Notebookcheck

Test Fujitsu Lifebook U938 (i5-8250U, LTE, SSD, Full-HD) Subnotebook

Sven Kloevekorn / Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Felicitas Krohn, 06.07.2018

Luxus-Leichtgewicht. Das Lifebook U938 hat im Vergleich zum Vorgänger noch ein paar Gramm an Gewicht verloren. Die größte Neuerung stellt der Vierkernprozessor dar. Ansonsten ändert sich wenig. Die Akkulaufzeiten fallen gut aus, bleiben aber hinter den Werten der Konkurrenz zurück.

Mit dem neuen Lifebook U938 präsentiert Fujitsu ein konsequent auf Mobilität und Sicherheit getrimmtes, nur etwa 920 Gramm leichtes Business-Subnotebook im 13-Zoll-Format, das einige Spezialitäten wie den berührungslosen Palm-Vein-Sensor zur besonders sicheren Authentifizierung mitbringt und zum Testzeitpunkt für etwa 1.500 bis 1.600 Euro zu bekommen ist. Es handelt sich um den Nachfolger des im August 2017 getesteten Fujitsu Lifebook U937, das rund 30 Gramm mehr auf die Waage bringt, aber trotzdem schon zu den leichtesten 13-Zoll-Laptops überhaupt gehört. 

Das von Fujitsu geschnürte Paket sollte alle erdenklichen Wünsche der Business-Zielgruppe erfüllen. Neben dem exklusiven Palm-Vein-Sensor ist ein 4G/LTE-Modul mit GPS an Bord, TPM 2.0, ein SmartCard-Reader und Windows 10 Pro mit Bitlocker sorgen unterwegs für Sicherheit. Die getestete Variante (U9380MP580DE) kommt mit dem Quadcore Intel Core i5-8250U, 12 GB RAM, mattem Full-HD-IPS-Display und einer 256-GB-SSD. Diese zuletzt genannten Komponenten sind variabel und das Mobilfunkmodul optional, die restliche Ausstattung teilen sich alle Varianten der Reihe.

Bei der Auswahl der Vergleichsnotebooks für diesen Test haben wir uns hauptsächlich an Format, Zielgruppe und Preisregion orientiert, wobei den getesteten Modellen neben dem Palm-Vein-Sensor teilweise auch der SmartCard-Reader und/oder das Mobilfunkmodul fehlen, die in anderen Varianten aber verbaut sein oder nachgerüstet werden können. Mit an den Start gehen folgende Business-Notebooks:

Fujitsu Lifebook U938
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300 - 1100 MHz, Dual-Channel, 22.20.16.4836
Hauptspeicher
12288 MB 
, DDR4-2400, Dual-Channel, eine Speicherbank (belegt), 4 GB fest verlötet, max. 20 GB
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, Sharp LQ133M1JW28, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Micron 1100 MTFDDAV256TBN, 256 GB 
, 196 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audio in/out kombiniert, 3,5 mm Klinke, Card Reader: SD/SDHC/SDXC, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Sierra Wireless Location Sensor, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, LTE Sierra Wireless EM7455 (Cat. 6) / Downlink bis zu 300 MBit/s / Uplink bis zu 50 MBit/s, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.5 x 309 x 212.5
Akku
50 Wh, 3490 mAh Lithium-Ion, 4 Zellen, 14.4 V, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 13 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD 720p mit Status-LED
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Windows 10 Pro Recovery DVD, McAfee LiveSafe (Testversion), WinZip 21.5 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
920 g, Netzteil: 373 g
Preis
1769 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse - Leicht, leichter, U938

Das sehr griffige, funktionale und mit zahlreichen Status-LEDs versehene Gehäuse ist überwiegend in mattem, gesprenkeltem Schwarz gehalten, nur die angeraute Oberseite der Base kommt in dunklem Anthrazit. Als Material findet laut Hersteller Magnesium Verwendung. Um einen Unibody-Look hat sich Fujitsu erkennbar gar nicht erst bemüht. Abgesehen vom prominenten Palm-Vein-Sensor, den genannten LEDs, einem optisch abgegrenzten Streifen an der Oberkante der Deckelrückseite und der Ausdehnung der versenkten Tastatur unten rechts gibt es kaum optische Akzente.

Seinen hohen Preis sieht man dem U938 auf den ersten Blick nicht unbedingt an, bekommt aber eine Ahnung davon, wenn man erfolglos versucht, die federleichte Base zu verwinden. Die ist nämlich steif wie ein Brett und quittierte unsere Versuche lediglich mit einem leichten Knistern. Als deutlich flexibler erweist sich naturgemäß der dünne Deckel, dem jedoch auch bei stärkeren Verformungen kaum Bildstörungen abzuringen sind. Während die Verarbeitung des Deckels einen nahezu perfekten Eindruck macht, wurden die Wanne und die Oberseite der Base nicht ganz sauber zusammengefügt, an einigen Stellen sind unregelmäßige Spaltmaße und Überstände zu beobachten.

Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938
Fujitsu Lifebook U938

Der besseren Übersicht halber haben wir den 14-Zöller von Lenovo aus dem Größenvergleich entfernt, vertreten sind jetzt noch Subnotebooks in den Formaten 12,5-, 13,3- und 13,9-Zoll. Auffällig ist zunächst das überaus geringe Gewicht des Fujitsu Lifebook U938, selbst das schon sehr leichte ThinkPad X280 wiegt ein ganzes Stück mehr. Das MateBook X geht am meisten in die Tiefe und ist mit 14,6 mm auch nicht besonders dünn. Von der Stellfläche her entspricht es in etwa dem minimal breiteren und weniger tiefen Testgerät, auch die Bauhöhe ist nahezu gleich. Geringfügig weniger Platz nimmt das Lenovo ThinkPad in Anspruch, dafür trägt es mit 17,4 mm Bauhöhe relativ (!) stark auf. Die in jeder Dimension geringsten Maße kann das mit 1,2 kg relativ schwere Dell XPS 13 für sich verbuchen.    

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung - LTE an Bord

Fujitsu verzichtet trotz des hohen Preises auf topmoderne Ausstattungsmerkmale wie Thunderbolt 3 und DisplayPort; der typische Business-Nutzer sollte mit der ansonsten durchdachten Anschlussausstattung aber zufrieden sein. Von den drei USB-3.1-Gen-1-Steckplätzen ist einer als Typ C ausgeführt, einer der verbleibenden Typ-A-Anschlüsse ist mit Power Rate versehen. Externe Bildschirme finden über HDMI Anschluss. Eine besondere Erwähnung verdient noch der innovative Gigabit-Ethernet-Steckplatz für den stationären Betrieb, den man zunächst aus dem Gehäuse zieht und dann aufklappt - anders wäre der Einbau im Hinblick auf die geringe Bauhöhe wohl nicht umzusetzen gewesen. Soweit das möglich war, hat Fujitsu die Anschlüsse ergonomisch günstig an den hinteren Seiten positioniert.

Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 2x USB 3.1 Gen 1 (1x Typ C, 1x Typ A), Audiokombo, SmartCard-Lesegerät
Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 2x USB 3.1 Gen 1 (1x Typ C, 1x Typ A), Audiokombo, SmartCard-Lesegerät
Rechte Seite: Simkarten-Schlitz, Speicherkartenleser (SD), USB 3.1 Gen 1 (Typ A), Gigabit-Ethernet (ausklappbar), Steckplatz für ein Kabelschloss
Rechte Seite: Simkarten-Schlitz, Speicherkartenleser (SD), USB 3.1 Gen 1 (Typ A), Gigabit-Ethernet (ausklappbar), Steckplatz für ein Kabelschloss

SDCardreader

Bei Kartenlesern hängt das Tempo vor allem von der Anbindung ab, und mit USB-2.0-Tempo nervt keiner der im Test vertretenen Laptops. Der Cardreader des ThinkPad setzt offenbar auf USB 3.0, die der drei Konkurrenten auf PCIe, wobei der des Testgeräts deutlich zurückfällt, aber dennoch ein auch für Fotografen auskömmliches Tempo bietet, das immer noch mehr als doppelt so hoch ausfällt wie der Klassendurchschnitt. Unsere Messungen führen wir wie immer mit unserer Referenz-Speicherkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II durch. 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
  (Toshiba Exceria Pro M501)
191.2 MB/s ∼100% +39%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
180 MB/s ∼94% +31%
Fujitsu LifeBook U937
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
153 MB/s ∼80% +11%
Fujitsu Lifebook U938
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
137.4 MB/s ∼72%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
  (Toshiba Excerie Pro M501)
76.8 MB/s ∼40% -44%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (8 - 186, n=95)
61.4 MB/s ∼32% -55%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
  (Toshiba Exceria Pro M501)
223.9 MB/s ∼100% +35%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
204.9 MB/s ∼92% +24%
Fujitsu LifeBook U937
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
181.5 MB/s ∼81% +10%
Fujitsu Lifebook U938
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
165.3 MB/s ∼74%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
  (Toshiba Excerie Pro M501)
86.1 MB/s ∼38% -48%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (17.7 - 251, n=95)
81.6 MB/s ∼36% -51%

Kommunikation

Passend zum mobilen Anspruch schöpft das Lifebook U938 hier aus dem Vollen. Ums WLAN kümmert sich das nicht mehr ganz neue, aber vielfach bewährte Modul Intel Wireless-AC 8265 mit MIMO-2x2-Technologie und Bluetooth 4.2, das einen theoretischen Datendurchsatz von 867 MBit/s ermöglicht. Berücksichtigt man einen unvermeidbaren Overhead von rund 200 MBit/s, bleiben unser U938 und auch das Dell beim wichtigeren Empfangen hinter den Erwartungen zurück, während sich das Testgerät beim Senden mit einer Top-Leistung souverän auf den ersten Platz setzt.

Beim optionalen 4G/LTE-Modul handelt es sich um ein Sierra Wireless EM7455 (Cat. 6) mit GPS, zu dem man sich hier umfassende Informationen ansehen kann.

LTE-Modul (oben) und WLAN-Modul (unten)
LTE-Modul (oben) und WLAN-Modul (unten)
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu LifeBook U937
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
678 MBit/s ∼100% +29%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
660 MBit/s ∼97% +26%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
634 MBit/s ∼94% +21%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
633 MBit/s ∼93% +21%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Atheros/Qualcomm QCA6174
588 MBit/s ∼87% +12%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (71 - 950, n=82)
532 MBit/s ∼78% +1%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
525 MBit/s ∼77%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu Lifebook U938
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
667 MBit/s ∼100%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Atheros/Qualcomm QCA6174
557 MBit/s ∼84% -16%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
525 MBit/s ∼79% -21%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (72 - 949, n=82)
524 MBit/s ∼79% -21%
Fujitsu LifeBook U937
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
515 MBit/s ∼77% -23%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
513 MBit/s ∼77% -23%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
511 MBit/s ∼77% -23%

Sicherheit

Für die mobile Sicherheit sind ein SmartCard-Reader sowie ein aktueller TPM-Chip der Version 2.0 verbaut, zudem lässt sich die in Windows 10 Pro integrierte Festplattenverschlüsselung Bitlocker verwenden.

Eine gesonderte Erwähnung verdient natürlich das berührungslose Fujitsu-PalmSecure-Authentifizierungssystem, bei dem statt anderer biometrischer Merkmale wie Gesicht oder Fingerabdruck unter der Haut liegende Venen als Erkennungsmuster dienen, was laut Hersteller eine Umgehung nahezu unmöglich macht. Weitere Einzelheiten kann man sich hier ansehen.

Zubehör

Dem Notebook liegen ein Schnellstartposter und eine Windows-10-Pro-Recovery-DVD bei.

Wartung

Eine Wartungsklappe hat der kleine Rechner nicht zu bieten. Um an die Innereien zu gelangen, muss die Unterschale demontiert werden. Das Ganze geht leicht von der Hand: Nachdem alle 12 Schrauben auf der Unterseite des Rechners entfernt wurden, kann die Unterschale einfach abgenommen werden. Es besteht dann Zugriff auf die gesamte Hardware.

Garantie

Preis und Zielgruppe hatten uns auf mehr hoffen lassen, aber Fujitsu belässt es bei einer schnöden zweijährigen Bring-In-Garantie. Der Hersteller möchte wohl gern eine seiner vielfältigen, aber natürlich auch kostenpflichtigen Garantieerweiterungen an den Mann bringen, die man sich hier ansehen kann. Neben der Herstellergarantie gilt hierzulande natürlich noch die zweijährige Händlergewährleistung mit Beweislastumkehr nach 6 Monaten.

Eingabegeräte - Eine Tastenbeleuchtung fehlt

Tastatur

Fujitsu stattet das Lifebook mit einer Chiclet-Tastatur aus. Die konkav gewölbten, minimal angerauten Tasten verfügen über einen mittleren Hub und einen klaren Druckpunkt. Für unseren Geschmack dürfte der Tastenwiderstand allerdings etwas knackiger ausfallen. Unverständlicherweise hat die Tastatur keine Beleuchtung zu bieten. Diese sehen wir bei einem Gerät wie dem Lifebook als ein Standardausstattungsmerkmal an. Alles in allem liefert Fujitsu hier eine sehr ordentliche Tastatur. 

Touchpad

Das Touchpad des Fujitsu Notebooks belegt eine Fläche von etwa 9,2 x 4,7 cm. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die diversen Gesten können im Konfigurationsmenü des Pads individuell ein- und ausgeschaltet werden. Die glatte Padoberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Unterhalb des Pads finden sich zwei separate Maustasten. Diese bieten einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - Hell, kontrastreich, blickwinkelstabil

Subpixel-Raster
Subpixel-Raster

Obwohl die durchschnittliche Maximalhelligkeit des matten, 13,3 Zoll großen Full-HD-IPS-Displays des Fujitsu Lifebook U938 mit 320 cd/m² schon im sehr guten Bereich liegt, machen es fast alle Konkurrenten im Test noch ein Stück besser, wobei die für Notebookverhältnisse enorme Leuchtkraft des Dolby-Vision-HDR-Displays im Lenovo X1 Carbon nicht als Referenz herangezogen werden sollte. Unterdurchschnittlich fällt die gemessene Ausleuchtung aus, große Vorsprünge können die homogeneren Vergleichsgeräte sich aber nicht auf die Fahnen schreiben. Unser subjektiver Eindruck entspricht wie so oft nicht den Messwerten, ein Schwarzbild wirkt weitestgehend homogen, nur an der Unterkante sind minimale Ansätze von Screen Bleeding auszumachen. Alternativ bietet Fujitsu das U938 auch mit einem glänzenden IPS-Touchscreen in derselben Auflösung an.

Das Display zeigt bei Helligkeitsstufen von 20 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 217 Hz. Diese relativ niedrige Frequenz könnte bei empfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen.

319
cd/m²
350
cd/m²
331
cd/m²
312
cd/m²
344
cd/m²
336
cd/m²
271
cd/m²
296
cd/m²
321
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 350 cd/m² Durchschnitt: 320 cd/m² Minimum: 32 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Helligkeit Akku: 350 cd/m²
Kontrast: 1110:1 (Schwarzwert: 0.31 cd/m²)
ΔE Color 2.72 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 2.74 | 0.64-98 Ø6.5
94% sRGB (Argyll 3D) 61% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.38
Fujitsu Lifebook U938
IPS, 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
IPS LED, 1920x1080, 12.5
Dell XPS 13 9370 FHD i5
IPS, 1920x1080, 13.3
Huawei Matebook X Pro i5
IPS, 3000x2000, 13.9
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
IPS, 2560x1440, 14
Fujitsu LifeBook U937
IPS, 1920x1080, 13.3
Response Times
3%
88%
9%
-29%
13%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
43 (21, 22)
40 (22, 18)
7%
62.4 (32.4, 30)
-45%
40.4 (19.2, 21.2)
6%
59.2 (28.4, 30.8)
-38%
39.2 (20.4, 18.8)
9%
Response Time Black / White *
29 (16, 13)
29.6 (16.4, 13.2)
-2%
45.6 (24.4, 21.2)
-57%
25.6 (11.6, 14)
12%
34.4 (16.4, 18)
-19%
20 (9.2, 10.8)
31%
PWM Frequency
217 (20)
1008 (20)
365%
211.9 (20)
-2%
Bildschirm
-30%
1%
-15%
27%
-11%
Helligkeit Bildmitte
344
344
0%
428
24%
442.7
29%
578
68%
353
3%
Brightness
320
313
-2%
405
27%
428
34%
533
67%
347
8%
Brightness Distribution
77
82
6%
87
13%
84
9%
84
9%
81
5%
Schwarzwert *
0.31
0.25
19%
0.26
16%
0.31
-0%
0.38
-23%
0.33
-6%
Kontrast
1110
1376
24%
1646
48%
1428
29%
1521
37%
1070
-4%
DeltaE Colorchecker *
2.72
4.7
-73%
3.8
-40%
2.24
18%
1.9
30%
3.5
-29%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.92
19.4
-228%
7.2
-22%
7.19
-21%
3.8
36%
6.9
-17%
DeltaE Graustufen *
2.74
2.2
20%
4.4
-61%
9.7
-254%
3
-9%
4.9
-79%
Gamma
2.38 92%
2.16 102%
2.21 100%
1.42 155%
2.14 103%
2.21 100%
CCT
6794 96%
6252 104%
7067 92%
6227 104%
6377 102%
7136 91%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
61
41.2
-32%
62.8
3%
61.6
1%
88.8
46%
63.5
4%
Color Space (Percent of sRGB)
94
64.1
-32%
96.4
3%
95
1%
100
6%
98.1
4%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.11
0.8
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-14% / -24%
45% / 21%
-3% / -11%
-1% / 18%
1% / -6%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 217 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 217 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 217 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8931 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Ein Schwarzwert von 0,31 cd/m² ist heutzutage nur noch in den gut durchschnittlichen Bereich einzuordnen, zwei der Mitbewerber im Test sind bis zu 19 % dunkler, das X1 Carbon bildet mit einem immer noch akzeptablen Wert das Schlusslicht. Als Kontrastverhältnis haben wir einen guten bis sehr guten Wert von 1.110:1 gemessen, das Verhältnis aus Schwarzwert und maximaler Helligkeit, aus dem der Kontrast errechnet wird, sorgt aber dafür, dass das Testgerät trotzdem das Schlusslicht bildet.

Liebäugelt man mit ambitionierter Bildbearbeitung, kommt es vor allem auf einen ausreichenden Farbumfang sowie eine hohe Farbgenauigkeit des Bildschirms an, letztere ist mit Delta-E-Werten von unter 3 gegeben, während der Farbumfang das Ziel einer vollständigen Abdeckung des kleinen sRGB-Farbraums ebenso wie das Dell und das Huawei leider knapp verfehlt. Unbestrittener Farbraum-König im Testfeld ist das X1 Carbon 2018, das sogar rund 89 % des erheblich größeren Profi-Farbraums AdobeRGB darstellen kann, während sich das andere Lenovo hier komplett disqualifiziert. Da auch die Farbtemperatur des Testgerätes nahe am Soll von 6.500 K liegt, ist praktisch kein Farbstich zu sehen.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN Farbsättigung
CalMAN Farbsättigung
vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
29 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 13 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 68 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
43 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 59 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41 ms).

Fujitsu stattet das Lifebook mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Das Notebook kann bedingt im Freien genutzt werden. Die direkte Sonneneinstrahlung sollte aber vermieden werden.

Das Lifebook im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; direkte Sonneneinstrahlung)
Das Lifebook im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; direkte Sonneneinstrahlung)
Das Lifebook im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)
Das Lifebook im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)
Blickwinkel (das Bild stammt vom Lifebook U937; hier kommt das gleiche Panel zum Einsatz)
Blickwinkel (das Bild stammt vom Lifebook U937; hier kommt das gleiche Panel zum Einsatz)

Leistung - Eine volle Leistungsentfaltung ist nicht möglich

Fujitsu liefert mit dem Lifebook U938 ein mobiles Office-Notebook im 13,3-Zoll-Format, das genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet bietet. Unser Testgerät ist für etwa 1.500 bis 1.600 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

 

Prozessor

Beim verbauten Intel Core i5-8250U (4x 1,6 - 3,4 GHz) handelt es sich um einen ULV-Quadcore mit Hyper-Threading (pro Kern können zwei Threads gleichzeitig ausgeführt werden) und einer TDP von 15 Watt aus Intels Kaby-Lake-Refresh-Serie, der im August des letzten Jahres vorgestellt wurde. Ein direkter Vorgänger ist der extrem verbreitete und erst ein Jahr ältere Dualcore i5-7200U (2x 2,5 - 3,1 GHz, Hyper-Threading, TDP 15 W).

Dank verdoppelter Kernzahl und höherer Turbo-Takte rechnet das neue Modell bis zu 40 % schneller, bei reiner Office-Nutzung hält sich der praktische Vorteil aber in engen Grenzen. Wie lange und bei welchen Frequenzen die Turbos gehalten werden, hängt hier viel stärker von der jeweiligen Kühlung ab als bei den sehr konstanten Dualcores der Vorgängergeneration. Im Idealfall sollten anspruchsvollere Programme wie Adobe Lightroom CC Classic auf vier Kernen ein Stück flüssiger laufen als auf zweien.

Die von uns durchgeführten Multi-Thread-Tests der Cinebench Benchmarks bearbeitet der Prozessor für wenige Sekunden mit 2,5 bis 2,7 GHz. Dann sinkt der Takt auf 2,3 bis 2,4 GHz. Die Single-Thread-Tests werden mit 2,9 bis 3,4 GHz durchlaufen. Das Verhalten ist im Netz- und im Akkubetrieb identisch.

Single-Thread
Single-Thread
Multi-Thread
Multi-Thread
Intel XTU
Intel XTU

Ob der Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate fallen vom ersten zum zweiten Durchlauf hin ab und verbleiben dann auf einem konstanten Niveau. Der Turbo kommt zum Einsatz, arbeitet aber mit niedriger Geschwindigkeit.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Unsere Datenbank zeigt, dass Fujitsu nicht unbedingt darauf aus war, das Potenzial des Prozessors voll auszureizen. Bereits beim ersten Cinebench-R15-Durchlauf bleibt der Score unter dem Durchschnitt von 577 Punkten zurück. Hier liefern die mit der gleichen CPU bestückten Konkurrenten von Dell und Lenovo deutlich bessere Resultate. Dieses Bild setzt sich auch bei länger anhaltender Last fort. Mit anderen Worten: Das Dell XPS 13 9370 und insbesondere das Lenovo Thinkpad X1 Carbon können dauerhaft mehr Rechenleistung bereitstellen als das Lifebook.

Cinebench R10 Shading 32Bit
8713
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
16424
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5519
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
40.11 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
5.63 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.63 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
45.94 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
529 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
144 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Core i7-8550U
168 Points ∼100% +17%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U
146 Points ∼87% +1%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼86% +1%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼86% 0%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼86%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (81 - 147, n=86)
141 Points ∼84% -2%
Fujitsu LifeBook U937
Intel Core i5-7200U
122 Points ∼73% -15%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 171, n=232)
111 Points ∼66% -23%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Core i7-8550U (undervolted)
708 Points ∼100% +34%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Core i7-8550U
648 Points ∼92% +22%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U
684 Points ∼97% +29%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U
669 Points ∼94% +26%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (320 - 730, n=89)
567 Points ∼80% +7%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
529 Points ∼75%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U
516 Points ∼73% -2%
Fujitsu LifeBook U937
Intel Core i5-7200U
324 Points ∼46% -39%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 721, n=239)
306 Points ∼43% -42%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U
1.66 Points ∼100% +2%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
1.63 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (0.91 - 1.79, n=33)
1.614 Points ∼97% -1%
Fujitsu LifeBook U937
Intel Core i5-7200U
1.36 Points ∼82% -17%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.09 - 1.98, n=266)
1.144 Points ∼69% -30%
CPU Multi 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3.15 - 7.76, n=33)
6.02 Points ∼100% +7%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U
5.8 Points ∼96% +3%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
5.63 Points ∼94%
Fujitsu LifeBook U937
Intel Core i5-7200U
3.5 Points ∼58% -38%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.33 - 7.17, n=405)
2.5 Points ∼42% -56%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (5349 - 8356, n=40)
5636 Points ∼100% +2%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U
5552 Points ∼99% +1%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
5519 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (322 - 6760, n=447)
3082 Points ∼55% -44%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (14148 - 22097, n=40)
18263 Points ∼100% +11%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U
16904 Points ∼93% +3%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
16424 Points ∼90%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (661 - 20773, n=429)
6809 Points ∼37% -59%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (10893 - 13553, n=17)
12588 Points ∼100% +16%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
10893 Points ∼87%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1018 - 13194, n=65)
5506 Points ∼44% -49%
32 Bit Single-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3148 - 3503, n=17)
3295 Points ∼100% 0%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
3288 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (592 - 3943, n=65)
2465 Points ∼75% -25%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (10751 - 13486, n=18)
12180 Points ∼100% +13%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
10751 Points ∼88%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2529 - 14332, n=23)
7039 Points ∼58% -35%
64 Bit Single-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3924 - 4243, n=18)
4071 Points ∼100% 0%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
4066 Points ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1179 - 4684, n=23)
3301 Points ∼81% -19%
Geekbench 4.1/4.2
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (11269 - 14228, n=20)
12744 Points ∼100% +13%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
11269 Points ∼88%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2593 - 15166, n=14)
8938 Points ∼70% -21%
64 Bit Single-Core Score
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U
4185 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3981 - 4330, n=20)
4151 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1529 - 5210, n=14)
3624 Points ∼87% -13%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (797 - 30250, n=124)
2139 ms * ∼100% -65%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U (Edge 41.16299.402.0)
1356 ms * ∼63% -4%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U (Edge 42)
1297.7 ms * ∼61%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U (Edge)
1247.6 ms * ∼58% +4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (986 - 1410, n=47)
1212 ms * ∼57% +7%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U (Edge 41.15399.15.0)
1064.7 ms * ∼50% +18%
Octane V2 - Total Score
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U (Edge 41.15399.15.0)
34196 Points ∼100% +11%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U (Edge 42)
30794 Points ∼90%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U (Edge)
30696 Points ∼90% 0%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (22772 - 35817, n=46)
30320 Points ∼89% -2%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U (Edge 41.16299.402.0)
27037 Points ∼79% -12%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3963 - 41665, n=116)
24092 Points ∼70% -22%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel Core i5-8250U (Edge 41.15399.15.0)
241.1 Points ∼100% +7%
Fujitsu Lifebook U938
Intel Core i5-8250U (Edge 42)
224.76 Points ∼93%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel Core i5-8250U (Edge)
219.99 Points ∼91% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (155 - 256, n=71)
217 Points ∼90% -3%
Huawei Matebook X Pro i5
Intel Core i5-8250U (Edge 41.16299.402.0)
212.9 Points ∼88% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (34.8 - 277, n=104)
183 Points ∼76% -19%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Das Notebook verfügt über mehr als genug Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsbereiche. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr gut aus, bleiben allerdings etwas hinter den Ergebnissen von mit dem gleichen Prozessor ausgestatteten Konkurrenten wie dem Dell XPS 13 9370 und dem Lenovo Thinkpad X280 zurück. Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen arbeiten die CPUs der Notebooks mit höheren Geschwindigkeiten, zum anderen sind beide Rechner mit NVMe-SSDs bestückt.

PCMark 10
PCMark 10
PCMark 7 Score
5479 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3676 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4427 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4747 Punkte
Hilfe
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4906 Points ∼100% +3%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4868 Points ∼99% +3%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4747 Points ∼97%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4664 Points ∼95% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2699 - 5106, n=49)
4644 Points ∼95% -2%
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
4538 Points ∼92% -4%
Huawei Matebook X Pro i5
GeForce MX150, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4339 Points ∼88% -9%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1283 - 5363, n=175)
3944 Points ∼80% -17%
Home Score Accelerated v2
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3994 Points ∼100% +9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3752 Points ∼94% +2%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3676 Points ∼92%
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
3601 Points ∼90% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2986 - 4458, n=60)
3592 Points ∼90% -2%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3574 Points ∼89% -3%
Huawei Matebook X Pro i5
GeForce MX150, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3478 Points ∼87% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4182, n=201)
2991 Points ∼75% -19%
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3062 Points ∼100% +13%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3058 Points ∼100% +13%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3048 Points ∼100% +12%
Huawei Matebook X Pro i5
GeForce MX150, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2735 Points ∼89% +1%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2778 - 3082, n=57)
2722 Points ∼89% 0%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
2711 Points ∼89%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (729 - 3160, n=47)
2232 Points ∼73% -18%
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
1587 Points ∼52% -41%
Productivity
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6727 Points ∼100% +11%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6529 Points ∼97% +7%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
6079 Points ∼90%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
5926 Points ∼88% -3%
Huawei Matebook X Pro i5
GeForce MX150, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5727 Points ∼85% -6%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3851 - 6653, n=57)
5715 Points ∼85% -6%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1690 - 6729, n=47)
4846 Points ∼72% -20%
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
3496 Points ∼52% -42%
Essentials
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
7988 Points ∼100% +12%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7849 Points ∼98% +10%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7845 Points ∼98% +10%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (5855 - 9289, n=57)
7376 Points ∼92% +3%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
7149 Points ∼89%
Huawei Matebook X Pro i5
GeForce MX150, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7083 Points ∼89% -1%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3092 - 8549, n=47)
6397 Points ∼80% -11%
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
5197 Points ∼65% -27%
Score
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3905 Points ∼100% +11%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3860 Points ∼99% +10%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3764 Points ∼96% +7%
Fujitsu Lifebook U938
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3514 Points ∼90%
Huawei Matebook X Pro i5
GeForce MX150, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3445 Points ∼88% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3407 - 4081, n=57)
3251 Points ∼83% -7%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1150 - 3860, n=51)
2955 Points ∼76% -16%
Fujitsu LifeBook U937
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
2198 Points ∼56% -37%

Massenspeicher

Fujitsu stattet unser Testgerät mit einer SATA-III-SSD der Firma Micron aus. Es handelt sich um ein Modell im M.2-2280-Format, das insgesamt 256 GB Speicherplatz bereitstellt. Davon sind im Auslieferungszustand etwa 196 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Recovery Partition und die Windows Installation. Die Transferraten fallen gut aus. Alternativ kann das Gerät mit einer NVMe-SSD bestückt werden. Diese Solid State Disks erreichen deutlich höhere Transferraten als SATA-III-Modelle, da sie per PCI Express 3.0 x4 angebunden sind.

Fujitsu verbaut eine SATA-III-SSD
Fujitsu verbaut eine SATA-III-SSD
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Sequential Read: 464.9 MB/s
Sequential Write: 401 MB/s
512K Read: 320.2 MB/s
512K Write: 335.2 MB/s
4K Read: 26.45 MB/s
4K Write: 79.77 MB/s
4K QD32 Read: 246.5 MB/s
4K QD32 Write: 277.2 MB/s
Fujitsu Lifebook U938
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Fujitsu LifeBook U937
Samsung CM871a MZNTY256HDHP
Durchschnittliche Micron 1100 MTFDDAV256TBN
 
CrystalDiskMark 3.0
242%
78%
169%
13%
-6%
Write 4k QD32
277.2
645.6
133%
339.86
23%
439.73
59%
253.6
-9%
231 (123 - 300, n=21)
-17%
Read 4k QD32
246.5
387.9
57%
381.77
55%
340.74
38%
392.8
59%
226 (149 - 248, n=21)
-8%
Write 4k
79.77
129.4
62%
127.49
60%
132.93
67%
90.48
13%
80 (62.4 - 102, n=21)
0%
Read 4k
26.45
59.27
124%
34.18
29%
60.58
129%
34.85
32%
24.4 (14 - 28.3, n=21)
-8%
Write 512
335.2
1864
456%
353.88
6%
1272.32
280%
228.5
-32%
312 (157 - 447, n=21)
-7%
Read 512
320.2
1751
447%
839.63
162%
419.29
31%
385.1
20%
314 (249 - 360, n=21)
-2%
Write Seq
401
1236
208%
352.7
-12%
1807.6
351%
462.3
15%
375 (165 - 458, n=21)
-6%
Read Seq
464.9
2535
445%
1875.2
303%
2326.8
400%
508.9
9%
464 (413 - 490, n=21)
0%

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe zeichnet sich Intels UHD-Graphics-620-Grafikkern verantwortlich. Dieser unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 300 und 1.100 MHz. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich grundsätzlich auf einem normalen Niveau für diese GPU. Nichtsdestotrotz bleiben sie doch etwas hinter den Ergebnissen der mit der gleichen CPU-GPU-Kombination bestückten Konkurrenten zurück. Der Grafikkern profitiert vom im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher. Dadurch wird der Grafikkern besser ausgereizt. In der Folge liefert er eine höhere Leistung.

3DMark 06 Standard
9851 Punkte
3DMark 11 Performance
1795 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8143 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1073 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Huawei Matebook X Pro i5
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i5-8250U
3483 Points ∼100% +110%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1901 Points ∼55% +15%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1821 Points ∼52% +10%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1776 Points ∼51% +7%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 1979, n=104)
1680 Points ∼48% +1%
Fujitsu Lifebook U938
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1657 Points ∼48%
Fujitsu LifeBook U937
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1481 Points ∼43% -11%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 4494, n=320)
1167 Points ∼34% -30%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Huawei Matebook X Pro i5
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i5-8250U
2740 Points ∼100% +134%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1283 Points ∼47% +10%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1197 Points ∼44% +2%
Fujitsu Lifebook U938
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1169 Points ∼43%
Dell XPS 13 9370 FHD i5
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1100 Points ∼40% -6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1336, n=84)
1083 Points ∼40% -7%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 3459, n=207)
944 Points ∼34% -19%
Fujitsu LifeBook U937
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
935 Points ∼34% -20%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Huawei Matebook X Pro i5
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i5-8250U
16553 Points ∼100% +78%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
10123 Points ∼61% +9%
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9711 Points ∼59% +5%
Fujitsu Lifebook U938
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9291 Points ∼56%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11294, n=93)
8858 Points ∼54% -5%
Fujitsu LifeBook U937
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
8191 Points ∼49% -12%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 21461, n=230)
6967 Points ∼42% -25%

Gaming Performance

Die Hardware des Lifebook U938 kann einige Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen. Das umfasst Titel, die nur geringe Anforderungen an die Hardware stellen. Allerdings muss man sich mit niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen begnügen. Dank des im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeichers fallen die Frameraten höher aus als bei vergleichbaren Geräten, deren Arbeitsspeicher im Single-Channel-Modus läuft. Ein leistungshungriger Kracher wie Far Cry 5 ist aber in keinem Fall spielbar.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 89.94526.812.3fps
BioShock Infinite (2013) 57.929.825.28.6fps
Rainbow Six Siege (2015) 28.216.1fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 18.912.26.53.9fps
Farming Simulator 17 (2016) 54.418.8fps

Emissionen - Der Lüfter pfeift

Geräuschemissionen

Lautheit
Lautheit

Im Leerlauf steht der Lüfter oftmals still und es herrscht dann Lautlosigkeit. Unter Last dreht der Lüfter nur moderat auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 33 dB(A). Unter mittlerer Last liegt der Pegel mit 33,7 dB(A) noch minimal höher.

Leider gibt der Lüfter ein dezentes Pfeifen von sich. Das Pfeifen ist durchaus auszuhalten; nichtsdestotrotz darf dies bei einem Notebook der hier vorliegenden Preisklasse nicht auftreten. Zumal wir das Pfeifen schon beim Vorgänger - Lifebook U937 - kritisiert haben.

Fujitsu weist auf den Silent-Modus hin, den hatten wir für den Test aber nicht aktiviert, da wir immer den Auslieferungszustand testen. 

Alle mobilen Fujitsu-Geräte bieten über das BIOS die Möglichkeit, einen „Silent-Modus“ für einen besonders leisen (Office-) Betrieb zu aktivieren. Standardmäßig ist der Normalbetrieb aktiviert, der die maximale Leistung bietet.

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 30.4 dB(A)
Last
33.7 / 33 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.333.232.233.733.3253636.935.334.136313937.737.935.7394037.132.134.930.537.15032.734.134.537.632.76331.327.929.328.731.38029.926.926.826.229.910026.626.3262626.612528.425.726.326.728.41602523.924.524.8252002323.523.723.62325022.722.82323.222.731522.521.721.522.622.540022.122.722.122.722.150021.120.620.32021.163020.720.719.419.320.780020.520.418.818.720.5100020.819.918.318.120.8125020.52018.31820.5160022.521.51817.922.5200022.821.918.11822.8250023.1221817.923.1315022.822.118.218.222.8400022.12118.418.522.1500021.12018.718.621.1630020.219.718.818.720.2800019.719.61918.919.71000019.519.419.11919.51250019.319.419.219.119.31600019.519.519.519.419.5SPL33.833313133.8N1.81.71.41.41.8median 22.1median 21median 19.1median 19median 22.1Delta1.21.11.71.91.23232.332.132.132.533.63029.730.233.735.633.933.533.933.432.531.434.13133.229.428.127.82930.228.725.926.626.626.224.725.125.325.426.825.923.923.924.525.924.123.122.623.82522.721.822.422.824.822.12222.321.721.320.822.221.121.121.12120.120.320.421.622.421.320.218.720.423.121.720.818.320.222.620.519.617.62124.221.720.21720.125.523.421.817.420.927.324.521.316.321.127.124.321.31621.629.526.523.41622.229.726.723.91623.129.727.223.716.422.429.32727.416.72329.928.723.91720.727.122.519.517.118.923.921.419.217.618.622.72018.317.717.920.218.518.217.817.618.717.917.717.517.639.737.234.829.233.43.12.521.21.9median 24.1median 22.2median 21.3median 17.6median 21.12.51.61.51.41.233.136.830.134.236.329.228.629.529.730.133.429.529.530.23431.628.927.23032.539.638.427.927.540.927.226.426.626.82823.725.825.124.925.725.827.323.823.826.523.623.822.8232521.622.422.721.921.721.92222.721.721.721.521.621.32121.822.220.621.219.520.120.319.819.919.119.921.619.819.918.220.22219.62018.219.722.119.719.217.319.724.520.42017.320.225.320.419.616.720.225.921.520.41619.626.821.120.115.620.227.120.919.215.919.927.721.618.916.11927.22018.116.4182618.417.716.517.622.818.317.716.917.620.117.617.417.117.318.417.517.517.117.317.617.417.417.117.217.117.117.11717.137.332.231.229.131.32.51.71.51.21.5median 22.2median 20.4median 19.9median 17.1median 19.92.81.61.31.51.733.531.734.833.829.53130.329.534.130.935.432.630.129.630.329.330.53026.632.626.92625.825.125.126.524.725.12525.423.925.425.223.324.823.92321.824.122.422.521.423.921.621.320.521.8202020.320.119.919.318.918.21919.918.917.31821.319.31717.620.118.816.516.92320.616.516.42220.615.81623.621.815.715.924.922.815.41622.820.415.515.727.722.41616.123.219.916.216.421.919.416.716.820.318.51717.119.218.217.217.318.217.817.417.517.817.717.317.417.917.817.217.235.132.528.9292.11.71.21.2median 21.9median 20.3median 17.2median 17.31.91.41.81.7hearing rangehide median Fan NoiseFujitsu Lifebook U938Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00Dell XPS 13 9370 FHD i5Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Fujitsu Lifebook U938
8250U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
8250U, UHD Graphics 620
Dell XPS 13 9370 FHD i5
8250U, UHD Graphics 620
Huawei Matebook X Pro i5
8250U, GeForce MX150
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
8550U, UHD Graphics 620
Fujitsu LifeBook U937
7200U, HD Graphics 620
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Geräuschentwicklung
-4%
1%
-2%
-0%
-2%
0%
-3%
aus / Umgebung *
30.4
29.2
4%
29.1
4%
27.9
8%
28.9
5%
30.8
-1%
29.4 (27.8 - 30.6, n=107)
3%
30 (27.6 - 31.6, n=103)
1%
Idle min *
30.4
29.2
4%
29.1
4%
27.9
8%
28.9
5%
30.8
-1%
29.5 (27.8 - 32, n=107)
3%
29.6 (27.9 - 37.6, n=570)
3%
Idle avg *
30.4
29.2
4%
29.1
4%
27.9
8%
28.9
5%
30.8
-1%
29.6 (27.8 - 33.8, n=107)
3%
30.4 (27.9 - 48.5, n=570)
-0%
Idle max *
30.4
29.2
4%
29.1
4%
27.9
8%
32.5
-7%
31.1
-2%
30.1 (27.8 - 34.2, n=107)
1%
30.9 (27.9 - 44.2, n=570)
-2%
Last avg *
33.7
39.7
-18%
32.2
4%
36.2
-7%
35.1
-4%
32.3
4%
33.9 (28.5 - 44.4, n=106)
-1%
34.2 (29.9 - 49.7, n=569)
-1%
Last max *
33
39.7
-20%
37.3
-13%
45.2
-37%
35.1
-6%
35.7
-8%
36.1 (31 - 45.9, n=107)
-9%
39 (30.2 - 53.8, n=570)
-18%
Witcher 3 ultra *
45

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Das Lifebook im Stresstest
Das Lifebook im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft der Fujitsu Laptop im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Prozessor bzw. der Grafikkern arbeiten in den ersten 10 Minuten des Tests mit 1,9 bis 2 GHz bzw. 600 MHz. Dann setzt eine Drosselung auf 1,3 GHz (CPU) bzw. eine Steigerung auf 800 MHz (GPU) ein. Im späteren Verlauf des Tests registrieren wir wieder die Anfangswerte.

Sonderlich stark erwärmt sich das Notebook nicht. Während des Stresstests wird nur an einem Messpunkt die Vierzig-Grad-Celsius-Marke überschritten. Die Konkurrenten erwärmen sich etwas stärker. Unser Stresstest stellt ein Extremszenario dar, welches so im Alltag nicht auftritt. Wir überprüfen mit diesem Test, ob das System auch bei voller Auslastung stabil läuft.

Max. Last
 38.8 °C39.3 °C30.9 °C 
 28.3 °C34 °C27.2 °C 
 26.1 °C26 °C24.9 °C 
Maximal: 39.3 °C
Durchschnitt: 30.6 °C
28.1 °C43.1 °C39.8 °C
25 °C32 °C27.6 °C
24.9 °C26.1 °C26.6 °C
Maximal: 43.1 °C
Durchschnitt: 30.4 °C
Netzteil (max.)  25 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 30.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 39.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.9 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 43.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.7 °C (+2.6 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Fujitsu Lifebook U938
8250U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
8250U, UHD Graphics 620
Dell XPS 13 9370 FHD i5
8250U, UHD Graphics 620
Huawei Matebook X Pro i5
8250U, GeForce MX150
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
8550U, UHD Graphics 620
Fujitsu LifeBook U937
7200U, HD Graphics 620
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Hitze
-1%
-1%
-17%
-7%
-3%
-7%
-16%
Last oben max *
39.3
43.2
-10%
44.2
-12%
48.6
-24%
52.6
-34%
43.4
-10%
41.5 (32.6 - 52.6, n=105)
-6%
41 (28.4 - 57, n=571)
-4%
Last unten max *
43.1
43.1
-0%
45.5
-6%
47
-9%
48.2
-12%
41.6
3%
44.5 (31.8 - 57.8, n=105)
-3%
43.6 (24.3 - 66.2, n=571)
-1%
Idle oben max *
25.4
24.8
2%
24.1
5%
28.6
-13%
23.6
7%
26.5
-4%
27.4 (21.4 - 38, n=104)
-8%
29.8 (22 - 42, n=494)
-17%
Idle unten max *
25.6
24.1
6%
23.2
9%
30.8
-20%
23
10%
26
-2%
28.1 (22.3 - 37, n=104)
-10%
36.6 (21.6 - 2625, n=494)
-43%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Pink Noise
Pink Noise

Die Stereo-Lautsprecher des U938 haben ihren Platz am vorderen Rand der Geräteunterseite gefunden. Sie produzieren einen sehr dünnen Klang, dem der Bass fehlt. Für ein besseres Klangerlebnis muss zu Kopfhörern oder externen Lautsprechern gegriffen werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203533.7352539.134.139.13141.735.741.74039.930.539.95033.837.633.86330.728.730.78030.726.230.710027.52627.512526.726.726.716025.124.825.120024.823.624.825026.423.226.431530.322.630.340034.522.734.550046.12046.163049.719.349.780057.718.757.7100061.818.161.8125063.81863.8160064.617.964.6200066.21866.2250068.117.968.1315072.118.272.1400073.418.573.4500073.618.673.6630068.818.768.8800064.118.964.11000062.81962.81250060.619.160.61600069.119.469.1SPL80.73180.7N39.21.439.2median 61.8median 19median 61.8Delta15.81.915.827.735.928.53231.136.929.132.531.627.725.82624.525.624.127.422.232.522.842.721.750.220.854.819.756.618.6581864.217.262.316.870.11871.316.263.815.958.71662.415.961.816.161.816.461.116.966.81764.417.362.117.459.417.356.717.257.329.176.81.239.4median 17.3median 61.11.64.334.230.529.729.430.228.43028.227.529.126.82824.925.723.832.12335.121.948.621.752.62157.419.558.119.158.718.262.718.26517.371.917.371.816.772.11672.615.672.715.968.616.168.916.465.916.571.616.973.717.172.617.167.217.163.71755.329.182.81.255.8median 17.1median 65.91.58.638.938.234.935.833.834.932.93433.332.431.833.330.936.931.841.830.146.327.854.327.65927.364.326.468.625.370.624.773.324.566.32462.623.668.223.466.62367.52367.122.966.7236222.764.622.658.922.660.522.663.222.655.422.553.222.546.235.5782.545median 23.4median 63.22.35.734.83330.328.135.438.130.332.226.631.825.827.624.725.123.926.524.833.424.141.923.94821.85120.155.318.261.117.366.61770.316.578.416.57515.868.915.770.615.467.615.569.21672.916.268.616.7701771.217.272.217.470.917.365.817.256.228.983.61.258.7median 17.2median 68.61.88.6hearing rangehide median Pink NoiseFujitsu Lifebook U938Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00Dell XPS 13 9370 FHD i5Huawei Matebook X Pro i5Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Fujitsu Lifebook U938 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (73.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 35% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (4.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 8.6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (34.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 95% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 4% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 95% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 3% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 30% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 57% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 19% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 78% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Dell XPS 13 9370 FHD i5 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 46% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 47% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 27% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 67% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei Matebook X Pro i5 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (73.27 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 9.7% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 33% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 55% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 19% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 77% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 33% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 58% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 62% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Die Ausdauerwerte fallen gut, aber nicht hervorragend aus

Energieaufnahme

Das Lifebook zeigt bezüglich des Energiebedarfs keine Auffälligkeiten. Im Leerlauf messen wir einen maximalen Bedarf von 6 Watt. Hier bewegt sich nur das Dell XPS 13 9370 auf Augenhöhe. Die Konkurrenz von Lenovo benötigt mehr Energie. Auch unter mittlerer und voller Last zeigt das U938 einen deutlich geringeren Energiebedarf als die Konkurrenten. Der Grund: CPUs und GPUs der Konkurrenten können mit höheren Geschwindigkeiten arbeiten. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 65 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.14 / 0.31 Watt
Idledarkmidlight 2.4 / 5.5 / 6 Watt
Last midlight 31 / 32.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Fujitsu Lifebook U938
8250U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
8250U, UHD Graphics 620
Dell XPS 13 9370 FHD i5
8250U, UHD Graphics 620
Huawei Matebook X Pro i5
8250U, GeForce MX150
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
8550U, UHD Graphics 620
Fujitsu LifeBook U937
7200U, HD Graphics 620
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Stromverbrauch
-32%
-21%
-70%
-66%
-10%
-37%
-82%
Idle min *
2.4
3.11
-30%
3.14
-31%
3.5
-46%
3.8
-58%
3.11
-30%
3.96 (2 - 9.7, n=108)
-65%
6.86 (1 - 36, n=556)
-186%
Idle avg *
5.5
5.01
9%
5.22
5%
8.9
-62%
8.9
-62%
6.1
-11%
7.1 (4.3 - 12.5, n=108)
-29%
10.1 (2.06 - 39, n=556)
-84%
Idle max *
6
8.11
-35%
6
-0%
12.3
-105%
11.9
-98%
6.75
-13%
8.84 (5.2 - 14.8, n=108)
-47%
12.4 (3.9 - 55, n=556)
-107%
Last avg *
31
44.6
-44%
38.5
-24%
54.2
-75%
47.5
-53%
28.9
7%
35.4 (15 - 51.6, n=108)
-14%
33.3 (6.3 - 75, n=546)
-7%
Last max *
32.6
51.7
-59%
50.4
-55%
52.1
-60%
52.5
-61%
33.3
-2%
42.4 (22 - 79, n=108)
-30%
40.3 (7.6 - 111, n=549)
-24%
Witcher 3 ultra *
42.4

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Lifebook erreicht in unserem praxisnahen WLAN-Test eine Laufzeit von 8:26 h. Mit diesem Test simulieren wir die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Unseren Videotest beendet das U938 nach 7:13 h. Wir ermitteln mit diesem Test die Wiedergabedauer von Videos. Dazu lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Bildpunkte) in einer Dauerschleife laufen. Die Funkmodule sind deaktiviert, das Energiesparprofil ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² reduziert.

Alles in allem liefert das Lifebook gute Akkulaufzeiten. Es bleibt allerdings deutlich hinter seinem mit dem gleichen Akku bestückten Vorgänger zurück. Auch das Lenovo Thinkpad X280 und das Lenovo Thinkpad X1 Carbon 2018 verfügen über etwas mehr Ausdauer. Die mit Abstand besten Laufzeiten bietet das Dell XPS 13 9370.

Der Akku verfügt über eine Kapazität von 50 Wh
Der Akku verfügt über eine Kapazität von 50 Wh
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
19h 27min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 42)
8h 26min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 13min
Last (volle Helligkeit)
2h 03min
Fujitsu Lifebook U938
8250U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Lenovo ThinkPad X280-20KES01S00
8250U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Dell XPS 13 9370 FHD i5
8250U, UHD Graphics 620, 52 Wh
Huawei Matebook X Pro i5
8250U, GeForce MX150, 57.4 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
8550U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Fujitsu LifeBook U937
7200U, HD Graphics 620, 50 Wh
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Akkulaufzeit
10%
34%
8%
9%
31%
-13%
Idle
1167
1212
4%
1417
21%
1243
7%
1328
14%
1152
-1%
597 (87 - 2557, n=527)
-49%
H.264
433
572
32%
831
92%
566
31%
714
65%
459 (182 - 950, n=102)
6%
WLAN
506
531
5%
644
27%
557
10%
519
3%
654
29%
463 (206 - 805, n=173)
-8%
Last
123
119
-3%
119
-3%
133
8%
106
-14%
161
31%
122 (40 - 347, n=531)
-1%

Fazit

Pro

+ matter IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ SSD
+ klein und leicht
+ sehr leicht wartbar
+ LTE-Modem
+ gute Akkulaufzeiten

Contra

- pfeifender Lüfter
- keine NVMe-SSD
- sehr instabiler Displaydeckel
- keine Tastenbeleuchtung
Das Fujitsu Lifebook U938, zur Verfügung gestellt von Fujitsu Deutschland
Das Fujitsu Lifebook U938, zur Verfügung gestellt von Fujitsu Deutschland

Das Lifebook U938 punktet mit einem schlanken, federleichten Gehäuse. Mit einem Gewicht von knapp unter einem Kilogramm lässt es die Konkurrenz von Dell und Lenovo hinter sich. Der verbaute Core i5-8250U Vierkernprozessor sorgt für genügend Rechenleistung in allen gängigen Anwendungsbereichen. Allerdings kann er seine ganze Rechenkraft zu keiner Zeit ausfahren. Das gilt aber auch für die mit der gleichen CPU bestückten Konkurrenten. Letztere erlauben aber höhere CPU-Geschwindigkeiten und stellen in der Folge mehr Rechenleistung bereit.

Eine Solid State sorgt für ein flink arbeitendes System. Ein Tausch der SSD wäre möglich. Dazu müsste aber die Unterschale demontiert werden. Fujitsu verbaut hier ein SATA-III-Modell. Gemessen am Preisniveau des Rechners könnte hier eine NVMe-SSD erwartet werden. Eine solche wäre bei Bedarf optional zu bekommen.

Fujitsu liefert mit dem Lifebook U938 ein sehr leichtes und kompaktes Subnotebook. Allerdings ist es unverständlich, warum die am Vorgänger vorgebrachten Kritikpunkte beim U938 nicht ausgemerzt, sondern einfach übernommen wurden.

Die Tastatur hat insgesamt einen sehr ordentlichen Eindruck hinterlassen. Negativ: Eine Tastenbeleuchtung ist nicht vorhanden. Die Akkulaufzeiten fallen insgesamt gut aus, bleiben aber etwas hinter den Werten der Konkurrenz zurück. Das integrierte LTE-Modem ermöglicht den Zugriff auf das Internet bzw. das Firmennetzwerk per Mobilfunk.

Der matte IPS-Bildschirm erfreut mit großer Helligkeit, gutem Kontrast und stabilen Blickwinkeln. Auch die Farbdarstellung im Auslieferungszustand gefällt. Nichtsdestotrotz stellt das Display eine der größten Schwachstellen dar. Es lässt sich sehr leicht sehr deutlich verdrehen. Hier besteht immer die Gefahr der Beschädigung. Kritik gebührt ebenfalls dem verbauten Lüfter. Sobald er arbeitet, gibt er ein dezentes Pfeifen von sich. Dies darf bei einem Notebook der hier vorliegenden Preisklasse nicht auftreten.

Fujitsu Lifebook U938 - 29.06.2018 v6
Sven Kloevekorn / Sascha Mölck

Gehäuse
91 /  98 → 92%
Tastatur
82%
Pointing Device
81%
Konnektivität
63 / 80 → 79%
Gewicht
76 / 35-78 → 96%
Akkulaufzeit
90%
Display
90%
Leistung Spiele
57 / 68 → 84%
Leistung Anwendungen
88 / 87 → 100%
Temperatur
93 / 91 → 100%
Lautstärke
91%
Audio
62 / 91 → 68%
Kamera
35 / 85 → 42%
Durchschnitt
77%
89%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Fujitsu Lifebook U938 (i5-8250U, LTE, SSD, Full-HD) Subnotebook
Autor: Sven Kloevekorn / Sascha Mölck,  6.07.2018 (Update:  6.08.2018)
Sven Kloevekorn
Sven Kloevekorn - Editor
Als echter Heimcomputer-Veteran habe ich mir schon mit 14 Jahren meinen ersten Commodore VC 20 zugelegt, weitere Stationen waren der legendäre C64, ein Amiga 500 und schließlich nach einer längeren Pause 1998 der erste PC. Meine Leidenschaft gilt gepflegter Technik jeder Art mit Schwerpunkten auf den Themen PCs / Notebooks, Smartphones, Tablets und vor allem Digitale Fotografie, mit der ich mir neben dem einen oder anderen PC-Game am liebsten die Zeit vertreibe.