Notebookcheck Logo

Die Nvidia GeForce GTX 1630 startet als direkter Konkurrent zur Intel Arc A380

Die Nvidia GeForce GTX 1630 wird ausschließlich von Board-Partnern vertrieben, inklusive Palit und Inno3D. (Bild: Palit)
Die Nvidia GeForce GTX 1630 wird ausschließlich von Board-Partnern vertrieben, inklusive Palit und Inno3D. (Bild: Palit)
Nachdem die GeForce GTX 1650 in ersten Gaming-Benchmarks deutlich schneller war als die Intel Arc A380, präsentiert Nvidia mit der GeForce GTX 1630 eine beschnittene Version der Einsteiger-Grafikkarte, die eher in der Liga von Intels Arc-Debüt spielen dürfte.

Die Intel Arc A380 wurde in China als Einsteiger-Grafikkarte mit den meisten fps pro Yuan vorgestellt, selbst in Intels eigenen Gaming-Benchmarks konnte die Performance der Nvidia GeForce GTX 1650 aber nicht erreicht werden. Nun folgt mit der GeForce GTX 1630 das bisher günstigste Modell der GeForce GTX 16-Serie, mit einigen Einsparungen dürften sowohl die Performance als auch der Preis eher in der Liga der Intel Arc A380 spielen.

Denn im Vergleich zur GeForce GTX 1650 bietet die GPU nur 512 statt 896 CUDA-Recheneinheiten, die aber immerhin etwas höhere Taktfrequenzen bis 1.785 MHz statt 1.590 MHz erreichen. Nvidia verbaut 4 GB GDDR6-Grafikspeicher, der über ein 64-bit-Interface eine Bandbreite von nur 96 GB/s erreicht – selbst die GeForce GTX 1050 Ti aus dem Jahr 2016 kann mit einer höheren Speicherbandbreite aufwarten. Die Verlustleistung wird mit 75 Watt angegeben, womit die Grafikkarte gleich viel Strom verbraucht wie die leistungsstärkere GeForce GTX 1650 (ca. 200 Euro auf Amazon).

Die GeForce GTX 1630 dürfte sich mit dieser Ausstattung nur für ältere oder weniger anspruchsvolle Titel eignen, wie etwa eSport-Titel, die keine hohen Ansprüche an die Grafikleistung stellen. Eine Founders Edition ist offenbar nicht geplant, Board-Partner wie Palit und Inno3D haben aber bereits mehrere Custom-Versionen mit einem sowie mit zwei Lüftern vorgestellt. Die GeForce GTX 1630 kostet in China rund 1.000 Yuan (ca. 142 Euro), also fast exakt so viel wie die Intel Arc A380. Nvidia hat noch keine Details zu den Preisen und zur Verfügbarkeit im Rest der Welt genannt.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Die Nvidia GeForce GTX 1630 startet als direkter Konkurrent zur Intel Arc A380
Autor: Hannes Brecher, 28.06.2022 (Update: 28.06.2022)