Notebookcheck Logo

Geplatztes Trommelfell durch AirPods Pro: Klage gegen Apple in den USA

Apples beliebte kabellose Kopfhörer, die AirPods Pro, sind in den USA nun Gegenstand einer Schadensersatzklage (Bild: Ignacio R)
Apples beliebte kabellose Kopfhörer, die AirPods Pro, sind in den USA nun Gegenstand einer Schadensersatzklage (Bild: Ignacio R)
Der nichtsahnende zwölfjährige Junge hat aufgrund einer viel zu laut abgespielten Warnbenachrichtigung über seine AirPods Pro angeblich bleibende Hörschäden davongetragen, weshalb Apple in Kalifornien nun auf Schadensersatz verklagt wird.

Kabellose Bluetooth-Kopfhörer, und insbesondere praktische True-Wireless Earbuds wie beispielsweise die bekannten AirPods, sind für die meisten Smartphone-Nutzer zu nahezu unentbehrlichen Alltagsgegenständen geworden. Während die meisten Menschen mit den geräuschunterdrückenden Kopfhörern auch in lauten Umgebungen ungestört ihre Musik genießen, hat ein gerade einmal zwölfjähriger Junge in den Vereinigten Staaten nun eine ausgesprochen schlechte Erfahrung mit seinen Apple AirPods Pro (ab 248 Euro bei Amazon) gemacht.

Laut einem Bericht von MacRumors wurde in Kalifornien nun nämlich eine Klage gegen Apple eingereicht, nachdem der Junge beim Ansehen eines Filmes auf Netflix von einer viel zu lauten Warnmeldung überrascht wurde, wobei offenbar sogar sein Trommelfell geplatzt ist. Dabei handelte es sich um einen sogenannten "Amber Alert", der in den USA automatisch auf Smartphones weitergeleitet wird und auf eine Kindesentführung aufmerksam machen soll. Dieser schrille Warnton wurde angeblich auf höchster Lautstärke abgespielt, obwohl der Junge seinen Netflix-Film bei geringerer Lautstärke über die AirPods Pro abspielte.

Die daraus resultierenden bleibenden Hörschäden auf dem rechten Ohr sollen sogar so schlimm ausfallen, dass der Junge nun ein Hörgerät benötige. Die Eltern werfen Apple deshalb vor, dass man mit den AirPods Pro ein defektes Paar Kopfhörer verkaufe, welches die Lautstärke derartiger Warnmeldungen nicht automatisch herabsenke. In der Klageschrift wird außerdem behauptet, dass Apple sich dieser Problematik bewusst sei, seine Kunden aber nicht vor der damit verbundenen Gefahr warnt. Eine genaue Schadensumme wurde in diesem Prozess anscheinend noch nicht genannt. Auf Reddit finden sich unterdessen auch Berichte von anderen Nutzern der Apple AirPods Pro, die die viel zu hohe Lautstärke derartiger Warnmeldungen bestätigen.

Quelle(n)

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > Geplatztes Trommelfell durch AirPods Pro: Klage gegen Apple in den USA
Autor: Enrico Frahn, 18.05.2022 (Update: 18.05.2022)