Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Ein Analyst nennt Display-Details zum Samsung Galaxy Z Fold3, Z Fold Lite und Z Flip2

Samsung soll sich im nächsten Jahr deutlich stärker auf faltbare Smartphones konzentrieren, das Galaxy Z Flip2 könnte zum attraktiven Preis angeboten werden. (Bild: Daniel Romero)
Samsung soll sich im nächsten Jahr deutlich stärker auf faltbare Smartphones konzentrieren, das Galaxy Z Flip2 könnte zum attraktiven Preis angeboten werden. (Bild: Daniel Romero)
Im nächsten Jahr ändert sich bei Samsung so einiges: Die Galaxy Note-Serie soll ausgemustert werden, dafür gibts gleich drei unterschiedliche Falt-Phones. Ein Analyst nennt nun erste Details zum vermeintlichen Galaxy Z Fold3, zum Galaxy Z Fold Lite und zum Galaxy Z Flip2.
Hannes Brecher,

Mit dem Galaxy Z Fold2 (ca. 1.300 Euro auf Amazon) und dem Galaxy Z Flip (ca. 1.400 Euro auf Amazon) hat Samsung bereits zwei spannende Falt-Phones im Angebot. Im nächsten Jahr sollen die beiden Geräte aber nicht nur einen Nachfolger erhalten, mit dem Galaxy Z Fold Lite soll darüber hinaus eine günstigere Alternative zum derzeit wohl fortschrittlichsten Falt-Phone vorgestellt werden, zumindest wenn es nach Angaben von den Analysten von UBI Research geht.

Dem Bericht zufolge werden alle drei Modelle auf faltbare OLED-Displays setzen, die durch eine Schicht aus Ultra Thin Glass (UTG) vor Kratzern geschützt werden. Der Nachfolger des Galaxy Z Flip soll das 6,7 Zoll große Hauptdisplay beibehalten, das Zweitdisplay auf der Außenseite soll allerdings deutlich wachsen, statt 1,1 Zoll wird dieses beim Galaxy Z Flip2 beachtliche 3 Zoll messen.

Das Galaxy Z Fold3 soll dagegen ein rund 7 Zoll großes Hauptdisplay und ein etwa 4 Zoll großes Zweitdisplay erhalten – damit wäre der Bildschirm auf der Außenseite deutlich kleiner als beim aktuellen Modell, bei dem dieses noch 6,2 Zoll misst – möglicherweise eine Notwendigkeit, um das Smartphone dünner und leichter zu machen. Spannend ist dagegen, dass das Falt-Flaggschiff der nächsten Generation eine unsichtbar ins Display integrierte Selfie-Kamera sowie Stylus-Support bieten soll, dank LTPO-Technologie soll der Stromverbrauch reduziert werden.

Das Galaxy Z Fold Lite soll dieselben Display-Größen wie das teurere Modell aufweisen, vermutlich wird an der Ausstattung gespart, um den Preis zu senken. UBI Research gibt an, dass dieses Modell bereits im ersten Quartal 2021 vorgestellt werden soll, während das Galaxy Z Fold3 und das Z Flip2 im dritten Quartal enthüllt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8538 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Ein Analyst nennt Display-Details zum Samsung Galaxy Z Fold3, Z Fold Lite und Z Flip2
Autor: Hannes Brecher,  4.12.2020 (Update:  4.12.2020)