Notebookcheck

Apple kauft Intels Modem-Sparte für eine Milliarde US-Dollar

Das iPhone könnte bald mit einem eigens entwickelten Modem ausgestattet werden. (Bild: Youssef Sarhan, Unsplash)
Das iPhone könnte bald mit einem eigens entwickelten Modem ausgestattet werden. (Bild: Youssef Sarhan, Unsplash)
Es ist offiziell: Apple übernimmt das Modem-Business von Intel. Für eine Milliarde US-Dollar erhält der Konzern aus Cupertino dabei ein großes Patent-Portfolio, eine Menge Equipment und rund 2.200 neue Mitarbeiter.

Nachdem es kürzlich schon Gerüchte dazu gab, hat Apple nun tatsächlich das Modem-Business von Intel übernommen. Dabei handelt es sich um die zweitgrößte Akquisition, die Apple bisher getätigt hat – lediglich für die Übernahme von Beats wurde noch mehr Geld in die Hand genommen. Zusammen mit den Patenten, die Apple bereits besaß, kommt das Unternehmen jetzt auf mehr als 17.000 Patente im Bereich drahtloser Technologien.

Während Apple mit dem A12 Bionic bereits einen der schnellsten Smartphone-Chips entwickelt hat, würde ein selbst entwickeltes Modem den Konzern nicht nur unabhängiger von Qualcomm machen, sondern dem iPhone unter Umständen einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen – vorausgesetzt, die Performance der Apple-eigenen Modems kann die der Konkurrenz übertreffen.

Wenn Kartellbehörden die Transaktion freigeben, soll die Übernahme im vierten Quartal 2019 abgeschlossen werden. Der Pressemeldung zufolge wird Intel weiterhin Modems entwickeln, allerdings nicht mehr für Smartphones, sondern für PCs, Internet of Things-Geräte und für Fahrzeuge.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Apple kauft Intels Modem-Sparte für eine Milliarde US-Dollar
Autor: Hannes Brecher, 26.07.2019 (Update: 26.07.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.