Notebookcheck

Test Dell XPS 15 9575 (i7-8705G, Vega M GL, 4K UHD) Convertible

Allen Ngo, Tanja Hinum (übersetzt von Katherine Bodner), 12.05.2018

Höherer Preis, gleiche Prozessorleistung. Das Core-i5-XPS-15-9575 hat uns sowohl im CPU-, als auch im GPU-Bereich mit seiner Leistungsfähigkeit beeindruckt, welche für ein so schlankes Convertible sehr hoch ist. Das Core-i7-Modell hat eine ebenso gute Leistung, bietet aber gegenüber der i5-Version weniger Vorteile als erwartet.

Erst vor einigen Wochen wurde unser erstes Modell des XPS 15 9575 getestet und seine Performance war beeindruckend. Der Core i5-8305G und die Radeon RX Vega M GL bieten nicht nur Leistung, die mit der der Core i7-7700HQ bzw. die GTX 1050 verglichen werden kann; das schlankere XPS 15 9575 schafft es auch, kühler und leiser zu sein als das dickere XPS 15 9560, auf dem es basiert. 

Unser zweiter Test des XPS 15 9575 soll zeigen, welche Vorteile der Core i7-8705G gegenüber dem i5-8305G bietet. Beide Prozessoren haben dieselbe Vega-M-GL-GPU zu Verfügung, doch nur unsere heutige Version mit dem Core i7-8705G ist auch mit einem 4K-UHD-Touchscreen und einer 16-GB-RAM ausgestattet. Daraus resultiert ein Kaufpreis von etwa 2.470 Euro im Gegensatz zu 1.600 Euro für das Core-i5-XPS-15-9575-Modell. Ist die bessere Performance den großen Preisunterschied wert?

Wir empfehlen Ihnen, unseren ursprünglichen Testbericht des XPS 15 9575 mit dem Core i5 anzusehen, um weitere Informationen über Gehäuse und Features zu erhalten. Das XPS 15 9575 ist Dells erstes 15-Zoll-XPS-Convertible und der erste Laptop, der MagLev-Tasten, GORE-Isolierung und Kaby Lake G in einem anbietet.

Dell XPS 15 9575 i7-8705G (XPS 15 Serie)
Grafikkarte
AMD Radeon RX Vega M GL / 870 - 4096 MB, Kerntakt: 1011 MHz, Speichertakt: 700 MHz, HBM2, 1.0.2.1
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4, 1300 MHz, Dual-Channel, 17-17-17-39
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 282 PPI, 10-point capacitive, Native Unterstützung für die Stifteingabe, Sharp SHP148D, IPS, Name: LQ156D1, Dell P/N: FNVDR, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel QM175 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
SK hynix PC401 NVMe 500 GB,  GB 
Soundkarte
Intel Skylake PCH-H High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 Thunderbolt, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: MicroSD, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Gyroscope
Netzwerk
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16 x 354 x 235
Akku
75 Wh Lithium-Polymer, 6-cell
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo 1 W x 2, Tastatur: MagLev chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Dell Premium Active Pen (PN579X), Warranty card, USB 3.0 Type-C to Type-A adapter, Dell Update, McAfee Anti-Virus, PremierColor, 12 Monate Garantie
Gewicht
2 kg, Netzteil: 370 g
Preis
2200 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

364 mm 246 mm 21 mm 2.1 kg365 mm 251 mm 18.9 mm 1.9 kg364 mm 242 mm 19 mm 2 kg357 mm 235 mm 17 mm 2.1 kg355.6 mm 251 mm 17.8 mm 2 kg354 mm 235 mm 16 mm 2 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Eurocom Sky X9C
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
191.05 MB/s ∼100% +38%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
138 MB/s ∼72%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
120.5 MB/s ∼63% -13%
Gigabyte Aero 14-K8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
79 MB/s ∼41% -43%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
252.6 MB/s ∼100% +26%
Eurocom Sky X9C
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
207.93 MB/s ∼82% +4%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
200.36 MB/s ∼79%
Gigabyte Aero 14-K8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87 MB/s ∼34% -57%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
662 MBit/s ∼100% +3%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
640 MBit/s ∼97%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
Qualcomm/Atheros QCA6174
564 MBit/s ∼85% -12%
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
461 MBit/s ∼70% -28%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
666 MBit/s ∼100% +28%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
521 MBit/s ∼78%
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
512 MBit/s ∼77% -2%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
Qualcomm/Atheros QCA6174
333 MBit/s ∼50% -36%

Zubehör

Unser erstes Testgerät hatte nicht dieselbe Ausstattung wie die Verkaufsgeräte. Das Core-i7-Modell wurde mit dem zu erwartenden Zubehör geliefert: ein USB-Typ-C-zu-Typ-A-Adapter, ein Active Stylus Eingabestift, Garantieinformationen und ein Schnellstart-Guide. Auf der Support-Website von Dell finden Sie auch ein detailliertes Service-Handbuch.

Garantie

Das Gerät wird mit einer Garantie von einem Jahr ausgeliefert. Diese kann durch Premium Plus auf bis zu 4 Jahre erweitert werden.

Eingabegeräte

Tastatur & Touchpad

Wie bereits erwähnt, werden Sie etwas Zeit brauchen, um sich an die MagLev-Tastatur zu gewöhnen, da sie sich ziemlich anders anfühlt als die üblichen Membrantastaturen, die bei den meisten Windows-Computern eingesetzt werden. Der Hub ist recht kurz (0,7 mm) und erinnert eher an eine MacBook-Tastatur, was man als Nutzer mögen kann, oder auch nicht. Wir schätzen allerdings, dass das Feedback auf jeder Taste im Hauptbereich einheitlich ist. Leider sind die Funktionstasten und Pfeiltasten etwas klein geraten, und der besonders kurze Hub ist hier eher ein Nachteil.

Der inkludierte WACOM Premium Active Pen (PN579X) ist 15 cm lang und hat 4.096 Stufen der Druckempfindlichkeit sowie eine 240-Hz-Abtastrate und entspricht somit dem AES-2.0-Standard. Mit dem oberen und den zwei seitlichen Buttons können Apps aufgerufen werden. Leider haben die zwei seitlichen Buttons, verglichen mit dem Microsoft Surface Eingabestift, schlechtes Feedback, das hätte man besser machen können. Im Gegensatz zum alten Dell Active Stylus Pen bietet der neuere Eingabestift Premium Active Pen keinen Haken, mit dem er an Kleidung oder Papier befestigt werden kann. Stattdessen hat der Stylus einen Magneten, mit dem er an der Seite des XPS festgehalten wird.

Scheinbar gibt es zurzeit keine Ersatzspitzen für den Eingabestift von Dell zu kaufen.

Wenn Sie die Tastatur des XPS 15 9560 mögen, werden Sie sich wieder vollständig auf die MagLev-Tastatur des XPS 15 9575 umgewöhnen müssen
Wenn Sie die Tastatur des XPS 15 9560 mögen, werden Sie sich wieder vollständig auf die MagLev-Tastatur des XPS 15 9575 umgewöhnen müssen
Die seitlichen Buttons auf dem Active Stylus haben ein zu weiches Feedback
Die seitlichen Buttons auf dem Active Stylus haben ein zu weiches Feedback
Durch das Loch am oberen Ende des Eingabestiftes kann ein Band durchgefädelt werden
Durch das Loch am oberen Ende des Eingabestiftes kann ein Band durchgefädelt werden
Ziehen Sie aber nicht zu fest am Band, da das Ende leicht unabsichtlich abgezogen werden kann
Ziehen Sie aber nicht zu fest am Band, da das Ende leicht unabsichtlich abgezogen werden kann

Display

So wie das XPS 15 9560 ist das XPS 15 9575 sowohl mit FHD- als auch 4K-UHD-Bildschirmen von Sharp verfügbar. Workstation-Laptops wie das Precision 5510 und das Lenovo ThinkPad P50 sind mit sehr ähnlichen 4K-UHD-Displays ausgestattet, da sie alle dieselbe Identifikation (LQ156D1) haben. Subjektiv werden Text und Bild klar und scharf dargestellt, wie auch auf dem XPS 15 9560. Verglichen mit dem FHD-Modell des XPS 15 9575 ist das 4K-Panel im Zentrum heller, hat aber eine weniger einheitliche Ausleuchtung. Der 4K-UHD-Bildschirm ist an den Rändern und Ecken dunkler als das FHD-Modell. Die Schwarz-Weiß-Reaktionszeiten sind relativ langsam, vor allem im Vergleich mit den 5-ms- und 7-ms-Panelen von neueren Gaming-Notebooks. 

Überrascht waren wir vom Farbraum, der kleiner ist, als wir erwartet hätten. Die 4K-UHD-Sharp-Bildschirme im XPS 15 9560, ThinkPad P50 und Precision 5510 erreichen alle über 85 % des AdobeRGB-Farbraums und etwa 100 % des sRGB-Farbraums. Im 4K-UHD-XPS-15-9575 haben wir aber eine Farbraumabdeckung von 72 % des AdobeRGB-Farbraums gemessen. Die Farbraumabdeckung ist zwar höher als beim FHD-Bildschirm, ist aber, selbst unter Beachtung von Berechnungsfehlern, weit von der von Dell beworbenen vollen Abdeckung des AdobeRGB-Farbraums entfernt. Wir haben auch überprüft, ob die PremierColor-Software auf AdobeRGB gestellt war - die Ergebnisse blieben aber gleich.

Im Gegensatz zu Dell kalibriert und standardisiert Gigabyte jedes Aero-15-Display im Werk auf das X-Rite-Pantone-Farbzertifikat. Die Farben und Graustufen der Aero-15-Serie sind daher um einiges genauer, da sie mit eigens entwickelten Farbprofilen ausgestattet sind. Unsere Tests und die CalMAN-Ergebnisse des ersten Aero 15 sowie des neuesten Aero 15X V8 zeigen, dass Gigabyte den sRGB-Farbraum wirklich genauer wiedergibt als unser heutiges Dell-Convertible.

wenig bis moderates Backlight Bleeding am unteren Rand
wenig bis moderates Backlight Bleeding am unteren Rand
RGB Subpixelraster (282 PPI)
RGB Subpixelraster (282 PPI)
Wir haben den Farbraum auf AdobeRGB gestellt, die Abdeckung beträgt aber nur 72 %
Wir haben den Farbraum auf AdobeRGB gestellt, die Abdeckung beträgt aber nur 72 %
Default-Einstellungen
Default-Einstellungen
424.7
cd/m²
451.3
cd/m²
396.1
cd/m²
447
cd/m²
488
cd/m²
435.2
cd/m²
431.3
cd/m²
461.9
cd/m²
424.7
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Sharp SHP148D
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 488 cd/m² Durchschnitt: 440 cd/m² Minimum: 24.11 cd/m²
Ausleuchtung: 81 %
Helligkeit Akku: 488 cd/m²
Kontrast: 1627:1 (Schwarzwert: 0.3 cd/m²)
ΔE Color 3.16 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3.3 | 0.64-98 Ø6.2
97.9% sRGB (Argyll 3D) 71.7% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.178
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Sharp SHP148D, IPS, 15.6, 3840x2160
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Sharp SHP148E, IPS, 15.6, 1920x1080
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
IGZO IPS, 15.6, 3840x2160
HP Spectre x360 15t-bl100
BOE06C3, IPS, 15.6, 3840x2160
Dell Precision 5510
SHP143E, 7PHPT_LQ156D1, IGZO LED, 15.6, 3840x2160
Lenovo ThinkPad P50
LQ156D1JW05, IPS, 15.6, 3840x2160
Response Times
-5%
-12%
10%
-8%
-7%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
48.4 (23.2, 25.2)
53.6 (26, 27.6)
-11%
57.2 (27.2, 30)
-18%
41.2 (23.2, 18)
15%
56.4 (23.2, 33.2)
-17%
39.2 (14.8, 24.4)
19%
Response Time Black / White *
34.8 (19.2, 15.6)
36.4 (19.2, 17.2)
-5%
39.2 (23.6, 15.6)
-13%
29.6 (16.4, 13.2)
15%
34 (11, 23)
2%
22 (7, 15)
37%
PWM Frequency
1000 (25)
1000 (25)
0%
961.5
-4%
1000
0%
217
-78%
Bildschirm
-14%
-19%
-21%
-16%
-29%
Helligkeit Bildmitte
488
418.5
-14%
370.1
-24%
338.7
-31%
391
-20%
250
-49%
Brightness
440
391
-11%
356
-19%
325
-26%
361
-18%
250
-43%
Brightness Distribution
81
87
7%
87
7%
91
12%
87
7%
86
6%
Schwarzwert *
0.3
0.35
-17%
0.37
-23%
0.28
7%
0.4
-33%
0.31
-3%
Kontrast
1627
1196
-26%
1000
-39%
1210
-26%
978
-40%
806
-50%
DeltaE Colorchecker *
3.16
3.5
-11%
5.3
-68%
4.9
-55%
4.85
-53%
4.5
-42%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.8
7.57
14%
9.9
-13%
8.7
1%
9.3
-6%
DeltaE Graustufen *
3.3
5.3
-61%
4.6
-39%
5.5
-67%
4.01
-22%
7.2
-118%
Gamma
2.178 101%
2.2 100%
2.31 95%
2.08 106%
2.18 101%
2.31 95%
CCT
6811 95%
7500 87%
6284 103%
7498 87%
7340 89%
6399 102%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
71.7
57.9
-19%
88.3
23%
63.5
-11%
96
34%
85
19%
Color Space (Percent of sRGB)
97.9
92.1
-6%
100
2%
86.92
-11%
100
2%
98.6
1%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.51
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-10% / -12%
-16% / -18%
-6% / -14%
-12% / -14%
-18% / -24%

* ... kleinere Werte sind besser

Der AdobeRGB-Farbraum ist kleiner als auf dem 4K-UHD-Bildschirm des XPS 15 9560 (72 % statt 88 %). Trotz Überprüfung unserer Ergebnisse ist Dells einzige Antwort, dass die 4K-UHD-Bildschirme des XPS 15 9575 eine Abdeckung des AdobeRGB-Farbraums von 100 % verspricht. Das XPS 15 ist aufgrund dieser fragwürdigen Farbraumabdeckung für Grafiker möglicherweise nicht ideal.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. XPS 15 4K UHD
vs. XPS 15 4K UHD

Das merkwürdige Farbverhalten tritt auch bei den X-Rite-Spectrophotometer-Analysen auf. Trotz vollständiger sRGB-Abdeckung werden die Farben immer weniger genau dargestellt, je höher die Sättigung ist. Üblicherweise verbessert eine automatische Kalibrierung die Farbgenauigkeit. In diesem Fall konnten wir aber interessanterweise allenfalls eine Verschlechterung feststellen. Die unten abgebildeten CalMAN-Ergebnisse zeigen, dass das Display, wenn durch PremierColor der sRGB-Modus eingestellt ist, bei einer Sättigung von 90 % sehr unausgewogene Graustufen anzeigt. Wir sind uns nicht sicher, warum dies auf dem 4K-UHD-Bildschirm auftritt, und nicht auf dem FHD-Panel, aber zwischen den PremierColor-Einstellungen und Windows-Farbprofilen wird ein besserer Abgleich notwendig sein.

Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung im sRGB-Modus. Sie sehen, es gibt ein Problem bei der richtigen Darstellung der Graustufen bei 90 %
Graustufen nach Kalibrierung im sRGB-Modus. Sie sehen, es gibt ein Problem bei der richtigen Darstellung der Graustufen bei 90 %
Sättigung nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
34.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.2 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 90 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23.2 ms steigend
↘ 25.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 81 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1000 Hz ≤ 25 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 25 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9354 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Schatten kann das Gerät auch im Freien gut verwendet werden, in der Sonne nur mäßig. Die breiten Blickwinkel und die 360°-Scharniere tragen dazu bei, Spiegelungen so viel wie möglich auszugleichen, grundsätzlich sind diese aber bei dem glänzenden Display unvermeidbar. Bestimmte 15-Zoll-Notebooks wie das Samsung NP900X5N oder auch das MacBook Pro 15 sind mit höherer Helligkeit ausgestattet, um das Arbeiten im Freien zu erleichtern.

breite IPS-Blickwinkel
breite IPS-Blickwinkel
Im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung
Im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung

Leistung

Es gibt nur zwei CPU-Optionen für das aktuelle XPS 9575: den Quad-Core-i5-8305G und den Quad-Core-i7-8705G. Im Gegensatz zum i5-7300HQ im XPS 15 9560 ist der i5-8305G mit Hyper-Threading ausgestattet, was gut erklärt, warum der i5-8305G in unserem Benchmark so nahe an die Leistung des i7-8705G herankommt. Der einzige große Unterschied zwischen dem 3,1-GHz-i7-8705G und dem 2,8-GHz-i5-8305G ist, dass ersterer 300 MHz schneller ist und einen größeren L3-Cache bietet. Beide 65-W-CPUs verwenden dieselbe HD Graphics 630 und Radeon RX Vega M GL bei denselben Taktraten. 

Wir waren etwas enttäuscht, dass es keine Konfiguration mit einem 100-W-Core-i7-8809G gibt, da dieser Prozessor sowohl bei CPU und GPU starke Leistungsvorteile bietet. Das Kühlsystem des Notebooks ist wahrscheinlich nicht für den anspruchsvolleren i7-8809G ausgerichtet.

Wieder möchten wir darauf hinweisen, dass die RAM angelötet ist und nicht vom Benutzer ausgetauscht werden kann. Dies ist bei den XPS-15-9550/9560/9570-Serien nicht der Fall.

Prozessor

Der Core i7-8705G liefert sowohl im Single-, als auch im Multi-Thread-Test laut CineBench nur ein paar Prozent mehr Leistung als der Core i5-8305G. Der Unterschied ist (im Gegensatz zur preislichen Differenz) so klein, dass die meisten User die minimalen Vorteile der "stärkeren" CPU kaum bemerken werden. Dennoch ist die Leistung mit der des Core i7-7700HQ im XPS 15 9560 sowie in den meisten Kaby-Lake-Gaming-Notebooks von 2017 vergleichbar. Der Core i7-8750H im aktuellen XPS 15 9570 ist im Multi-Thread-Benchmark etwa 50 % schneller als unser XPS-Convertible, während der i7-8809G bis zu 25 % schneller sein kann.

Unsere CineBench-R15-Multi-Thread-Schleife ergibt zu Beginn 749 Punkte. Danach sinkt das Ergebnis leicht und pendelt sich bei 680 Punkten ein. Das entspricht einem Verlust von 9 %. Im Vergleich erreicht der i5-8305G anfangs einen Höhepunkt von 710 Punkten und stabilisiert sich dann bei 670 Punkten (6 %). Obwohl diese Verluste relativ gering sind, kann keiner dieser Prozessoren den maximalen Turbo länger als 30 Sekunden halten.

Weitere Informationen und Benchmarks zum Core i7-8705G finden Sie hier.

CineBench R10 32-bit
CineBench R10 32-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R15
CineBench R15
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
190 Points ∼87% +9%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
178 Points ∼82% +2%
Gigabyte Aero 14-K8
Intel Core i7-8750H
175 Points ∼80% +1%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
174 Points ∼80%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
165 Points ∼76% -5%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
161 Points ∼74% -7%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
157 Points ∼72% -10%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
157 Points ∼72% -10%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
Intel Core i5-7300HQ
146 Points ∼67% -16%
Dell Latitude 5590
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼67% -17%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
141 Points ∼65% -19%
CPU Multi 64Bit
Gigabyte Aero 14-K8
Intel Core i7-8750H
1064 Points ∼24% +52%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
897 Points ∼20% +28%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
864 Points ∼20% +24%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
735 Points ∼17% +5%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
699 Points ∼16%
Dell Latitude 5590
Intel Core i5-8250U
696 Points ∼16% 0%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
681 Points ∼16% -3%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
639 Points ∼15% -9%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
530 Points ∼12% -24%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
Intel Core i5-7300HQ
508 Points ∼12% -27%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
359 Points ∼8% -49%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
2.19 Points ∼90% +11%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
1.99 Points ∼82% +1%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
1.97 Points ∼81%
Gigabyte Aero 14-K8
Intel Core i7-8750H
1.96 Points ∼80% -1%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
1.9 Points ∼78% -4%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
1.86 Points ∼76% -6%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
1.79 Points ∼73% -9%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
1.78 Points ∼73% -10%
Dell Latitude 5590
Intel Core i5-8250U
1.65 Points ∼68% -16%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
1.58 Points ∼65% -20%
CPU Multi 64Bit
Gigabyte Aero 14-K8
Intel Core i7-8750H
12.14 Points ∼27% +59%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
9.78 Points ∼22% +28%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
9.41 Points ∼21% +23%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
8.14 Points ∼18% +6%
Dell Latitude 5590
Intel Core i5-8250U
7.76 Points ∼18% +1%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
7.65 Points ∼17%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
7.47 Points ∼17% -2%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
6.35 Points ∼14% -17%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
5.88 Points ∼13% -23%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
3.92 Points ∼9% -49%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Dell Latitude 5590
Intel Core i5-8250U
8356 Points ∼77% +30%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
7222 Points ∼67% +12%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
6668 Points ∼62% +4%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
6436 Points ∼59%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
6345 Points ∼59% -1%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
6283 Points ∼58% -2%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
5844 Points ∼54% -9%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
5825 Points ∼54% -9%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
4515 Points ∼42% -30%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
28189 Points ∼43% +18%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
25809 Points ∼40% +8%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
23794 Points ∼36%
Dell Latitude 5590
Intel Core i5-8250U
21891 Points ∼34% -8%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
21845 Points ∼33% -8%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
21671 Points ∼33% -9%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
20666 Points ∼32% -13%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
13729 Points ∼21% -42%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
12482 Points ∼19% -48%
wPrime 2.0x - 1024m
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
445.8 s * ∼5% -126%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
372.39 s * ∼4% -88%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
268.14 s * ∼3% -36%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
215.823 s * ∼3% -9%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
214.927 s * ∼3% -9%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
197.647 s * ∼2%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
186.66 s * ∼2% +6%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
176.329 s * ∼2% +11%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
Intel Core i7-8550U
740.35 Seconds * ∼3% -47%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Ryzen 7 2700U
697.5 Seconds * ∼3% -38%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Intel Core i5-8305G
564.887 Seconds * ∼3% -12%
Dell Latitude 13 7380
Intel Core i7-7600U
543 Seconds * ∼2% -8%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
522.024 Seconds * ∼2% -4%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Intel Core i7-8705G
503.967 Seconds * ∼2%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Intel Core i7-8809G
484.864 Seconds * ∼2% +4%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
440.036 Seconds * ∼2% +13%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
10096
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
23794
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6436
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.65 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.97 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
107.41 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
699 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
174 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
125.49 fps
Hilfe

System Performance

Die PCMark-Benchmarks gaben unseren Kaby-Lake-G-Systemen bisher durch die Bank gute Ergebnisse. Beide unserer XPS-15-9575-Konfigurationen können mit den Ergebnissen von starken Geräten wie dem Asus ZenBook Pro UX550 und sogar dem neuesten Gigabyte Aero 15X v8 mithalten. 

Während der Testzeit kam es, abgesehen von der bereits besprochenen Farbraumabdeckung, zu keinen größeren Hard- oder Softwareproblemen.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 10 - Score
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Vega M GH, 8809G, Intel Optane 120 GB SSDPEK1W120GA
5301 Points ∼68% +6%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5059 Points ∼65% +1%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Vega M GL / 870, 8705G, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
5001 Points ∼64%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Vega M GL / 870, 8305G, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4702 Points ∼61% -6%
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4552 Points ∼59% -9%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3728 Points ∼48% -25%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
Vega 10, 2700U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
3303 Points ∼43% -34%
Dell Latitude 5590
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 M.2
2469 Points ∼32% -51%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5676 Points ∼87% +27%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Vega M GH, 8809G, Intel Optane 120 GB SSDPEK1W120GA
5454 Points ∼84% +22%
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
5141 Points ∼79% +15%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Vega M GL / 870, 8305G, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
5134 Points ∼79% +15%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, WDC WD10SPCX-75KHST0 + SanDisk Z400s M.2 2242 32 GB Cache
4884 Points ∼75% +9%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
Vega 10, 2700U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
4774 Points ∼73% +7%
Dell Latitude 5590
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 M.2
4670 Points ∼72% +4%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Vega M GL / 870, 8705G, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
4469 Points ∼69%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
4422 Points ∼68% -1%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4125 Points ∼63% -8%
Creative Score Accelerated v2
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Vega M GH, 8809G, Intel Optane 120 GB SSDPEK1W120GA
6457 Points ∼61% +3%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Vega M GL / 870, 8305G, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
6303 Points ∼60% 0%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Vega M GL / 870, 8705G, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
6297 Points ∼60%
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
5328 Points ∼51% -15%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
5114 Points ∼48% -19%
Dell Latitude 5590
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 M.2
4875 Points ∼46% -23%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4865 Points ∼46% -23%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
Vega 10, 2700U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
4014 Points ∼38% -36%
Home Score Accelerated v2
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
Vega M GH, 8809G, Intel Optane 120 GB SSDPEK1W120GA
4833 Points ∼79% +14%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Vega M GL / 870, 8305G, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4693 Points ∼77% +11%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
4504 Points ∼74% +6%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Vega M GL / 870, 8705G, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
4235 Points ∼70%
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4184 Points ∼69% -1%
Dell Latitude 5590
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 M.2
3757 Points ∼62% -11%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, WDC WD10SPCX-75KHST0 + SanDisk Z400s M.2 2242 32 GB Cache
3659 Points ∼60% -14%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
Vega 10, 2700U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
3640 Points ∼60% -14%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
3588 Points ∼59% -15%
Dell XPS 13 9370 i7 UHD
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3371 Points ∼55% -20%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4235 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
6297 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4469 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Unser Testgerät wurde von Dell eigens mit einer 512-GB-SK-Hynix-PC401-NVMe-SSD ausgestattet, während alle aktuellen Verkaufsmodelle nur SSDs mit 128/256-GB-Kapazität bieten. Daher entsprechen unsere Ergebnisse möglicherweise nicht dem, was Nutzer beim Kauf des XPS 15 9575 erhalten.

Die SK-Hynix-SSD in unserem Testgerät bietet eine ausgezeichnete sequentielle Leserate von 2.302 MB/s und eine durchschnittliche Schreibrate von 752 MB/s. Im Vergleich schafft die weit verbreitete PM961-NVME-SSD von Samsung doppelt so schnelle Schreibraten (1.475 statt 752 MB/s), während die Toshiba-XG5-SSD in der Verkaufsversion des XPS 15 9575 bis zu zweimal so langsam ist (334 statt 752 MB/s). Wir hoffen, dass die SK-Hynix-SSD im Zukunft auch im XPS 15 9575 verfügbar sein wird, da sie in mehrfacher Hinsicht Vorteile bringt. 

Weitere Informationen und Benchmarks zu von uns getesteten SSDs und HDDs finden Sie hier. Die SK-Hynix-PC401-SSD befindet sich auch im Latitude 7390 2-in-1.

CDM 5
CDM 5
AS SSD
AS SSD
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
SK hynix PC401 NVMe 500 GB
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Asus G501VW-FY081T
Samsung CM871 MZNLF128HCHP
AS SSD
-58%
-59%
31%
-122%
Copy Game MB/s
944.26
250.54
-73%
282.32
-70%
477.15
-49%
141.54
-85%
Copy Program MB/s
487.91
174.87
-64%
196.79
-60%
294.56
-40%
99.93
-80%
Copy ISO MB/s
1522.88
392.69
-74%
291.03
-81%
1268.54
-17%
162.96
-89%
Score Total
2132
1113
-48%
844
-60%
3721
75%
269
-87%
Score Write
807
307
-62%
371
-54%
1421
76%
63
-92%
Score Read
921
595
-35%
310
-66%
1541
67%
152
-83%
Access Time Write *
0.051
0.056
-10%
0.056
-10%
0.034
33%
0.225
-341%
Access Time Read *
0.044
0.146
-232%
0.097
-120%
0.054
-23%
0.207
-370%
4K-64 Write
637.4
181.22
-72%
248.49
-61%
1160.32
82%
19.4
-97%
4K-64 Read
649.44
337.13
-48%
235.49
-64%
1269.16
95%
87.64
-87%
4K Write
94.25
92.73
-2%
84.85
-10%
112.85
20%
30.66
-67%
4K Read
41.38
24.78
-40%
25.79
-38%
51.03
23%
13.87
-66%
Seq Write
752.11
334.27
-56%
379.28
-50%
1475.4
96%
126.93
-83%
Seq Read
2302.4
2335.19
1%
488.01
-79%
2207.5
-4%
503.89
-78%

* ... kleinere Werte sind besser

SK hynix PC401 NVMe 500 GB
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 2661 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 1390 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 299.7 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 268.8 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1873 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1255 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 26.1 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 118.1 MB/s

Grafik

Die HD-Graphics-620-GPU befindet sich in vielen Intel-Prozessoren der Klasse U: von dem Core i3-7100U bis zum Core i7-7600U. Auch die Leistung des integrierten Grafikchips ist ähnlich. Die AMD Radeon RX Vega M GL verhält sich mit dem Core i5-8305G und dem Core i7-8705G ebenso ähnlich. Die 3DMark-Ergebnisse zeigen, dass beide Dell-Modelle fast identische Grafikleistungen bieten, sodass beim Gamen kein Unterschied bemerkbar ist. Wie Sie in unserem Abschnitt zum Stresstest sehen werden, läuft die Vega M GL bei beiden Prozessoren mit derselben Taktrate von 1.011 MHz.

Die rohe Grafikleistung liegt zwischen denen der GTX 1050 und der GTX 1050 Ti und kann mit der der GTX 965M verglichen werden. Daher können Gamer eine ähnliche Leistung wie mit dem XPS 15 9560 erwarten. Manche Spiele könnten auf der AMD-GPU allerdings um einiges langsamer laufen, was auf eine schlechtere Optimierung zurückzuführen ist. Nähere Informationen und Benchmarks der Radeon RX Vega M GL finden Sie hier.

3DMark 11
3DMark 11
Cloud Gate
Cloud Gate
Time Spy
Time Spy
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
Fire Strike Ultra
Fire Strike Ultra
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
11483 Points ∼28% +56%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
AMD Radeon RX Vega M GH, 8809G
10248 Points ∼25% +39%
Dell Inspiron 15 7000 7577 4K
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, 7700HQ
10180 Points ∼25% +39%
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ
8066 Points ∼20% +10%
Gigabyte Aero 14-K8
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H
7637 Points ∼19% +4%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8305G
7355 Points ∼18% 0%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8705G
7348 Points ∼18%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
7321 Points ∼18% 0%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
6074 Points ∼15% -17%
Asus G501VW-FY081T
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
4348 Points ∼11% -41%
Lenovo ThinkPad E580-20KS001RGE
AMD Radeon RX 550 (Laptop), 8550U
2874 Points ∼7% -61%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
80542 Points ∼44% +90%
Dell Inspiron 15 7000 7577 4K
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, 7700HQ
69279 Points ∼38% +64%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
AMD Radeon RX Vega M GH, 8809G
59162 Points ∼32% +40%
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ
51416 Points ∼28% +21%
Gigabyte Aero 14-K8
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H
50520 Points ∼27% +19%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
50205 Points ∼27% +19%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8305G
44796 Points ∼24% +6%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8705G
42351 Points ∼23%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ
31274 Points ∼17% -26%
Asus G501VW-FY081T
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
30621 Points ∼17% -28%
Lenovo ThinkPad E580-20KS001RGE
AMD Radeon RX 550 (Laptop), 8550U
17423 Points ∼9% -59%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
AMD Radeon RX Vega M GH, 8809G
10391 Points ∼46% +20%
Dell Inspiron 15 7000 7577 4K
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, 7700HQ
9019 Points ∼40% +4%
Gigabyte Aero 14-K8
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H
8850 Points ∼39% +3%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8705G
8633 Points ∼38%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
7952 Points ∼35% -8%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8305G
7788 Points ∼34% -10%
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
7696 Points ∼34% -11%
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ
6374 Points ∼28% -26%
Asus G501VW-FY081T
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
5390 Points ∼24% -38%
Lenovo ThinkPad E580-20KS001RGE
AMD Radeon RX 550 (Laptop), 8550U
4154 Points ∼18% -52%
1280x720 Performance GPU
Asus FX503VM-EH73
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
14550 Points ∼29% +44%
Intel Hades Canyon NUC8i7HVK
AMD Radeon RX Vega M GH, 8809G
14302 Points ∼28% +41%
Dell Inspiron 15 7000 7577 4K
NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q, 7700HQ
13180 Points ∼26% +30%
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ
10325 Points ∼20% +2%
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8705G
10118 Points ∼20%
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
AMD Radeon RX Vega M GL / 870, 8305G
9862 Points ∼19% -3%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
9824 Points ∼19% -3%
Gigabyte Aero 14-K8
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H
9181 Points ∼18% -9%
Asus G501VW-FY081T
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
5440 Points ∼11% -46%
Lenovo ThinkPad E580-20KS001RGE
AMD Radeon RX 550 (Laptop), 8550U
4444 Points ∼9% -56%
3DMark 11 Performance
9890 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
67107 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
20851 Punkte
3DMark Fire Strike Score
6280 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
3100 Punkte
3DMark Time Spy Score
2225 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 224.5181.416152.5fps
Batman: Arkham Knight (2015) 108955416fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 133.181.242.432.814.3fps
Ashes of the Singularity (2016) 54.93732.7fps

Stresstest

Im Stresstest wird der Laptop unter andauernde Last gesetzt, um mögliches Throttling oder andere Probleme zu identifizieren. Im Prime95 (CPU-Last) liegen die Taktraten in den ersten 20 Sekunden bei 3,7 GHz; danach sinken sie auf 3,1-3,5 GHz, wo sie für den restlichen Verlauf des Tests bleiben. Die höhere Taktrate zu Beginn ähnelt dem Ergebnis unserer CineBench-Schleife, wo 746 Punkte nur bei Kaltstart im ersten Durchgang erreicht werden können. Verglichen mit dem Core i5-8305G-Modell des XPS 15 9575 erhitzt sich der Core i7-8705G mehr und erreicht bei voller Kapazität auch höhere Taktraten. Laufen Prime95 und FurMark gleichzeitig, drosseln sowohl CPU als auch GPU, um die Temperaturen bei 64 °C stabil zu halten. 

Unser Witcher-3-Test entspricht eher der Last, die Gamer erwarten können. Hier arbeiten CPU und GPU durchgehend bei 3,8 GHz bzw. 1.011 MHz, während der i5-8305G in der billigeren Version des XPS 15 9575 nur 3,4 GHz und 1.011 MHz schafft. Die Kerntemperatur ist auch leicht kühler, was zum Teil auf die Unterschiede in der Umgebungstemperatur zurückzuführen ist. Die Kerntemperaturen sind merkbar kühler als die der GTX 1050 im ZenBook Flip 15 und nur ein paar Grad wärmer als die der GTX 1050 im dickeren 17,3-Zöller Asus ROG Strix GL703VD.

Im Akkumodus drosselt die GPU ihre Leistung, während die CPU unverändert weiterarbeitet. Ein Durchlauf des 3DMark 11 im Akkumodus ergibt Physics- und Graphics-Ergebnisse von 9.762 bzw. 5.660 Punkten statt 9.742 und 10.118 Punkten beim Durchlauf mit externer Stromzufuhr.

Prime95
Prime95
FurMark
FurMark
Prime95+FurMark
Prime95+FurMark
Witcher 3
Witcher 3
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Durchschnittliche CPU Temperatur (°C)
Prime95-Last 3.1 - 3.5 -- 75 - 83
FurMark-Last -- 535 - 1011 60
Prime95 + FurMark-Last 1.8 535 - 830 64
Witcher 3-Last 3.8 1011 65

Emissionen

Geräuschemissionen

Das Lüfterverhalten ist ident mit dem des langsameren i5-8305-Modells. Wir haben weder Spulenfiepen noch elektronische Geräusche festgestellt. Die Lüfter werden beim Gamen zwar laut, sind aber dennoch um einiges leiser als im XPS 15 9560.

Lautstärkediagramm

Idle
28.2 / 28.2 / 28.2 dB(A)
Last
29 / 47.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.2 dB(A)
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
Vega M GL / 870, 8705G, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8550U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Geräuschentwicklung
-5%
-8%
-11%
-3%
aus / Umgebung *
28.2
28.2
-0%
30.4
-8%
28.3
-0%
29.7
-5%
Idle min *
28.2
28.2
-0%
31.3
-11%
30.4
-8%
29.7
-5%
Idle avg *
28.2
28.2
-0%
31.3
-11%
31
-10%
29.7
-5%
Idle max *
28.2
28.2
-0%
31.3
-11%
31.2
-11%
29.7
-5%
Last avg *
29
39
-34%
36.4
-26%
43.3
-49%
32.7
-13%
Witcher 3 ultra *
44.7
46.2
-3%
36.4
19%
Last max *
47.4
46.3
2%
37.1
22%
46.2
3%
50
-5%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Witcher-3-Last
Witcher-3-Last

Die neue GORE-Isolierung schafft es wirklich, die Oberflächentemperatur auf einem angenehmen Niveau zu halten. Die Unterseite der Basiseinheit erreicht beim Gamen an der heißesten Stelle nicht einmal 40°C, während im dickeren XPS 15 9560 und dem Yoga-720-15IKB-Convertible 43 bzw. 50 °C erreicht werden.

Leider ist der Temperaturanstieg der XPS-9575-Serie aufgrund seines neu designten Motherboards nicht so symmetrisch wie beim XPS 15 9560. Aufgrund der Position des Kaby-Lake-G-Prozessors wird die linke Seite des Notebooks immer wärmer sein als die rechte. Dieser Unterschied vergrößert sich bei stärkerer Last. Zum Beispiel können die wichtigen WASD-Tasten beim Gamen bis zu 45 °C erreichen, während das andere Modell sich hier nur auf 35 °C erwärmt. Obwohl das XPS 15 9575 etwas leistungsfähiger ist, als sein Schwestermodell, werden Gamer diese warmen Tasten möglicherweise vermeiden wollen.

Idle (oben)
Idle (oben)
Idle (unten)
Idle (unten)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (unten)
Witcher-3-Last (unten)
Witcher-3-Last (XPS 15 9560 zum Vergleich)
Witcher-3-Last (XPS 15 9560 zum Vergleich)
Witcher-3-Last (XPS 15 9560 zum Vergleich)
Witcher-3-Last (XPS 15 9560 zum Vergleich)
Max. Last
 45 °C41.2 °C25.2 °C 
 42.4 °C39.6 °C22.6 °C 
 25.6 °C22.2 °C20.6 °C 
Maximal: 45 °C
Durchschnitt: 31.6 °C
26.6 °C32.4 °C36.6 °C
25 °C30.6 °C35 °C
23.4 °C27.2 °C30.6 °C
Maximal: 36.6 °C
Durchschnitt: 29.7 °C
Netzteil (max.)  44 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 30.9 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 45 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.5 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.9 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 33.5 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 30.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (+1.1 °C).

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Unser erstes XPS-15-9575-Testgerät wurde mit einem fehlerhaften Netzgerät geliefert, weshalb wir keine Angaben zur Energieaufnahme machen konnten. Zum Glück ist unser zweites XPS-Gerät mit einem funktionsfähigen Netzgerät ausgestattet. Die Nennleistung beträgt interessanterweise 130 Watt, obwohl laut Industrienorm das Limit für USB-Typ-C-Aufladung bei 100 Watt liegt.

Im Leerlauf nimmt das Gerät je nach Helligkeit und Energiemodus zwischen 6 und 14 Watt auf. Die Ergebnisse ähneln denen des Asus ZenBook Flip 15 und sind durchgehend energieeffizienter als das XPS 15 9560. Gaming-Lasten verlangen etwa 85 Watt statt 105 Watt beim XPS 15 9560 (mit der GTX 1050), obwohl die rohe GPU-Leistung beim XPS 15 9575 um 20 % stärker ist. Insgesamt ist das XPS-Convertible also sowohl schneller als auch energieeffizienter als die XPS-15-9560-Serie. Notebooks, die mit der GTX 1050 Ti ausgestattet sind, können beim Gamen mehr Energie aufnehmen, der Gesamtunterschied zwischen den beiden Systemen ist bei einer Leistung-Pro-Watt-Betrachtung aber geringer als erwartet.

Laut Dell wurde das USB-Typ-C-Netzgerät des XPS 15 2-in-1 so entwickelt, dass es bis zu 130 Watt erreichen kann. Um das zu testen, haben wir das Notebook mithilfe von Prime 95 und FurMark unter maximale Last gesetzt. In der Grafik unterhalb wird ersichtlich, dass die Energieaufnahme in den ersten paar Sekunden auf fast 140 Watt stieg, dann aber schnell auf 88 Watt abfiel. Das Gerät kann also zwar mehr als 100 Watt aufnehmen, aber nicht auf die Dauer. Glücklicherweise hat dies keinen Einfluss auf die eigentliche Leistung, da 100 Watt mehr als genug für den normalen Gebrauch sein sollten. Die zusätzlichen 30 Watt des Adapters dienen wahrscheinlich nur zur zusätzlichen Absicherung.

Der relativ kleine Adapter (~14,3 x 6,5 x 2,3 cm) kann auch andere kompatible USB-Typ-C-Geräte aufladen
Der relativ kleine Adapter (~14,3 x 6,5 x 2,3 cm) kann auch andere kompatible USB-Typ-C-Geräte aufladen
Die Nennleistung von 130 Watt ist höher als der 100-W-Standard von Thunderbolt 3
Die Nennleistung von 130 Watt ist höher als der 100-W-Standard von Thunderbolt 3
FurMark bei 20-Sekunden-Marke aktiviert
FurMark bei 20-Sekunden-Marke aktiviert
Prime95 bei 20-Sekunden-Marke aktiviert. Energieaufnahme ist trotz kleinerer Schwankungen relativ gleichmäßig
Prime95 bei 20-Sekunden-Marke aktiviert. Energieaufnahme ist trotz kleinerer Schwankungen relativ gleichmäßig
Prime95+FurMark bei 20-Sekunden-Marke aktiviert. Zu Beginn steigt die Energieaufnahme auf fast 140 Watt, danach sinkt sie schnell und stabilisiert sich
Prime95+FurMark bei 20-Sekunden-Marke aktiviert. Zu Beginn steigt die Energieaufnahme auf fast 140 Watt, danach sinkt sie schnell und stabilisiert sich
gleichmäßige Energieaufnahme bei Witcher 3
gleichmäßige Energieaufnahme bei Witcher 3
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.58 / 0.92 Watt
Idledarkmidlight 6.2 / 12.9 / 13.6 Watt
Last midlight 76.1 / 99.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
8705G, Vega M GL / 870, SK hynix PC401 NVMe 500 GB, IPS, 3840x2160, 15.6
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
7700HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD, IGZO IPS, 3840x2160, 15.6
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
7700HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), Micron 1100 MTFDDAV256TBN, IPS, 3840x2160, 15.6
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP, IPS, 1920x1080, 15.6
Stromverbrauch
-37%
-2%
-3%
8%
Idle min *
6.2
11.9
-92%
8.3
-34%
5.4
13%
6.3
-2%
Idle avg *
12.9
17.1
-33%
10.2
21%
10.8
16%
7.9
39%
Idle max *
13.6
17.3
-27%
10.4
24%
13.9
-2%
8.1
40%
Last avg *
76.1
94.7
-24%
67.5
11%
94
-24%
84.9
-12%
Last max *
99.4
122
-23%
117.2
-18%
116.6
-17%
102.4
-3%
Witcher 3 ultra *
84.3
104.8
-24%
96.5
-14%
96.3
-14%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Nutzer können bei durchgehender WLAN-Nutzung etwa 7 Stunden Akkulaufzeit erwarten. Konkurrierende Geräte, die mit dem i7-7700HQ und der GTX 1050 ausgestattet sind, bieten ähnliche Laufzeiten. Im Gegensatz zum XPS 15 9560 gibt es für alle XPS-9575-Modelle nur eine Akku-Option.

Ist der Akku fast vollständig leer, braucht er mit dem mitgelieferten Netzteil 2 bis 2,5 Stunden und sich auf 100 % aufzuladen. Das ist etwas langsamer als erwartet, da Ultrabooks und Multimedia-Notebooks üblicherweise Ladezeiten von 1,5 bis 2 Stunden haben.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
11h 13min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 00min
Last (volle Helligkeit)
1h 03min
Dell XPS 15 9575 i7-8705G
8705G, Vega M GL / 870, 75 Wh
Dell XPS 15 9575 i5-8305G
8305G, Vega M GL / 870, 75 Wh
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
7700HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), 72 Wh
Asus ZenBook Flip 15 UX561UD
8550U, GeForce GTX 1050 (Laptop), 52 Wh
Asus Zenbook Pro UX550VE-DB71T
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 73 Wh
Asus Strix GL502VT-DS74
6700HQ, GeForce GTX 970M, 64 Wh
Akkulaufzeit
19%
42%
-3%
30%
-13%
Idle
673
663
-1%
1066
58%
558
-17%
1023
52%
584
-13%
WLAN
420
564
34%
484
15%
311
-26%
532
27%
356
-15%
Last
63
78
24%
96
52%
84
33%
70
11%
56
-11%

Pro

+ energieeffizienter als das XPS 15 9560 und viele Konkurrenten
+ Active Stylus und USB-Typ-C-zu-Typ-A-Adapter inkludiert
+ Leistungsfähigkeit mit Core i7-7700HQ und GTX 1050 vergleichbar
+ geringere durchschnittliche Oberflächentemperatur an Unterseite
+ leiser als das XPS 15 9560 unter Last
+ geringere Kerntemperaturen unter Last
+ hoher Kontrast und Helligkeit
+ stabil gebaut, gute Verarbeitungsqualität
+ ganz gute Akkulaufzeit
+ flexibler Form Faktor
+ Innereien gut zugänglich

Contra

- kein USB Typ-A, HDMI, RJ-45, SIM, NFC, mDP, oder Kartenleser in Originalgröße
- Core i7-8705G bietet nur kleinen Leistungsvorteil gegenüber dem Core i7-8305G
- Farbraum kleiner als erwartet, komisches Farbverhalten auf dem 4K-UHD-Panel
- relativ langsame Schwarz-Weiß-Reaktionszeiten, Ghosting-Effekt beim Gamen
- CPU kann Maximal-Turbo nicht über längere Perioden aufrecht halten
- integrierte Trackpad-Tasten sind weich und haben schlechtes Feedback
- RAM kann nicht erweitert werden, nur eine einzige interne Massenspeicher-Schnittstelle
- PWM bei niedrigeren Helligkeitslevels
- WASD-Tasten werden beim Gamen sehr warm
- Ausleuchtung könnte gleichmäßiger sein
- suboptimale Platzierung der Webcam
- kleine Richtungspfeile
- kein Ziffernblock

Fazit

Testbericht: Dell XPS 15 9575 Core i7-8705G. Testgerät zur Verfügung gestellt von Dell USA
Testbericht: Dell XPS 15 9575 Core i7-8705G. Testgerät zur Verfügung gestellt von Dell USA

Aktuelle Modelle des XPS 15 9560 beinhalten den Core i5-7300HQ oder den Core i7-7700HQ, während die aktuellen Versionen des XPS 15 9575 den Core i5-8305G und den Core i7-8705G anbieten. Der Sprung von einem i5-7300HQ auf einen i7-7700HQ bringt zwar einen Leistungsvorteil von 40 %, der Sprung von dem i5-8305G zum i7-8705G aber nur 5 bis 10 %. Bei dem großen Preisunterschied (1.600 Euro bzw. 2.470 Euro) macht es möglicherweise für Nutzer mehr Sinn, die Core-i5-Version zu kaufen, wenn ihnen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis wichtig ist.

Dell begründet den großen preislichen Unterschied mit der höheren RAM und dem höher auflösenden Bildschirm. Zurzeit (Mai 2018) sind diese beiden Features nur in Kombination mit dem Core i7 verfügbar. Für Nutzer, die viel Multi-Tasking benötigen, gerne den Stylus benutzen oder Videos bearbeiten, könnte die Konfiguration mit einer 16-GB-RAM und einem 4K-UHD-Bildschirm nützlich sein, doch die meisten Privatnutzer fallen nicht in diese Kategorie. Dennoch sind wir ein wenig enttäuscht, dass die aktuellen Core-i5-Versionen auf einen Arbeitsspeicher von 8 GB begrenzt sind.

Abgesehen von den oben genannten Unterschieden gelten unsere Anmerkungen über die Core-i5-Version des XPS 15 9575 weiterhin. Der Kaby Lake G zeigt sich als ausgezeichnete Alternative zum weit verbreiteten Core i7-7700HQ in der üblichen Kombination mit der GTX 1050 oder der 1050 Ti, mit denen die meisten Mitstreiter ausgestattet sind. Das Dell-Convertible bietet eine bessere Energieaufnahme sowie besseres Temperaturmanagement als die erwähnten Geräte und ist leiser als das XPS 15 9560. Nutzer sollten sich der langen Liste von Nachteilen (siehe rechts) bewusst sein - ansonsten kann, abgesehen von dem bald erscheinenden 2018er HP Spectre x360 15, kein 15-Zoll-Konkurrent mit dem XPS 15 9575 mithalten.

Sie müssen nicht 2.470 Euro für das Core-i7-8705G-Modell ausgeben, wenn der Core i5-8305G nur minimal langsamer ist und fast 900 Euro weniger kostet. Sogar die billigste Konfiguration des XPS 15 9575 ist fast so schnell wie die teuersten Versionen des XPS 15 9575 oder XPS 9560. Wir hoffen, dass die Core-i5-Modelle in Zukunft mehr RAM- und Display-Optionen bieten werden, um diese Serie noch attraktiver zu machen.

Dell XPS 15 9575 i7-8705G - 08.05.2018 v6(old)
Allen Ngo

Gehäuse
95 / 98 → 97%
Tastatur
85%
Pointing Device
86%
Konnektivität
47 / 81 → 58%
Gewicht
63 / 20-67 → 91%
Akkulaufzeit
89%
Display
86%
Leistung Spiele
90 / 85 → 100%
Leistung Anwendungen
94 / 92 → 100%
Temperatur
90%
Lautstärke
91 / 95 → 96%
Audio
50%
Kamera
55 / 85 → 65%
Durchschnitt
78%
87%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell XPS 15 9575 (i7-8705G, Vega M GL, 4K UHD) Convertible
Autor: Allen Ngo, 12.05.2018 (Update: 16.05.2018)