Notebookcheck

Gaming: eSport als Karrieresprungbrett für professionelle Gamer

Gaming: eSport als Karrieresprungbrett für professionelle Gamer
Gaming: eSport als Karrieresprungbrett für professionelle Gamer
Die Top-Stars der eSport-Szene füllen bei ihren Matches in Dota 2 oder League of Legends weltweit ganze Hallen und werden von Gaming-Fans wie Superstars verehrt. Aber auch Streaming und Let's Play boomen.

Die weltweit besten eSportler können von ihrer Leidenschaft in Dota 2, League of Legends, Counter-Strike oder StarCraft II sehr gut leben. Wie wir berichteten, verdienen die Superstars der Gaming-Profis längst jährlich Millionen Dollar. Der ständig wachsende Hype um den professionellen eSport zieht neben Fans auch immer mehr neue Spieler, aber auch Weltkonzerne aus den unterschiedlichsten Bereichen und Investoren an.

Market Inspector hat in einer interessanten Infografik einige spannende Zahlen aus dem Bereich der Professional Gamers visualisiert und zusammengefasst. Laut Marktanalysten wie Joost van Dreunen von SuperData Research, verdienen derzeit etwa rund 40 Prozent der professionellen Spieler alleine mit Gaming ihren Lebensunterhalt. Der weitaus größere Teil bestreitet sein Leben aber durch Eigenvermarktung in Form von Let's Plays und Videos auf TwitchTV und YouTube.

Ungeachtet der rechtlichen Problematik (Urheberrechtsverletzung) mit Let’s-Play-Videos und Streaming-Angeboten sind sowohl Profi-Gamer als auch YouTuber mit ihren kommentierten Videoaufzeichnungen von Spieldurchgängen und auf Video festgehaltenen Spielszenen wirtschaftlich sehr erfolgreich. Paradebeispiel ist der Göteborger Felix Kjellberg aka PewDiePie, der es mit seinen Gameplays auf inzwischen 10,3 Milliarden YouTube-Aufrufe sowie 41 Millionen Abonnenten und damit zum gefeierten Multimillionär der Szene gebracht hat.

Und auch das Streaming über Plattformen wie TwitchTV boomt. Mittlerweile ist TwitchTV mit rund 11 Millionen Video-Broadcasts der viertgrößte Peak-Traffic-Fresser in den USA. Zu Spitzenzeiten sehen auf den Kanälen bis zu 1 Millionen Zuschauer gleichzeitig zu. Weltweit ist die Zahl der eSport-Enthusiasten von rund 89 Millionen (2014) auf 134 Millionen in 2015 gewachsen. Tendenz weiter rasch steigend. Weitere Details und Informationen finden sie in den Slides der Infografik.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-11 > Gaming: eSport als Karrieresprungbrett für professionelle Gamer
Autor: Ronald Tiefenthäler,  3.11.2015 (Update:  3.11.2015)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.