.117.617.417.117.318.417.517.517.117.317.617.417.417.117.217.117.117.11717.137.332.231.229.131.32.51.71.51.21.5median 22.2median 20.4median 19.9median 17.1median 19.92.81.61.31.51.731.533.146.439.440.946.64845.245.734.431.332.231.429.731.231.331.63329.531.730.129.931.432.431.630.129.430.530.428.429.429.8312930.728.528.929.430.129.328.630.930.329.330.128.828.229.628.329.228.930.232.127.728.429.428.730.926.828.127.227.328.526.927.127.927.526.326.226.426.128.231.125.825.626.832.62525.72724.624.925.726.425.325.736.524.923.625.123.52624.423.822.323.825.424.22325.32426.828.224.72325.630.422.522.824.923.428.726.62421.724.430.522.721.426.22227.429.423.921.823.534.421.420.126.121.62829.624.220.324.632.220.720.225.420.628.429.822.719.924.133.419.519.624.3202727.620.81921.730.119.218.623.820.428.530.521.718.522.43318.418.125.519.527.329.121.218.622.532.417.817.824.219.629.431.62218.323.234.617.817.326.219.530.932.922.717.823.635.917.417.327.419.332.634.62317.524.737.517.617.128.419.432.534.723.117.3253817.116.928.517.5293120.617.121.534.216.916.925.217.328.831.41817.119.234.617.216.923.617.127.731.317.61718.235.617.11721.11724.92817.417.117.933.6171720.217.421.123.417.417.317.327.417.217.218.217.318.42017.317.317.423.517.317.117.417.818.318.817.817.817.721.217.517.117.818.618.618.718.318.418.319.117.817.218.531.141.243.333.230.234.346.63029.737.31.53.64.31.91.425.71.41.32.6median 19.5median 27.7median 29.4median 22median 18.4median 23.2median 33median 17.8median 17.3median 25.12.21.83.12.91.72.72.61.81.92.23232.332.132.132.533.63029.730.233.735.633.933.533.933.432.531.434.13133.229.428.127.82930.228.725.926.626.626.224.725.125.325.426.825.923.923.924.525.924.123.122.623.82522.721.822.422.824.822.12222.321.721.320.822.221.121.121.12120.120.320.421.622.421.320.218.720.423.121.720.818.320.222.620.519.617.62124.221.720.21720.125.523.421.817.420.927.324.521.316.321.127.124.321.31621.629.526.523.41622.229.726.723.91623.129.727.223.716.422.429.32727.416.72329.928.723.91720.727.122.519.517.118.923.921.419.217.618.622.72018.317.717.920.218.518.217.817.618.717.917.717.517.639.737.234.829.233.43.12.521.21.9median 24.1median 22.2median 21.3median 17.6median 21.12.51.61.51.41.233.333.232.233.733.33636.935.334.1363937.737.935.73937.132.134.930.537.132.734.134.537.632.731.327.929.328.731.329.926.926.826.229.926.626.3262626.628.425.726.326.728.42523.924.524.8252323.523.723.62322.722.82323.222.722.521.721.522.622.522.122.722.122.722.121.120.620.32021.120.720.719.419.320.720.520.418.818.720.520.819.918.318.120.820.52018.31820.522.521.51817.922.522.821.918.11822.823.1221817.923.1