Notebookcheck

Dell rüstet das XPS 13 2-in-1 9310 mit Intel Tiger Lake, einem 4K-Display und Thunderbolt 4 auf

Das Dell XPS 13 2-in-1 9310 bietet dank Intel Tiger Lake und Xe deutlich mehr Leistung als sein Vorgänger. (Bild: Dell)
Das Dell XPS 13 2-in-1 9310 bietet dank Intel Tiger Lake und Xe deutlich mehr Leistung als sein Vorgänger. (Bild: Dell)
Dell hat soeben eine brandneue Version des XPS 13 2-in-1 vorgestellt, die dank Intel Tiger Lake samt einem integrierten Xe-Grafikchip deutlich mehr Leistung als das Vorgängermodell bietet. Im dünnen und leichten Aluminiumgehäuse findet man außerdem ein optionales 4K-Display im 16:10-Format, zwei Thunderbolt 4-Ports und bis zu 32 GB RAM.
Hannes Brecher,

Mit dem XPS 13 2-in-1 kommt künftig auch eines der beliebtesten Convertibles überhaupt mit Intel Tiger Lake statt Ice Lake. Kunden haben dabei die Wahl zwischen einem Core i3-1115G4, einem Core i5-1135G7 und einem Core i7-1165G7, im Topmodell kommt das Notebook mit vier Kernen, acht Threads, Taktfrequenzen bis zu 4,7 GHz und mit einer schnellen Intel Iris Xe Graphics G7.

Dazu stattet Dell das neue XPS 13 2-in-1 mit bis zu 32 GB LPDDR4x-4267-Arbeitsspeicher und mit einer maximal 1 TB fassenden PCIe 3.0 x4 SSD aus. Das 13,4 Zoll große Display im 16:10-Format ist in jedem Fall als Touchscreen ausgeführt, Kunden haben allerdings die Wahl zwischen einem 4K-Panel (3.840 x 2.400 Pixel) oder einem FHD+-Bildschirm (1.920 x 1.200 Pixel), wobei beide Optionen maximal 500 Nits hell und für die Darstellung von HDR 400-Inhalten geeignet sind.

Am Aluminiumgehäuse hat sich im Vergleich zum Vorgänger wenig geändert, das Notebook ist 1,43 Zentimeter dick und 1,32 Kilogramm leicht. Neuerungen gibt es allerdings bei den Anschlüssen: Neben einem microSD-Kartenleser und einem AUX-Anschluss gibt es im neuen Modell nämlich zwei Thunderbolt 4-Anschlüsse (USB-C), die auch DisplayPort und Power Delivery unterstützen, ein Adapter auf USB-A sowie ein 45 Watt USB-C-Netzteil liegen dem Notebook bei.

Neben dem flexiblen Scharnier, das die Nutzung in den üblichen Convertible-Positionen erlaubt, verbaut Dell auch 2 x 2 Watt Stereo-Lautsprecher, eine Windows Hello-kompatible 720p-Webcam, Cortana-kompatible Mikrofone, Killer Wi-Fi 6 AX1650, Bluetooth 5.1 und einen 51 Wh fassenden Akku. Das Display wird durch robustes Corning Gorilla Glass 6 vor Kratzern geschützt. 

Preise und Verfügbarkeit

Das Dell XPS 13 2-in-1 ist in den Farben Silber / Schwarz oder aber Frost / White erhältlich. In den USA und in Kanada ist das Convertible ab dem 30. September zu Preisen ab 1.249,99 US-Dollar (ca. 1.072 Euro) erhältlich, Dell hat sich bislang nicht zu den Preisen und zur Verfügbarkeit in Europa geäußert.

Quelle(n)

Dell

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Dell rüstet das XPS 13 2-in-1 9310 mit Intel Tiger Lake, einem 4K-Display und Thunderbolt 4 auf
Autor: Hannes Brecher, 28.09.2020 (Update: 28.09.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.