Notebookcheck

Gerücht: Intel-CPUs sollen bis zu 15% günstiger werden

Intel scheint auf die Konkurrenz zu reagieren. (Bild: Christian Wiediger, Unsplash)
Intel scheint auf die Konkurrenz zu reagieren. (Bild: Christian Wiediger, Unsplash)
Gerüchten zufolge plant Intel eine Preissenkung von 10 bis 15 Prozent, die einen Großteil der aktuellen CPUs betreffen soll. Dies könnte eine Reaktion auf die angekündigten AMD Ryzen 3000-Prozessoren sein, viele Details gibt es aber noch nicht.

AMD macht Intel das Leben gerade recht schwer. Der Ryzen 9 3950X kann laut einem geleakten Benchmark Intels teuersten Core i9-9980XE problemlos schlagen – und das bei einem Drittel des Preises. Auch im Notebook-Bereich kann AMD die Konkurrenz teils überflügeln, auch wenn das bedeutet, dass die neuen AMD-Chips deutlich teurer werden

Wie DigiTimes berichtet hat Intel OEMs Preissenkungen zwischen 10 und 15 Prozent in Aussicht gestellt. Leider ist nicht klar, ob die Preissenkung auch im Einzelhandel ankommt, oder nur PC-Hersteller davon profitieren werden. Wie ComputerBase berichtet sinken die Preise im Handel allerdings schon seit ein paar Wochen, sodass zum Beispiel ein Core i5-9400F für 148 Euro zu haben ist – deutlich unter der UVP von 209 Euro, die der Chip bei seiner Einführung im Jänner 2019 noch veranschlagt hatte.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Gerücht: Intel-CPUs sollen bis zu 15% günstiger werden
Autor: Hannes Brecher, 21.06.2019 (Update: 21.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.