Notebookcheck

Facebook stellt neue, vereinfachte Messenger-App vor

Messenger 4 soll auch einen Dark Mode bekommen, dieser ist allerdings noch nicht fertig. (Bild: Facebook)
Messenger 4 soll auch einen Dark Mode bekommen, dieser ist allerdings noch nicht fertig. (Bild: Facebook)
Nachdem der Konzern die letzten Jahre damit verbracht hat, seine Messenger-App mehr und mehr auf Umsatzmaximierung statt Benutzerfreundlichkeit auszurichten, kehrt der Messenger 4 - wie Facebook ihn nennt - diesen Kurs endlich um.

Facebooks Messenger wurde mit so vielen Funktionen vollgestopft, dass der Fokus auf Nachrichten immer mehr in den Hintergrund rückte. In einer Studie, welche das Unternehmen bei Messenger-Nutzern durchführte, sollen sieben von zehn Teilnehmer "Einfachheit" als wichtigstes Feature einer Nachrichten-App angegeben haben. 

Das Redesign beginnt beim Menü: Es gibt nur noch drei Menüpunkte anstatt der insgesamt neun (!) Stück der alten Version. Die neue App beschränkt sich auf "Chats", "Personen" und "Entdecken". Letzterer Tab beinhaltet dabei den Großteil des für viele Nutzer unnötigen Contents, wie etwa Facebook-Spiele, die vorher ihren eigenen Menüpunkt beansprucht haben. Facebook betont, dass keine Features entfernt wurden - sie sind jetzt schlicht einfacher zu ignorieren.

Dazu lassen sich Sprechblasen in Chats jetzt nicht nur mehr mit einzelnen Farben, sondern mit Farbverläufen hinterlegen. Ein Dark Mode soll in Zukunft folgen. Das Update für iOS und Android soll in den nächsten Tagen im App Store sowie auf Google Play verfügbar sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Facebook stellt neue, vereinfachte Messenger-App vor
Autor: Hannes Brecher, 23.10.2018 (Update: 23.10.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.