Notebookcheck

Test Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555) Laptop

Dank Kaby Lake wieder auf Augenhöhe. Das aktualisierte Apple MacBook Pro 15 bekommt einen modernen Kaby-Lake-Prozessor von Intel und standardmäßig eine stärkere Grafikkarte. Ansonsten hat sich aber nicht viel getan. Update: Der Test ist nun vollständig

Jobs
Wir erweitern unser Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere News-Redaktion. Details

Bei der diesjährigen WWDC im Juni hat Apple auch ein Update für das große MacBook Pro 15 vorgestellt. Beim Erscheinen des letztjährigen Modells im Herbst 2016 waren die Skylake-Prozessoren zwar noch aktuell, doch bereits kurze Zeit später brachte die Konkurrenz Modelle mit den neueren und schnelleren Kaby-Lake-Chips heraus. Darauf reagiert Apple nun mit dem ungewöhnlich frühen Update nach erst 8 Monaten – eigentlich hätten wir erst im Herbst wieder mit einem neuen Modell gerechnet.

Neben den aktualisierten Prozessoren setzt Apple nun standardmäßig auf etwas stärkere Grafikkarten. Das Basismodell wird jetzt mit der AMD Radeon Pro 555 ausgeliefert, bei der es sich um den direkten (und praktisch gleich schnellen) Nachfolger der alten Radeon Pro 455 handelt. Einen Nachfolger für die Radeon Pro 450 gibt es nicht, optional kann man sich für die stärkere Radeon Pro 560 entscheiden. Apple setzt auch weiterhin auf maximal 16 GB LPDDR3-RAM (2.133 MHz), maximal sind aber nun bis zu 2 TB PCIe-Speicher möglich.

Die nachfolgende Tabelle zeigt das aktuelle Apple-Lineup für 15-Zoll-MacBooks. Im Gegensatz zum kleineren 13-Zoll-Modell bietet Apple auch noch das alte MacBook Pro Retina 15 mit dem Design aus 2015 an.

MacBook Pro 15 Mid 2017 MacBook Pro 15 Mid 2017 MacBook Pro 15 (altes Modell)
Prozessor Core i7 2,8 GHz (Kaby Lake, 45 W)
Core i7 3,1 GHz (Kaby Lake, 45 W)
Core i7 2,9 GHz (Kaby Lake, 45 W)
Core i7 3,1 GHz (Kaby Lake, 45 W)
Core i7 2,2 GHz (Haswell, 45 W)
Core i7 2,5 GHz (Haswell, 45 W)
Core i7 2,8 GHz (Haswell, 45 W)
Grafikkarte AMD Radeon Pro 555
AMD Radeon Pro 560
AMD Radeon Pro 560 Intel Iris Pro Graphics
RAM 16 GB LPDDR3-2133 16 GB LPDDR3-2133 16 GB DDR3L-1600
SSD 256 GB / 512 GB / 1 TB / 2 TB 512 GB / 1 TB / 2 TB 256 GB / 512 GB / 1 TB
Display 15,4-Zoll-IPS 2880 x 1800 Pixel 15,4-Zoll-IPS 2880 x 1800 Pixel 15,4-Zoll-IPS 2880 x 1800 Pixel
Anschlüsse 4x Thunderbolt 3 mit USB-C-Stecker
3,5-mm-Headset
4x Thunderbolt 3 mit USB-C-Stecker
3,5-mm-Headset
2x Thunderbolt 2
2x USB 3.0
MagSafe
HDMI
SD-Kartenleser
3,5-mm-Headset
Preis ab 2.799 Euro ab 3.299 Euro ab 2.249 Euro

Unser Testgerät wurde regulär aus dem Online-Store von Apple bestellt. Es handelt sich um die Basiskonfiguration mit dem Intel Core i7-7700HQ, 16 GB RAM, einer 256 GB großen SSD sowie der AMD Radeon Pro 555 für 2.799 Euro. Abgesehen von der Leistung hat sich bei diesem Update nur wenig geändert, weshalb wir in diesem Artikel nicht noch einmal alle Bereiche ausführlich behandeln werden. Die entsprechenden Informationen stehen in unseren Testberichten der 2016er-Modelle zur Verfügung. Die nachfolgenden Bilder stammen ebenfalls von dem 2016er MacBook Pro 15.

Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555) (MacBook Pro 15 2017 Serie)
Grafikkarte
AMD Radeon Pro 555 - 2048 MB, GDDR5, 17.1
Hauptspeicher
16384 MB 
, LPDDR3-2133, Dual-Channel
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 2880 x 1800 Pixel 221 PPI, APPA031, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Sunrise Point, Intel Kaby Lake-H
Massenspeicher
Apple SSD SM0256L,  GB 
Soundkarte
Cirrus Logic CS42L63A @ Intel Sunrise Point PCH
Anschlüsse
4 USB 3.1 Gen2, 4 Thunderbolt, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Audio, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Broadcom BCM15700A2 802.11ac (ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16 x 349 x 241
Akku
76 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Apple OS X 10.11 El Capitan
Kamera
Webcam: 720p FaceTime HD Kamera
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 87-Watt-USB-C-Netzteil, USB-C Ladekabel, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.83 kg, Netzteil: 369 g
Preis
2799 Euro

 

Größenvergleich

Kommunikation

Die Transferraten des MacBook Pro 15 sind erneut hervorragend. Das WLAN-Problem mit 2,4-GHz-Netzwerken bei angeschlossenen USB-C-Geräten können wir, wie schon bei dem kleineren 13-Zoll-Modell, aber auch bei dem großen MacBook erkennen. Allerdings war es nur auf gewisse Konstellationen begrenzt. Z.B. konnten wir Verbindungsabbrüche mit dem Anker Premium USB-C Hub und auch einer Maximalbestückung mit Kensington USB-C  Hub, SanDisk 900 USB-C SSD, DisplayPort Monitor, USB-Stick und weiterer Peripherie in Windows (Bootcamp) feststellen (siehe Foto). Dies war jedoch auch nicht immer reproduzierbar und so funktionierte der Kensington Hub und die USB-C SSD teilweise ohne Störungen. Das Kaby-Lake basierende Razer Stealth war nicht betroffen. Dieses unterstützt jedoch auch kein Power Delivery per USB-C und eventuell ist hier das Problem zu suchen.

2.4 GHz WLAN mit Verbindungsabbrüchen wenn zahlreiches High-Speed USB-C Zubehör eingesetzt wird (hier das MBP 13 unter Windows 10, jedoch auch unter OS X vorgekommen).
2.4 GHz WLAN mit Verbindungsabbrüchen wenn zahlreiches High-Speed USB-C Zubehör eingesetzt wird (hier das MBP 13 unter Windows 10, jedoch auch unter OS X vorgekommen).
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Broadcom BCM15700A2 802.11ac
949 MBit/s ∼100%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Broadcom BCM15700A2 802.11ac (Klaus I211)
948 MBit/s ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Broadcom BCM15700A2 802.11ac
845 MBit/s ∼89% -11%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
672 MBit/s ∼71% -29%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
648 MBit/s ∼68% -32%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Broadcom BCM15700A2 802.11ac (Klaus I211)
949 MBit/s ∼100% +12%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Broadcom BCM15700A2 802.11ac
949 MBit/s ∼100% +12%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Broadcom BCM15700A2 802.11ac
845 MBit/s ∼89%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
529 MBit/s ∼56% -37%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
508 MBit/s ∼54% -40%

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Eingabegeräte

Wie bei dem kleineren 13-Zoll MacBook Pro verwendet Apple auch für das große MacBook Pro 15 die Butterfly-Tasten der zweiten Generation. Laut dem Teardown unserer Kollegen von iFixit wurde die unterliegende Konstruktion jedoch ein wenig angepasst. In der Vergangenheit gab es Berichte über Probleme mit Tastenanschlägen und auch bei unserem Modell in der Redaktion hatten wir kurz Probleme mit der "S"-Taste, da der Anschlag entweder nicht oder zweimal registriert wurde. Zumindest subjektiv unterscheiden sich die beiden Tastaturen in einem direkten Vergleich aber nicht. Weiterhin bleibt es dabei, dass man sich etwas an den geringen Hub der einzelnen Tasten gewöhnen muss. Dann schätzt man jedoch den gleichmäßigen und präzisen Anschlag.

Display

Bei den drei Testgeräten des 2016er MacBook Pro 15 konnten wir sehen, dass Apple auf verschiedene Panels setzt, weshalb sich die Ergebnisse auch zwischen zwei ansonsten identischen Modellen unterscheiden können. An den grundlegenden Eigenschaften (2.880 x 1.800 Pixel, IPS) hat sich nichts geändert. Bei unserem diesjährigen Testgerät liegt die durchschnittliche Helligkeit bei sehr guten 523 cd/m², allerdings fällt der Schwarzwert mit 0,44 cd/m² im Vergleich zu den Vorgängern recht hoch aus. Das Kontrastverhältnis fällt folglich auch ein wenig geringer aus, doch mehr als 1.200:1 sind nach wie vor sehr gut.

539
cd/m²
555
cd/m²
525
cd/m²
529
cd/m²
545
cd/m²
508
cd/m²
509
cd/m²
515
cd/m²
480
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 555 cd/m² Durchschnitt: 522.8 cd/m² Minimum: 5 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 545 cd/m²
Kontrast: 1239:1 (Schwarzwert: 0.44 cd/m²)
ΔE Color 1.6 | 0.8-29.43 Ø6.4
ΔE Greyscale 1.9 | 0.64-98 Ø6.6
Gamma: 2.26
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
APPA031, , 2880x1800, 15.4
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
2880x1800, 15.4
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
APPA031, , 2880x1800, 15.4
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple APPA030, , 2880x1800, 15.4
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
3840x2160, 15.6
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
BOE NV156QUM-N44, , 3840x2160, 15.6
Response Times
2%
-7%
-21%
-45%
-17%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
48 (23.6, 24.4)
47.3 (22.1, 25.2)
1%
46.4 (18.8, 27.6)
3%
46 (18, 28)
4%
57.2 (27.2, 30)
-19%
38.4 (20.4, 18)
20%
Response Time Black / White *
33.8 (19.6, 14.2)
31.2 (16.7, 14.5)
8%
39.2 (7.6, 31.6)
-16%
56 (11, 45)
-66%
39.2 (23.6, 15.6)
-16%
24.8 (13.6, 11.2)
27%
PWM Frequency
119000 (80, 210)
117000 (80, 200)
-2%
119000 (80)
0%
961.5
-99%
980.4 (90)
-99%
Bildschirm
10%
14%
-23%
-75%
-50%
Helligkeit Bildmitte
545
483
-11%
568
4%
420
-23%
370.1
-32%
317
-42%
Brightness
523
465
-11%
532
2%
401
-23%
356
-32%
290
-45%
Brightness Distribution
86
92
7%
83
-3%
90
5%
87
1%
85
-1%
Schwarzwert *
0.44
0.33
25%
0.297
32%
0.3
32%
0.37
16%
0.32
27%
Kontrast
1239
1464
18%
1912
54%
1400
13%
1000
-19%
991
-20%
DeltaE Colorchecker *
1.6
1.4
12%
1.4
12%
3.33
-108%
5.3
-231%
3.6
-125%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.8
3
21%
2.7
29%
5.11
-34%
9.9
-161%
6.6
-74%
DeltaE Graustufen *
1.9
1.5
21%
2.3
-21%
2.73
-44%
4.6
-142%
4.2
-121%
Gamma
2.26 106%
2.34 103%
2.29 105%
2.48 97%
2.31 104%
2.24 107%
CCT
6834 95%
6650 98%
7165 91%
6457 101%
6284 103%
6740 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
77.4
78.09
88.3
59.5
Color Space (Percent of sRGB)
99.9
99.97
100
91.1
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
6% / 8%
4% / 10%
-22% / -22%
-60% / -67%
-34% / -41%

* ... kleinere Werte sind besser

Das gilt auch für die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen, die wir mit dem X-Rite i1Pro2 Spektralfotometer und der professionellen Software CalMAN ermitteln. Im Vergleich zum P3-Referenzfarbraum liegen die Werte für die Graustufen (1,6) und die Farben (1,9) bereits ohne Kalibrierung im Zielbereich. Lediglich die Farbtemperatur ist mit 6.834 K minimal zu kühl. Kalibriert (per i1Profiler) reduziert sich die Abweichung der ColorChecker Farben auf 0,5 im Durchschnitt und maximale 1,34 (DeltaE 2000). Beides hervorragende Werte. 

CalMAN Graustufen (Zielfarbraum P3)
CalMAN Graustufen (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum P3)
ColorChecker kalibriert
ColorChecker kalibriert

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
33.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.6 ms steigend
↘ 14.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 87 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (26.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23.6 ms steigend
↘ 24.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 77 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (42.1 ms).

Wir nutzen mittlerweile eine empfindlichere Sonde für unsere PWM-Messungen, die auch höhere Frequenzen erfassen kann. Ab einer Helligkeit von 80 Prozent und weniger erkennen wir Helligkeitsschwankungen bei 119 kHz. Wir haben die Messung beim 2016er-Modell ebenfalls mit der neuen Sonde wiederholt und das gleiche Ergebnis erhalten. Aufgrund der sehr hohen Frequenz sollten aber auch empfindliche Nutzer keine Probleme haben.

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 119000 Hz ≤ 80 % Helligkeit
≤ 210 cd/m² Helligkeit

Das Display flackert mit 119000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 80 % (210 cd/m²) und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 119000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Die Helligkeitsschwankungen traten im Test auch bei hoher Helligkeit auf und betrifft daher die meisten Anwendungsfälle.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9937 (Minimum 43, Maximum 588200) Hz.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Leistung

Mit den mobilen Quad-Core-Prozessoren und den dedizierten Grafikkarten von AMD ist das MacBook Pro 15 ein sehr leistungsfähiges Multimedia-Notebook. Apple bietet drei verschiedene Prozessoren und zwei Grafikkarten an. Der Arbeitsspeicher ist bei allen Modellen 16 GB groß (LPDDR3-2133) und kann auch nicht vergrößert werden. Die maximale Festplattengröße ist mit diesem Update aber auf 2 TB angewachsen. 

LatnecyMon beim Surfen im Internet (YouTube)
LatnecyMon beim Surfen im Internet (YouTube)
LatencyMon Leerlauf
LatencyMon Leerlauf
 

Prozessor

Der Einstiegsprozessor des neuen Apple MacBook Pro 15 hört auf den Namen Intel Core i7-7700HQ. Der Quad-Core ist aktuell überaus beliebt und ist praktisch in jedem leistungsstarken Multimedia- sowie Gaming-Laptop zu finden. Die vier kerne haben einen Basistakt von 2,8 GHz mit einem maximalen Turbo von 3,8 GHz. Da sich die grundlegende Architektur im Vergleich zu den alten Skylake-Chips nicht verändert hat, ist der Leistungszuwachs den höheren Takten zuzuschreiben.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

In den Benchmarks liegt der Einstiegs-i7 auf dem normalen Niveau und praktisch auf dem Level des i7-6920HQ, den man vor wenigen Wochen im MBP 15 noch teuer bezahlen musste. Unter macOS kann die Leistung auch konstant abgerufen werden, was unsere Schleife des Cinebench R15 Multi-Tests belegt. Unter Windows gibt es jedoch etwas größere Schwankungen. Im Akkubetrieb wird die Leistung des Prozessors nicht reduziert.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Intel Core i7-6920HQ
163 Points ∼100% +2%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Intel Core i7-6920HQ
156 Points ∼96% -2%
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
Intel Core i7-7920HQ
163 Points ∼100% +2%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Intel Core i7-7600U
162 Points ∼99% +1%
Dell Precision 3520
Intel Core i7-7820HQ
160 Points ∼98% 0%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Intel Core i7-7700HQ
159.95 Points ∼98%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Intel Core i7-7700HQ
156 Points ∼96% -2%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
157 Points ∼96% -2%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Intel Core i7-6820HQ
154 Points ∼94% -4%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Intel Core i7-4870HQ
144 Points ∼88% -10%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Intel Core i7-4870HQ
143 Points ∼88% -11%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Intel Core i7-6700HQ
141 Points ∼87% -12%
CPU Multi 64Bit
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
Intel Core i7-7920HQ
814 Points ∼100% +11%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Intel Core i7-6920HQ
740 Points ∼91% +1%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Intel Core i7-6920HQ
729 Points ∼90% 0%
Dell Precision 3520
Intel Core i7-7820HQ
736 Points ∼90% +1%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Intel Core i7-7700HQ
735 Points ∼90% 0%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Intel Core i7-7700HQ
732 (min: 729, max: 733) Points ∼90%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Intel Core i7-7700HQ
726.78 (min: 704.77, max: 731.97) Points ∼89% -1%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Intel Core i7-6820HQ
704 Points ∼86% -4%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Intel Core i7-6700HQ
666 Points ∼82% -9%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Intel Core i7-4870HQ
594 Points ∼73% -19%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Intel Core i7-4870HQ
589 Points ∼72% -20%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Intel Core i7-7600U
379 Points ∼47% -48%
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
732 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
156 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
78.3 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.5 %
Hilfe

System Performance

Die synthetischen PCMarks haben wir unter Windows (Boot Camp) durchgeführt. Hierbei ist immer zu beachten, dass die Leistung auch von dem Apple Bootcamp-Treiber beeinflusst werden kann. Das neue MacBook Pro 15 schlägt sich aber sehr gut und das Dell XPS 15 wird in beiden Tests (Home, Work) geschlagen. Subjektiv gibt es bei der Bedienung überhaupt keine Probleme; sie ist extrem flüssig und Anwendungen werden sehr schnell gestartet.

PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Radeon Pro 460, 6920HQ, Apple SSD SM1024L
4755 Points ∼100% +2%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Radeon Pro 555, 7700HQ, Apple SSD SM0256L
4648 Points ∼98%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Radeon R9 M370X, 4870HQ, Apple SSD SM0512G
4638 Points ∼98% 0%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Radeon Pro 455, 6820HQ, Apple SSD SM0512L
4522 Points ∼95% -3%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Radeon Pro 450, 6700HQ, Apple SSD SM0256L
4426 Points ∼93% -5%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7700HQ, Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
4422 Points ∼93% -5%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Quadro M520, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
4193 Points ∼88% -10%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 650, 7267U, Apple SSD AP0256
4081 Points ∼86% -12%
Home Score Accelerated v2
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Radeon Pro 460, 6920HQ, Apple SSD SM1024L
4066 Points ∼100% 0%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Radeon Pro 555, 7700HQ, Apple SSD SM0256L
4054 Points ∼100%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Iris Plus Graphics 650, 7267U, Apple SSD AP0256
3829 Points ∼94% -6%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Radeon R9 M370X, 4870HQ, Apple SSD SM0512G
3821 Points ∼94% -6%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Radeon Pro 455, 6820HQ, Apple SSD SM0512L
3728 Points ∼92% -8%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Radeon Pro 450, 6700HQ, Apple SSD SM0256L
3637 Points ∼89% -10%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7700HQ, Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
3588 Points ∼88% -11%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Quadro M520, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
3232 Points ∼79% -20%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4054 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4914 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4648 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

AS SSD (BootCamp)
AS SSD (BootCamp)

Auch in 2017 wird die Einstiegskonfiguration des MacBook Pro 15 – trotz des hohen Preises – nur mit einer 256 GB großen PCIe-SSD ausgestattet. Die Upgrades auf größere Laufwerke lässt sich Apple weiterhin gut bezahlen. Das Upgrade auf 512 GB kostet 240 Euro, für 1 TB werden 720 Euro fällig und der Aufpreis für die 2-TB-Variante liegt bei enormen 1.680 Euro. Zum Vergleich: Die Samsung SSD 960 Pro mit 2 TB Speicherkapazität (M.2) kostet im Einzelhandel etwa 1.150 Euro.

In den Benchmarks liegt das Laufwerk mit der Bezeichnung AP0256 auf dem Niveau des Vorgängers sowie dem kleineren MacBook Pro 13. Für weitere Benchmarks und Vergleiche steht unsere SSD-/HDD-Liste zur Verfügung.

Performance Rating
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
91.3 pt ∼91%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
81 pt ∼81%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
79.8 pt ∼80%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
70.4 pt ∼70%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
65 pt ∼65%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
56 pt ∼56%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
55 pt ∼55%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
52.7 pt ∼53%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
51.9 pt ∼52%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
51.5 pt ∼52%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
50 pt ∼50%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
48.7 pt ∼49%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
48.2 pt ∼48%
CrystalDiskMark 3.0
Write 4k QD32
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
562.1 MB/s ∼100% +20%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
559.5 MB/s ∼100% +19%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
548.6 MB/s ∼98% +17%
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
512 MB/s ∼91% +9%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
506.1 MB/s ∼90% +8%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
499 MB/s ∼89% +7%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
468.37 MB/s ∼83%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
443 MB/s ∼79% -5%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
403.79 MB/s ∼72% -14%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
398.1 MB/s ∼71% -15%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
396.1 MB/s ∼70% -15%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
353.2 MB/s ∼63% -25%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
319.2 MB/s ∼57% -32%
Read 4k QD32
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
679.3 MB/s ∼100% +8%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
664.2 MB/s ∼98% +5%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
641.7 MB/s ∼94% +2%
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
634.7 MB/s ∼93% +1%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
633.1 MB/s ∼93% 0%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
630.82 MB/s ∼93%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
630 MB/s ∼93% 0%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
619 MB/s ∼91% -2%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
617.86 MB/s ∼91% -2%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
552 MB/s ∼81% -12%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
529.5 MB/s ∼78% -16%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
509.1 MB/s ∼75% -19%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
403.1 MB/s ∼59% -36%
Write 4k
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
176 MB/s ∼100% +1268%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
169.4 MB/s ∼96% +1216%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
161.4 MB/s ∼92% +1154%
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
138.9 MB/s ∼79% +979%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
134.1 MB/s ∼76% +942%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
128 MB/s ∼73% +895%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
123.4 MB/s ∼70% +859%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
30.98 MB/s ∼18% +141%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
13.2 MB/s ∼8% +3%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
13 MB/s ∼7% +1%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
12.87 MB/s ∼7%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
10.9 MB/s ∼6% -15%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
10.74 MB/s ∼6% -17%
Read 4k
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
61.27 MB/s ∼100% +469%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
56.08 MB/s ∼92% +421%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
54.8 MB/s ∼89% +409%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
45.14 MB/s ∼74% +320%
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
40.84 MB/s ∼67% +280%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
35.2 MB/s ∼57% +227%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
34.3 MB/s ∼56% +219%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
19.27 MB/s ∼31% +79%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
10.76 MB/s ∼18%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
9.92 MB/s ∼16% -8%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
9.8 MB/s ∼16% -9%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
9.786 MB/s ∼16% -9%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
9.65 MB/s ∼16% -10%
Write 512
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
1788 MB/s ∼100% +59%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
1611 MB/s ∼90% +43%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
1430 MB/s ∼80% +27%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
1157 MB/s ∼65% +3%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
1124.03 MB/s ∼63%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
1119 MB/s ∼63% 0%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
1058 MB/s ∼59% -6%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
959.4 MB/s ∼54% -15%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
953 MB/s ∼53% -15%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
945 MB/s ∼53% -16%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
698.01 MB/s ∼39% -38%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
456.1 MB/s ∼26% -59%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
414 MB/s ∼23% -63%
Read 512
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
1774 MB/s ∼100% +83%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
1038 MB/s ∼59% +7%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
977.4 MB/s ∼55% +1%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
967.57 MB/s ∼55%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
926.4 MB/s ∼52% -4%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
913.7 MB/s ∼52% -6%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
896.6 MB/s ∼51% -7%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
842 MB/s ∼47% -13%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
829.1 MB/s ∼47% -14%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
817 MB/s ∼46% -16%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
782.1 MB/s ∼44% -19%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
759 MB/s ∼43% -22%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
459.1 MB/s ∼26% -53%
Write Seq
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
2149 MB/s ∼100% +43%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
1662 MB/s ∼77% +10%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
1558 MB/s ∼72% +4%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
1541 MB/s ∼72% +2%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
1505.1 MB/s ∼70%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
1440 MB/s ∼67% -4%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
1425 MB/s ∼66% -5%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
1353.2 MB/s ∼63% -10%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
1343 MB/s ∼62% -11%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
1138 MB/s ∼53% -24%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
1106 MB/s ∼51% -27%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
476.3 MB/s ∼22% -68%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
468.1 MB/s ∼22% -69%
Read Seq
MSI GT83VR 7RF-206 Titan SLI
2x Toshiba NVMe THNSN5256GPU7 (RAID 0)
3045 MB/s ∼100% +96%
Dell Precision 5520 UHD
Samsung SM961 MZVKW512HMJP m.2 PCI-e
2253 MB/s ∼74% +45%
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
1705 MB/s ∼56% +10%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
1684 MB/s ∼55% +8%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Apple SSD SM0256L
1556.5 MB/s ∼51%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Apple SSD AP0256
1539.5 MB/s ∼51% -1%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Apple SSD SM1024L
1458 MB/s ∼48% -6%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
Apple SSD SM0512G
1442 MB/s ∼47% -7%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Apple SSD SM0512L
1405 MB/s ∼46% -10%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Apple SSD SM0256L
1298 MB/s ∼43% -17%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
1189 MB/s ∼39% -24%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
Toshiba THNSF5256GPUK
1140 MB/s ∼37% -27%
Dell Precision 3520
Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
1096 MB/s ∼36% -30%
Apple SSD SM0256L
Sequential Read: 1556.5 MB/s
Sequential Write: 1505.1 MB/s
512K Read: 967.57 MB/s
512K Write: 1124.03 MB/s
4K Read: 10.76 MB/s
4K Write: 12.87 MB/s
4K QD32 Read: 630.82 MB/s
4K QD32 Write: 468.37 MB/s

Grafikkarte

GPU-Z: AMD Radeon Pro 555
GPU-Z: AMD Radeon Pro 555
GPU-Z: Last
GPU-Z: Last

Die Grafikkarte des aktuellen MacBook Pro 15 trägt die Bezeichnung AMD Radeon Pro 555 und tritt die direkte Nachfolge der alten Radeon Pro 455 an. Daher wurde das Einstiegsmodell aufgewertet, denn einen Nachfolger für die langsamere Radeon Pro 450 gibt es nicht. Die Radeon Pro 555 verwendet den kleineren Polaris-21-Chip, der in einem etwas verbesserten Fertigungsprozess (14-nm-FinFET-LPP) hergestellt wird. Die technischen Daten haben sich aber nicht verändert, denn weiterhin bekommt man 768 Shader, die maximal mit 855 MHz arbeiten und von 2 GB GDDR5-VRAM unterstützt werden. Weitere Informationen zur Radeon Pro 455 sind in unserer Techniksektion verfügbar. Für allgemeine Informationen zur Polaris-Architektur empfehlen wir zudem unseren Fokusartikel.

In den synthetischen Benchmarks liegt die Radeon Pro 555 wenig überraschend auf dem Niveau der alten Radeon Pro 455 sowie der alten Nvidia GeForce GTX 950M. Die aktuelle GeForce GTX 1050 ist jedoch deutlich schneller. Die passende Konkurrenz auf Basis der Pascal-Architektur ist die brandneue GeForce MX150 (Laptop Version der GT 1030). Die volle Grafikleistung steht auch im Akkubetrieb zur Verfügung. Throttling konnten wir unter Bootcamp und The Witcher 3 als auch im Valley Benchmark unter OS X nicht erkennen. Die FPS Raten blieben auch im längeren Betrieb konstant.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Aspire Nitro BE VN7-793G-5811
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i5-7300HQ
10270 Points ∼100% +98%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
6749 Points ∼66% +30%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
5452 Points ∼53% +5%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
5388 Points ∼52% +4%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
5185 Points ∼50%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
4685 Points ∼46% -10%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
4502 Points ∼44% -13%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-7200U
4243 Points ∼41% -18%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
2658 Points ∼26% -49%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Acer Aspire Nitro BE VN7-793G-5811
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i5-7300HQ
7883 Points ∼100% +112%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
6074 Points ∼77% +63%
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
5885 Points ∼75% +58%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
4584 Points ∼58% +23%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
4249 Points ∼54% +14%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
3759 Points ∼48% +1%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
3721 Points ∼47%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
3673 Points ∼47% -1%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-7200U
3545 Points ∼45% -5%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
3252 Points ∼41% -13%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
2342 Points ∼30% -37%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Acer Aspire Nitro BE VN7-793G-5811
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i5-7300HQ
50683 Points ∼100% +124%
Lenovo Yoga 720-15IKB-80X7
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
37388 Points ∼74% +65%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
31274 Points ∼62% +38%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
27162 Points ∼54% +20%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
27064 Points ∼53% +20%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
23434 Points ∼46% +4%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
22624 Points ∼45%
Lenovo ThinkPad E570-20H6S00000
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-7200U
21835 Points ∼43% -3%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
21594 Points ∼43% -5%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
21533 Points ∼42% -5%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
13394 Points ∼26% -41%
01234567891011121314Tooltip
The Witcher 3 ultra
3DMark 06 Standard
26389 Punkte
3DMark 11 Performance
5566 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
15337 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3430 Punkte
3DMark Time Spy Score
1207 Punkte
Hilfe

Neben der reinen Leistung ist auch die Effizienz ein wichtiger Faktor, vor allem bei dünnen Geräten. Wir testen das mit dem Spiel The Witcher 3 (Ultra) an einem externen Monitor, um das integrierte Panel als Verbraucher zu eliminieren. Die Ergebnisse sind sehr interessant. Zunächst einmal haben wir den Vergleich mit dem kleineren MacBook Pro 13 Touch Bar. Dessen integrierte Grafikkarte ist – für eine iGPU – zwar sehr leistungsstark, in diesem Leistungsbereich aber nicht mehr sehr effizient. Obwohl die Leistung im Vergleich zur Radeon Pro 555 deutlich geringer ist, benötigen beide Laptops praktisch gleich viel Strom.

Das gilt auch für die neue GeForce MX150 im MSI PL62 (ebenfalls i7-7700HQ). Hier liegt neben der Leistung auch der Stromverbrauch auf demselben Niveau. Das Asus FX553 (i7-7700HQ) mit der stärkeren Nvidia GeForce GTX 1050 benötigt in diesem Szenario hingegen fast doppelt so viel Strom und produziert damit natürlich auch mehr Hitze.

Power Consumption - 1920x1080 The Witcher 3 Power Consumption (external Monitor) ultra
Acer Aspire VX5-591G-D0DD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Intel Core i7-7700HQ (25 fps, Idle: 11.2 W)
103 Watt * ∼100% -98%
Asus FX553VD-DM249T
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
99 (min: 98, max: 99) Watt * ∼96% -90%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ (12 fps, Idle: 10.8 W)
53.1 Watt * ∼52% -2%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ (13 fps, Idle: 13.2 W)
52.1 Watt * ∼51%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 650, Intel Core i5-7267U (4.8 fps, Idle: 7.5 W)
51.4 Watt * ∼50% +1%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ (13.3 fps, Idle: 16.6 W)
48.3 Watt * ∼47% +7%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ (11 fps, Idle: 16.2 W)
44.5 Watt * ∼43% +15%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U (7.6 fps)
43.4 Watt * ∼42% +17%

* ... kleinere Werte sind besser

Gaming Performance

Die Spieleperformance ist in etwa auf dem Level der alten Radeon Pro 455 im MacBook Pro 15 aus 2016. Wie wir auch schon bei den synthetischen Tests gesehen haben, ist der direkte Konkurrent von Nvidia die brandneue GeForce MX150 (Pascal). Daher kann man mit dem MBP 15 durchaus Spielen, bei sehr anspruchsvollen Titeln ist man jedoch auf niedrige/mittlere Details begrenzt. Einige aktuelle Titel wie beispielsweise Prey oder Dirt 4 erzielen aber auch noch mit hohen Einstellungen flüssige Frameraten. Für weitere Benchmarks empfehlen wir einen Blick in unsere Spieleliste. Neben den Ergebnissen für die neue Radeon Pro 555 kann man sich natürlich auch an der letztjährigen Radeon Pro 455 orientieren.

Ghost Recon Wildlands - 1280x720 Low Preset
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
54 (min: 43, max: 65) fps ∼100% +10%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
49.2 (min: 37, max: 56) fps ∼91%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
48.2 (min: 36, max: 56) fps ∼89% -2%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
38.1 fps ∼71% -23%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 650, Intel Core i5-7267U
17.6 (min: 10, max: 24) fps ∼33% -64%
For Honor - 1920x1080 High Preset AA:T AF:8x
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
NVIDIA Quadro M2200, Intel Xeon E3-1505M v6
51.9 fps ∼100% +59%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
32.6 (min: 26, max: 38) fps ∼63%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
30.7 (min: 24, max: 37) fps ∼59% -6%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
27.9 (min: 22, max: 34) fps ∼54% -14%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
21.9 fps ∼42% -33%
Farming Simulator 17 - 1920x1080 Very High Preset AA:4xMS AF:4x
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
50.4 (min: 47, max: 64) fps ∼100% +94%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
34.7 fps ∼69% +33%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
32.1 fps ∼64% +23%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
26 (min: 24, max: 32) fps ∼52%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
25.8 (min: 23, max: 32) fps ∼51% -1%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
24.7 (min: 22, max: 31) fps ∼49% -5%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 650, Intel Core i5-7267U
19.9 (min: 18, max: 27) fps ∼39% -23%
Battlefield 1 - 1920x1080 High Preset AA:T
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
40.9 fps ∼100% +35%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
33 fps ∼81% +9%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
30.2 (min: 27, max: 33) fps ∼74%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
28.9 (min: 26, max: 31) fps ∼71% -4%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
27.6 (min: 25, max: 29) fps ∼67% -9%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
24.2 (min: 22, max: 26) fps ∼59% -20%
Deus Ex Mankind Divided - 1920x1080 High Preset AF:4x
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
25 fps ∼100% +17%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
21.5 (min: 18, max: 27) fps ∼86% +1%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
21.3 (min: 12, max: 27) fps ∼85%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
18.3 (min: 15, max: 23) fps ∼73% -14%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
17.4 (min: 9, max: 22) fps ∼70% -18%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
16.6 (min: 14, max: 21) fps ∼66% -22%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
11.6 fps ∼46% -46%
Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5
Intel Iris Plus Graphics 650, Intel Core i5-7267U
8.2 (min: 6.6, max: 10.4) fps ∼33% -62%
Rainbow Six Siege - 1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
45 fps ∼100% +24%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
36.2 (min: 24, max: 50) fps ∼80%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
AMD Radeon Pro 450, Intel Core i7-6700HQ
34.1 (min: 18, max: 51) fps ∼76% -6%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
33.7 (min: 12) fps ∼75% -7%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
31.3 (min: 18, max: 45) fps ∼70% -14%
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
NVIDIA Quadro M520, Intel Core i7-7600U
22.8 fps ∼51% -37%
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Lenovo ThinkPad P51 20HH0016GE
NVIDIA Quadro M2200, Intel Xeon E3-1505M v6
20 fps ∼100% +44%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-7700HQ
19.8 fps ∼99% +42%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
AMD Radeon Pro 460, Intel Core i7-6920HQ
17.4 fps ∼87% +25%
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
AMD Radeon Pro 455, Intel Core i7-6820HQ
14.2 (min: 12, max: 16) fps ∼71% +2%
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
AMD Radeon Pro 555, Intel Core i7-7700HQ
13.9 (min: 11, max: 16) fps ∼70%
MSI PL62 MX150 7700HQ
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-7700HQ
12.8 (min: 10, max: 15) fps ∼64% -8%
Dell Precision 3520
NVIDIA Quadro M620, Intel Core i7-7820HQ
10 fps ∼50% -28%
Apple MacBook Pro Retina 15 inch 2015-05
AMD Radeon R9 M370X, Intel Core i7-4870HQ
7.8 fps ∼39% -44%
min. mittel hoch max.4K
Crysis 3 (2013) 17.9fps
BioShock Infinite (2013) 37.6fps
Sims 4 (2014) 53.9fps
GTA V (2015) 8038.519.2fps
The Witcher 3 (2015) 66.723.213.9fps
Dota 2 Reborn (2015) 56.5fps
Rainbow Six Siege (2015) 48.536.2fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 73.623.5fps
Far Cry Primal (2016) 763128fps
The Division (2016) 8824.8fps
Doom (2016) 63.519.5fps
Overwatch (2016) 63.630.5fps
Deus Ex Mankind Divided (2016) 59.721.38.7fps
FIFA 17 (2016) 99fps
Battlefield 1 (2016) 11330.225.9fps
Civilization VI (2016) 30.223.3fps
Farming Simulator 17 (2016) 70.22622.6fps
Titanfall 2 (2016) 59.243fps
Call of Duty Infinite Warfare (2016) 40.6fps
Dishonored 2 (2016) 46.519.418.3fps
Watch Dogs 2 (2016) 53.919.8fps
Resident Evil 7 (2017) 14256.8fps
For Honor (2017) 96.834.132.622.8fps
Ghost Recon Wildlands (2017) 49.225.5fps
Mass Effect Andromeda (2017) 7531.518.4fps
Warhammer 40.000: Dawn of War III (2017) 31.2fps
Prey (2017) 42.334.529.8fps
Rocket League (2017) 65.6fps
Dirt 4 (2017) 61.433.816.88.3fps
Team Fortress 2 (2017) 1105875.6fps
Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) (2017) 7424.321.213.4fps
F1 2017 (2017) 1104738fps
Ark Survival Evolved (2017) 47.114fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 452420fps
Fortnite (2018) 8228.822.9fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 35.516.73.7fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Wie von Apple gewohnt, ist auch das neue 15-Zoll-MacBook-Pro mit Kaby-Lake-Innenleben angenehm leise. Die Lüftercharakteristik unterscheidet sich subjektiv nicht vom alten Modell. Auch hier laufen beide Lüfter immer im Betrieb, sind jedoch nur wenige cm vor dem Gerät in sehr leisen Umgebungen hörbar. Unter Last bleibt das MacBook - vor allem unter OS X - sehr lange leise. Apple lässt lieber die CPU über 90°C heiss werden, als die Lüfter laut. Welche Auswirkungen dies auf die Langlebigkeit bei starker Belastung hat, lässt sich nur vermuten. Trotzdem profitiert man von den leisen Betriebsgeräuschen. Beim täglichen Arbeiten ist meist nichts von den Lüftern zu hören. Wenn man die Lüfter vernimmt, ist das Geräusch sehr angenehm und enthält keine nervigen Frequenzen.

Mittlerweile hat Apple auch die Lüftersteuerung unter Windows verbessert. Während die Lautstärke unter Windows (Bootcamp) in der Vergangenheit oftmals merklich höher war, ist das aktuelle MacBook Pro 15 auch unter Windows lange angenehm leise und bei normalen Aufgaben gibt es keinen Unterschied zwischen den Betriebssystemen.

Lautstärkediagramm

Idle
31.3 / 31.3 / 31.7 dB(A)
Last
39.7 / 48.6 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.9 dB(A)
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
Radeon Pro 555, 7700HQ, Apple SSD SM0256L
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
Radeon Pro 450, 6700HQ, Apple SSD SM0256L
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
Radeon Pro 455, 6820HQ, Apple SSD SM0512L
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
Radeon Pro 460, 6920HQ, Apple SSD SM1024L
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
GeForce GTX 1050 (Notebook), 7700HQ, Lite-on CX2-8B512-Q11 NVMe SSD
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
Quadro M520, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
Geräuschentwicklung
5%
2%
6%
-6%
8%
aus / Umgebung *
30.9
30.4
2%
30.4
2%
29
6%
28.4
8%
29.2
6%
Idle min *
31.3
30.6
2%
30.8
2%
30.3
3%
29
7%
29.2
7%
Idle avg *
31.3
30.6
2%
30.8
2%
30.3
3%
29
7%
29.2
7%
Idle max *
31.7
30.6
3%
30.8
3%
30.3
4%
32.2
-2%
31.1
2%
Last avg *
39.7
34.7
13%
38.7
3%
35.1
12%
47.1
-19%
36.7
8%
Witcher 3 ultra *
35.5
52
-46%
Last max *
48.6
46.3
5%
48.8
-0%
46
5%
47.1
3%
39.4
19%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Stresstest (Windows Bootcamp)
Stresstest (Windows Bootcamp)

Ohne Last erhitzt sich das MacBook Pro, trotz der leisen Lüfter, kaum. Unter Last nutzt Apple sichtlich das Aluminiumgehäuse zur Wärmeabfuhr. Die gemessenen 44°C sind jedoch oberhalb der Tastatur in einem Bereich, den man kaum berührt. Die Handballenauflage und die einzelnen Tasten bleiben angenehm temperiert. 

In unserem Stresstest mit den Tools Prime95 und FurMark (Windows Bootcamp) lasten wir die beiden Komponenten vollständig aus. Dabei erreicht der Prozessor schnell wieder Temperaturen über 90 °C und verringert seinen Takt. Im Verlauf des Tests sehen wir Fluktuationen zwischen 2,2-2,4 GHz. Die Grafikkarte arbeitet ebenfalls mit einem leicht reduzierten Takt von 693 MHz. Gleichzeitig bliebt die Chip-Temperatur mit 78 °C aber kühler. Der sehr anspruchsvolle 3DMark Time Spy Stresstest wurde aber erfolgreich absolviert, in der Praxis sollte es also auch unter Windows keine Leistungseinbußen geben.

Max. Last
 42 °C44 °C41 °C 
 37 °C43 °C38 °C 
 28 °C29 °C28 °C 
Maximal: 44 °C
Durchschnitt: 36.7 °C
39 °C41 °C40 °C
37 °C41 °C37 °C
30 °C32 °C30 °C
Maximal: 41 °C
Durchschnitt: 36.3 °C
Netzteil (max.)  43 °C | Raumtemperatur 20.8 °C | Fluke 62 Mini
45 min Witcher 3 unter Bootcamp - Das Alugehäuse verteilt die Hitze
45 min Witcher 3 unter Bootcamp - Das Alugehäuse verteilt die Hitze
Unterseite mit sichtbarer Ausströmung der warmen Luft
Unterseite mit sichtbarer Ausströmung der warmen Luft

Lautsprecher

Die beiden Stereolautsprecher überzeugen trotz der geringen Bauhöhe des MBP15. Das 2016er Modell zeigt ein sehr ähnliches Ergebnis mit minimal schwächeren Höhen. Ob dies durch Treiberverbesserungen, Hardware oder nur der Serienschwankung zu Stande kommt, ist schwer zu sagen. Im Vergleich zum kleineren MacBook 12 und MacBook Pro 13 kann man bei den Höhen und Tiefen noch leicht bessere Ergebnisse im Frequenzdiagramm ablesen. Der direkte Konkurrent, das Dell XPS 15 9560, ist in allen gemessenen Faktoren schlechter.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.638.12532.233.33132.633.84033.739.55034.339.66329.448.88028.652.210027.35912527.968.116026.458.920025.46725023.967.931522.666.140023.374.950022.875.763021.573.48002069.6100020.174.7125019.476.6160018.779.820001873.3250018.173.2315017.874.7400017.871.8500017.874.3630018.177800018.3701000018.272.31250018.268.31600018.572.1SPL31.587N1.676.6median 19.4MBP 15 2017median 72.3Delta2.83.335.335.330.733.931.732.731.735.630.13927.745.626.447.726.450.326.262.125.753.3246323.562.62263.221.671.420.675.719.277.719.275.818.678.418.174.417.776.817.675.417.375.517.267.517.368.917.372.617.269.417.671.117.668.417.462.817.56430.486.21.470.5median 18.1MBP 13 2017median 69.42.56.240.938.634.735.83434.833.632.833.331.73534.831.83531.742.53049.628.657.127.152.626.949.426.65425.857.525.456.624.466.12469.224.162.223.861.523.565.123.265.323.463.823.270.923.370.723.263.123.263.823.265.423.163.823.165.523.26735.978.62.643.3median 23.8XPS 15 9560median 63.81.84.5hearing rangehide median Pink Noise
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555) Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (87 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 7.8% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (7.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 3% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 95% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 99% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook Pro 13 2017 Touchbar i5 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (86.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 10.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (11.8% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 8% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 88% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 6% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 92% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD) Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.93 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 12.9% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (13.8% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 23% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 74% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 12% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Energieverbrauch unseres Testmodells ist interessanterweise in Teilbereichen etwas höher als bei den 2016er Versionen. Bei geringster Helligkeit messen wir 3,4 Watt, die 2016er Modelle bewegen sich zwischen 2,9 und 4 Watt - also Durchschnitt. Durchschnittlich braucht das 2017er Modell jedoch 3 Watt mehr als die 2016er Modelle. Hier muss man jedoch bedenken, das die maximale Helligkeit des Displays deutlich angestiegen ist. Dadurch ist der Mehrverbrauch durchaus zu rechtfertigen. Unter Last zeigt sich kein großer Unterschied zu den Vorgängermodellen. Im 3DMark 06 kann messen wir zwar das Niveau des alten Topmodells, hier ist aber auch das helle Display als Grund zu nennen. Bei maximaler Last ähneln sich alle getesteten Modelle mit 88 - 91 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.33 / 0.7 Watt
Idledarkmidlight 3.4 / 13.9 / 17.6 Watt
Last midlight 71.1 / 88.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

An der Akkukapazität von 76 Wattstunden hat sich nichts geändert. Im Gegensatz zu dem kleineren MacBook Pro 13 können wir beim größeren Modell jedoch etwas längere Laufzeiten gegenüber den alten Modellen feststellen. Unter Last ist nach einer Stunde Schluss, in unserem praxisnahe WLAN-Test (Helligkeit ~150 cd/m²) aber erst nach beinahe 11 Stunden. Damit wird auch die Angabe von Apple (10 Stunden) leicht überboten. Mit einem 1080p H.264 kodierten Video in der Dauerschleife (ohne WLAN und ebenfalls bei 150 cd/m²) war nach etwa 8,5 Stunden Schluss - ebenfalls vergleichbar mit dem 2016er Modell mit Radeon Pro 455. 

Unser neuer Spieletest mit "The Witcher 3" unter Bootcamp zeigte eine etwas längere Laufzeit von knapp 1,5 Stunden. Da die volle Leistung zur Verfügung steht, verwundert die kurze Laufzeit kaum. Ebenfalls unter Windows 10, wo die Radeon Pro 555 immer läuft, testeten wir nochmals die WLAN Laufzeit. Nach 5 Stunden und 20 Minuten erreichte der Akku 5% und Windows 10 ging in den Standby (Defaultwerte, unter OS X lässt sich der Akku noch weiter nutzen bei den Standardeinstellungen). Ein deutlicher Unterschied zu den 8,5 Stunden unter OS X.

Akkulaufzeit
Battery Runtime The Witcher 3 ultra
1h 27min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 44min
Big Buck Bunny H.264 1080p
8h 31min
Last (volle Helligkeit)
1h 00min
Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555)
7700HQ, Radeon Pro 555, 76 Wh
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.6 GHz, 450)
6700HQ, Radeon Pro 450, 76 Wh
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.7 GHz, 455)
6820HQ, Radeon Pro 455, 76 Wh
Apple MacBook Pro 15 2016 (2.9 GHz, 460)
6920HQ, Radeon Pro 460, 76 Wh
Dell Precision 3520
7820HQ, Quadro M620, 68 Wh
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
7700HQ, GeForce GTX 1050 (Notebook), 97 Wh
Lenovo ThinkPad P51s 20HB000SGE
7600U, Quadro M520, 104 Wh
Akkulaufzeit
-5%
-6%
-3%
-1%
20%
162%
Idle
996
831
1581
H.264
511
516
1%
547
7%
483
-5%
700
37%
WLAN
644
602
-7%
637
-1%
619
-4%
455
-29%
434
-33%
712
11%
Witcher 3 ultra
87
Last
60
55
-8%
54
-10%
52
-13%
79
32%
103
72%
323
438%

Fazit

Pro

+ hervorragendes Gehäuse
+ sehr guter Bildschirm
+ riesiges Trackpad mit toller Präzision
+ leise und gute Kühlung
+ hohe WLAN-Übertragungsraten
+ gute Lautsprecher

Contra

- kein USB-A und HDMI Port
- 2.4 GHz WLAN Problem bei angeschlossenem USB Gerät
- Lüfter im Idle (leise) hörbar
- sehr teuer – vor allem die Aufpreise
im Test: Apple MacBook Pro 15 Mid 2017
im Test: Apple MacBook Pro 15 Mid 2017

Mit dem Kaby-Lake-Update des MacBook Pro 15 bringt Apple sein Multimedia-Notebook wieder auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, wenn es um die Prozessorleistung geht. Gerade für Power-User, die eine möglichst hohe CPU-Leistung benötigen, sind die neuen Modelle damit wieder attraktiver geworden. Zudem wird das Grundmodell nun standardmäßig mit einer etwas stärkeren Grafikkarte ausgeliefert. Deren Stärke ist ganz klar die Effizienz und damit die geringere Wärmeentwicklung.

Weitere Argumente für einen Wechsel auf das neue Modell gibt es aber nicht. Die Konstruktion der Tastatur wurde minimal überarbeitet, doch welche langfristigen Auswirkungen das hat, können wir an dieser Stelle nicht beurteilen. Der Bildschirm ist nach wie vor exzellent, was auch für das Gehäuse und die Emissionen gilt. Die beiden größten Probleme sind nach wie vor die Anschlussausstattung sowie der Preis und die happigen Aufpreise. Die vier Thunderbolt-3-Schnittstellen erfordern in der Regel Adapter oder Hubs, mit denen es jedoch nach wie vor zu Problemen in 2,4-GHz-WLAN-Netzen kommen kann. Wie schon beim Vorgänger ziehen wir daher 2 Prozent von der Endwertung ab. DerPreis für das Einstiegsmodell ist nach wie vor hoch, am meisten ärgern uns jedoch die happigen Aufpreise für größere SSDs. Das ändert jedoch nichts daran, dass es sich bei dem Apple MacBook Pro 15 weiterhin um einen der besten Multimedia-Laptops handelt.

Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555) - 07.07.2017 v6
Klaus Hinum, Andreas Osthoff

Gehäuse
93 / 98 → 95%
Tastatur
90%
Pointing Device
100%
Konnektivität
51 / 81 → 63%
Gewicht
65 / 20-67 → 96%
Akkulaufzeit
92%
Display
91%
Leistung Spiele
78 / 85 → 92%
Leistung Anwendungen
91 / 92 → 99%
Temperatur
90%
Lautstärke
82 / 95 → 86%
Audio
91%
Kamera
53 / 85 → 62%
Auf- / Abwertung
-2%
Durchschnitt
76%
88%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 30 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Apple MacBook Pro 15 2017 (2.8 GHz, 555) Laptop
Autor: Klaus Hinum, Andreas Osthoff, 23.06.2017 (Update:  6.09.2017)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.