Notebookcheck

Gerücht: Apple Watch mit MicroLED-Display schon 2020

Die Apple Watch soll 2020 ein substantielles Update erhalten. (Bild: Daniel Korpai, Unsplash)
Die Apple Watch soll 2020 ein substantielles Update erhalten. (Bild: Daniel Korpai, Unsplash)
Zwei weiteren Berichten aus China und den USA zufolge wird Apple seine Smartwatch schon im kommenden Jahr mit einem MicroLED-Display ausstatten. Damit wäre das Unternehmen aus Kalifornien einer der ersten Hersteller, der in großem Stil auf die neue Technologie setzt.

MicroLED verbindet die Vorteile von OLED – perfektes Schwarz, brillante Farben und stabile Blickwinkel – mit einer ganzen Reihe weiterer Stärken. MicroLED-Displays sind heller, dünner und deutlich langlebiger, da kein Einbrenneffekt eintreten sollte.

Laut einer Analyse von IHS soll die Massenproduktion von MicroLED-Displays erst im Jahr 2024 starten, während selbst 2026 nur 0,4 Prozent aller ausgelieferten Displays auf die neue Technologie setzen werden. Sowohl die Economic Daily News aus China als auch Bloomberg aus den USA berichten nun aber, dass die Apple Watch bereits im kommenden Jahr das Upgrade auf MicroLED erhalten soll. 

Bloomberg zufolge arbeitet Apple in einer streng geheimen Testeinrichtung an der Entwicklung der Display-Technologie, um die Massenfertigung schnellstmöglich starten zu können. Beim iPhone soll der Umstieg auf MicroLED erst zwei bis vier Jahre nach der Apple Watch geplant sein.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Gerücht: Apple Watch mit MicroLED-Display schon 2020
Autor: Hannes Brecher, 23.07.2019 (Update: 22.07.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.