Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der Apple iMac mit M1X und 24 Zoll bis 31,5 Zoll Display soll in ein bis zwei Monaten marktreif sein

Der Apple iMac der nächsten Generation soll mit einer deutlich schnelleren Variante des Apple M1 ausgestattet sein. (Bild: Apple, bearbeitet)
Der Apple iMac der nächsten Generation soll mit einer deutlich schnelleren Variante des Apple M1 ausgestattet sein. (Bild: Apple, bearbeitet)
Ein bekannter Leaker hat viele Details zum Apple iMac der nächsten Generation genannt, der schon in wenigen Monaten auf den Markt kommen soll. Demnach setzt Apple auf eine neue Variante des M1, die angeblichen Specs des Chips deuten darauf hin, dass die Performance kurzerhand verdoppelt wird.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

LeaksApplePro hat auf Twitter viele Informationen zum Apple iMac der nächsten Generation geteilt. Allen voran soll der neue All-in-One-Computer größer werden, denn Apple plant offenbar zwei Modelle, eines mit einem 24 Zoll großen Bildschirm mit der Modellnummer J456, und eines mit einem 31,5 Zoll großen Display und der Modellnummer J457.

Der iMac soll ein von Grund auf neu entwickeltes Design erhalten, das sich vor allem durch deutlich schmalere Bildschirmränder und durch eine breitere Auswahl an Farben auszeichnen soll, der Computer wird dem Leaker zufolge in den Farben Silber, Space Gray, Blau, Grün und Rose Gold erhältlich sein. Auch das Kühlsystem wird überarbeitet, was kein Wunder ist, schließlich dürfte der neue Chip wesentlich sparsamer sein als die Intel-Prozessoren, die bisher zum Einsatz kamen.

Was die Performance betrifft, so gibt der Leaker an, dass Apple auf einen SoC auf Basis des Apple M1 setzen wird. Dieser soll aber mit insgesamt zwölf Prozessorkernen ausgestattet sein, acht davon erreichen eine Taktfrequenz von 3,2 GHz – das entspricht der Taktrate der Performance-Kerne des aktuellen M1. Der Grafikchip wird demnach mit 16 Recheneinheiten ausgestattet sein.

Da sowohl die Performance-Kerne des Prozessors als auch die Recheneinheiten des Grafikchips verdoppelt werden dürfen Kunden auch annähernd mit der doppelten Performance im Vergleich zum M1 Mac Mini (ca. 700 Euro auf Amazon) rechnen – damit dürften vor allem die Einsteiger-iMacs, die bislang mit einem Intel-Prozessor mit zwei bis vier Kernen ausgestattet sind, ein mächtiges Performance-Upgrade erhalten. Der Leaker gibt an, dass die Produktion gut voranschreitet, der iMac der nächsten Generation soll in ein bis zwei Monaten marktreif sein – das spräche für eine Präsentation im Rahmen der WWDC.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6395 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-04 > Der Apple iMac mit M1X und 24 Zoll bis 31,5 Zoll Display soll in ein bis zwei Monaten marktreif sein
Autor: Hannes Brecher,  2.04.2021 (Update:  2.04.2021)