Notebookcheck

AMD Radeon RX 5500: Neue Mittelklasse-Grafikkarte vorgestellt

AMD hat heute die Radeon RX 5500 vorgestellt (Bild: AMD)
AMD hat heute die Radeon RX 5500 vorgestellt (Bild: AMD)
AMD hat heute mit der Raden RX 5500 eine neue Mittelklasse-Grafikkarte vorgestellt, die sich in Sachen Leistung zwischen der GTX 1650 und der GTX 1660 von Nvidia einordnen dürfte. Es wird allerdings noch ein paar Monate dauern, bis die Grafikkarte verfügbar sein wird.

AMD hat heute ohne einer großen Show die neue Radeon-RX-5500-Grafikkarte per Pressemitteilung angekündigt. Dabei könnte das Gerät für viele Kunden interessant sein, die im Mittelklasse-Segment auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte sind. Gleichzeitig wurde auch noch die RX 5500m für Notebooks angekündigt.

Hierbei verbaut AMD den aktuellen Navi-14-Chip, der in 7nm hergestellt wird und auf dem sich 6,4 Milliarden Transistoren finden. Dabei werden 22 Compute Units und 1.408 Rechenkerne verbaut, wobei die mobile Version abgesehen von einem niedrigeren Takt baugleich sein wird. Beim Grafikspeicher setzt der Hersteller bei der Desktopvariante auf wahlweise 4 oder 8 GB GDDR6-RAM, während es bei der Notebook-Variante nur 4 GB GDDR6-RAM geben wird. Der Speicher wird hierbei mit einem 128 bit Speicherinterface angebunden. Mit diesen Spezifikationen richtet sich die Grafikkarte an typische Casual-Gamer, die Zuhause auf einem Full-HD-Monitor auch aktuelle Spiele flüssig zocken wollen. Dabei ist die RX 5500 AMD zufolge wesentlich schneller als die GTX 1650 von Nvidia, dürfte sich aber doch hinter der GTX 1660 einordnen.

Die AMD Radeon RX 5500 soll wesentlich schneller als die GTX 1650 sein (Bild: AMD)
Die AMD Radeon RX 5500 soll wesentlich schneller als die GTX 1650 sein (Bild: AMD)
Die mobile Version unterscheidet sich hauptsächlich durch den geringeren Takt (Bild: AMD)
Die mobile Version unterscheidet sich hauptsächlich durch den geringeren Takt (Bild: AMD)

Konkrete Preise gibt es aktuell noch nicht. Bei diesen Spezifikationen kann man aber davon ausgehen, dass die RX 5500 für um die 200 Euro über die Ladentheke gehen wird. Ein Angabe zum TDP der Desktop-Variante hat der Hersteller indes auch noch nicht gemacht. Da die teurere Radeon RX 5700 allerdings über einen TDP von 180 Watt verfügt, kann man bei der RX 5500 damit rechnen, dass diese mit einem TDP zwischen 100 und 150 Watt ausgeliefert werden dürfte. Die mobile Variante kommt dank des niedrigeren Takt mit einem TDP von 85 Watt aus. Die Grafikkarten werden ab dem vierten Quartal 2019 verfügbar sein.

Quelle(n)

AMD

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > AMD Radeon RX 5500: Neue Mittelklasse-Grafikkarte vorgestellt
Autor: Cornelius Wolff,  7.10.2019 (Update: 17.10.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.