Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leak: Intel plant Workstation-NUC mit Xeon-Prozessoren und High-End-Grafikkarten

Intel plant anscheinend einen NUC mit der Leistung einer Workstation (Quelle: Fanlesstech)
Intel plant anscheinend einen NUC mit der Leistung einer Workstation (Quelle: Fanlesstech)
Ein bekannter russischer Händler hat anscheinend aus Versehen eine PDF veröffentlicht, durch welche bekannt wurde, dass Intel einen Workstation-NUC plant, der über aktuelle Xeon-Prozessoren und High-End-Grafikkarten verfügen wird.
Cornelius Wolff,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Mit den quadratischen Intel NUCs hat der amerikanische Chiphersteller einen vollwertigen Kleinstcomputer erschaffen, der sich dank seiner guten Verarbeitung und guter Office-Performance besonders in Büros oder als Multimedia-Server großer Beliebtheit erfreut. Jetzt scheint der Konzern ein ähnliches Konzept für einen Workstation-PC zu verfolgen. Dieser wird zwar viermal größer als der bisherige Intel NUC, soll allerdings auch nicht nur über die mobilen Prozessoren von Intel verfügen, sondern über vollwertige Xeon-Chips mit bis zu 8 Kernen, die wesentlich mehr Leistung liefern können. Zusätzlich sollen sich die Rechner auch mit aktuellen High-End-Grafikkarten ausstatten lassen. Auch beim RAM wird man wesentlich größere Mengen als bisher verbauen können. Auf der Gehäuse-Rückseite sollen sich indes 2 Thunderbolt- und 2 Ethernet-Ports finden.

Insgesamt dürfte es sich hierbei um eine interessante Einsteiger-Workstation handeln, die gerade für Fotografen und andere Kreative interessant sein dürfte, seine Kunden aber auch in diversen anderen Büros finden sollte. Diese Informationen wurden anscheinend aus Versehen durch den russischen Online-Händler Softline geleakt, der weltweit über 600 Millionen US-Dollar umsetzt und im Bereich IT-Dienstleister Marktführer in Russland ist.

An dieser Stelle weisen wir sie nochmal darauf hin, dass es sich hierbei nicht um Informationen vom Hersteller handelt. Ob diese also stimmen, werden wir erst wissen, wenn Intel das Produkt final vorstellt.

Quelle: Softline
Quelle: Softline
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - Senior Tech Writer - 1494 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Nachdem ich mich schon von klein auf (teilweise sehr zum Leidwesen meiner Eltern) für das Innere von Desktop-PCs und Notebooks interessiert habe, begann ich im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck für das Newssegment zu schreiben. Seitdem bin ich mit dabei und studiere parallel dazu derzeit Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Leak: Intel plant Workstation-NUC mit Xeon-Prozessoren und High-End-Grafikkarten
Autor: Cornelius Wolff,  8.08.2019 (Update: 22.08.2019)