Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Detailliertes Teardown-Video zeigt das komplette Innenleben des neuen MacBook Pro (2021) und bestätigt die bessere Reparierbarkeit

Das neue MacBook Pro wurde in einem Video in seine Einzelteile zerlegt um die Reparierbarkeit zu bewerten (Bild: iFixit)
Das neue MacBook Pro wurde in einem Video in seine Einzelteile zerlegt um die Reparierbarkeit zu bewerten (Bild: iFixit)
Die bekannte Reparatur-Webseite iFixit hat in seinem nun veröffentlichten ausführlichen Teardown-Video die bessere Reparierbarkeit des neuen Apple MacBook Pro größtenteils bestätigt, im selben Zuge aber auch auf ein paar weiterhin bestehende und ärgerliche Einschränkungen aufmerksam gemacht.

Dass das neue Apple MacBook Pro (ab 2.206 bei Amazon) besser zu reparieren ist als sein Vorgänger, dürfte von vielen Nutzer grundsätzlich als positive Entwicklung eingestuft werden. So lobte iFixit in einem ersten Zwischenfazit Anfang der Woche bereits, dass der Akku des neuen MacBook Pro deutlich einfacher auszutauschen sei. In einem neu veröffentlichten vollständigen Teardown-Video wurden nun aber auch alle weiteren internen Details der neuen MacBooks unter die Lupe genommen. In dem Video wird unter anderem gezeigt, wie neben dem Akku auch das Trackpad, das Mainboard, die zwei Lüfter, Lautsprecher und das Mini-LED Display des neuen Apple MacBook Pro ausgebaut werden können.

Anscheinend gestaltet sich der Ausbau dieser Komponenten als nicht sonderlich einfach, aber insgesamt dennoch machbar. Wie bei vielen Herstellern mittlerweile üblich sind viele vitale Hardware-Komponenten, wie die SSD, der Arbeitsspeicher und der Apple M1 Pro und M1 Max Prozessor auch im neuen MacBook Pro (2021) fest verlötet. Von iFixit kritisiert wurden außerdem die genutzten Pentalob-Schrauben und die allgemein schwer zu entfernende Unterplatte des Gehäuses, sowie die ärgerliche Einschränkung dass selbstständig getauschte Displays ihre True-Tone-Funktion verlieren. Auch der Touch-ID-Sensor verliere beim Austausch leider seine Funktionalität.

Am Ende des Teardowns gibt iFixit dem neuen Apple MacBook Pro somit eine Reparierbarkeitswertung von 4 von 10 möglichen Punkten. Im Vergleich zum Vorgänger, der hier nur auf einen einzigen Punkt kam, sind die neuen MacBook Pros also in der Tat deutlich besser zu reparieren. Das gesamte ausführliche iFixit Teardown-Video zum neuen Apple MacBook Pro (2021) ist unter diesem Artikel eingebettet.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Enrico Frahn
Enrico Frahn - Tech Writer - 952 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Der Technik-Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen, als ich zu Pentium II Zeiten meine ersten Schritte im PC-Bereich wagte. Seither gehören für mich das Modden, Übertakten und die akribische Pflege meiner Hardware einfach dazu. Während meiner Studienzeit entwickelte ich zudem ein spezielles Interesse an mobilen Technologien, die den stressigen Studienalltag erheblich erleichtern können. Nachdem ich bei einer Tätigkeit im Marketing meine Liebe für das Kreieren von Webinhalten gefunden habe, begebe ich mich nun als Redakteur bei Notebookcheck auf die Suche nach den spannendsten Themen aus der faszinierenden Welt der Technik. Außerhalb des Büros hege ich eine besondere Leidenschaft für den Motorsport und das Mountainbiking.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-10 > Detailliertes Teardown-Video zeigt das komplette Innenleben des neuen MacBook Pro (2021) und bestätigt die bessere Reparierbarkeit
Autor: Enrico Frahn, 30.10.2021 (Update: 29.10.2021)