Notebookcheck

Grafikleistung ohne Lärm: Palit stellt passiv gekühlte GTX 1650 vor

Grafikleistung ohne Lärm: Palit stellt passiv gekühlte GTX 1650 vor
Grafikleistung ohne Lärm: Palit stellt passiv gekühlte GTX 1650 vor
Der Hersteller Palit hat eine neue Grafikkarte vorgestellt. Die GeForce GX 1650 KalmX verzichtet auf einen Kühler und setzt stattdessen auf passive Kühlung.
Silvio Werner,

Zwar sind inzwischen auch in den Prozessor integrierte Grafiklösungen durchaus leistungsfähig und eignen sich sogar zum Spielen weniger anspruchsvoller Titel. Aber auch bei der Nutzung eines PCs als Mediencenter oder etwa zur hardwarebeschleunigten Bearbeitung von Videos können die zusätzlichen Leistungsreserven einer dedizierte GPU durchaus Sinn machen.

Dabei stellen Grafikkarten zumindest unter Last meist eines der lautesten Komponenten im PC dar, was etwa bei der Nutzung eines Computers als Mediencenter durchaus stören kann. Mit der GeForce GTX 1650 hat KalmX hat Palit nun eine neue Grafiklösung vorgestellt, die ohne aktive Kühlung und damit - abgesehen von eventuell auftretenden Spulenfiepen - komplett lautlos arbeiten soll.

Das Modell taktet Herstellenangaben zufolge mit 1.665 MHz, im Boost sollen bis zu 1.845 MHz erreicht werden. Die Speichergeschwindigkeit wird mit 8 Gbps angegeben, die Speicherkapazität liegt bei 4 GByte, die Breite der Speicherschnittstelle misst 128 Bit. Als Speicher kommt GDDR5 zum Einsatz, insgesamt bringt das Modell 896 CUDA-Kerne mit und unterstützt OpenGL in Version 4.6 und DirectX 12.

Angebunden wird das Modell wenig überraschend via PCIe 3.0 mit bis zu 16 Lanes, die Bildausgabe der zwei Slot breiten GPU erfolgt über zwei DisplayPorts 1.4 und einen HDMI 2.0b-Anschluss. Maximal können 7.680 x 4.320 Pixel bei 60 Hz ausgegeben werden. Der Anschluss von bis zu drei Bildschirmen ist möglich.

Die 178 Millimeter lange Palit GeForce GTX 1650 soll 75 Watt aufnehmen. Wir machen uns allerdings wenig Hoffnungen, dass die Grafikkarte dauerhaft mit der Boost-Taktrate betrieben werden kann, wenn nicht zumindest eine gewisse aktive Kühlung erfolgt. Konkret dürfte es für Silent-Nutzer etwa Sinn machen, durch langsam drehende und damit leise agierende, große Gehäuselüfter einen die Grafikkarte treffenden Luftstrom zu erzeugen.

Aktuell liegen noch keine Informationen zum Preis oder der Verfügbarkeit vor. Die Palit GTX 1050 Ti KalmX ist nach wie vor für weniger als 180 Euro erhältlich.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Grafikleistung ohne Lärm: Palit stellt passiv gekühlte GTX 1650 vor
Autor: Silvio Werner,  8.02.2020 (Update:  8.02.2020)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.