Notebookcheck

Leak: AMD Ryzen 5 3500 mit 6 Kernen für unter 200 Euro

AMDs günstigster Ryzen 3000-Chip kann mit ordentlichen Spezifikationen überzeugen. (Bild: AMD)
AMDs günstigster Ryzen 3000-Chip kann mit ordentlichen Spezifikationen überzeugen. (Bild: AMD)
Ein neuer Leak verrät die Spezifikationen von AMDs günstigstem Chip der Ryzen 3000-Serie. Mit 6 Kernen und ordentlichen Taktfrequenzen bei einem spekulierten Preis von unter 200 Euro könnten preisbewusste Käufer bald eine neue, besonders interessante Option erhalten.

Wie der in der Vergangenheit meist akkurate Leaker Tum Apisak auf Twitter bekannt gibt, wird AMDs neuer Chip mit 6 Kernen und 6 Threads ausgestattet sein. Anders als seine teureren Brüder verzichtet AMD hier also auf Hyper-Threading. Die Taktfrequenzen reichen von 3,6 GHz (Basis) bis 4,1 GHz (Boost). Die TDP wird aufgrund eines EEC-Eintrags mit 65 Watt erwartet.

Damit steht der Ryzen 5 3500 in direkter Konkurrenz zu Intels Core i5-9400, der ebenfalls mit 6 Kernen, ohne Hyper-Threading und mit einem Boost-Takt von bis zu 4,1 GHz ausgeliefert wird. AMDs Chip dürfte dem 9400 allerdings in einigen Bereichen überlegen sein. Vor allem AMDs Unterstützung für PCIe 4.0, ein größerer L3 Cache sowie die Möglichkeit, schnelleren DDR4-3200 RAM einzusetzen, werden dem Ryzen-Chip Pluspunkte einbringen.

Preislich dürfte der Ryzen 5 3500 die Konkurrenz unterbieten. Während der Ryzen 5 3600 mit 6 Kernen und Hyper-Threading für 210 Euro über die Ladentheke geht, darf man für den günstigsten Chip der Ryzen 3000-Serie einen Preis von unter 200 Euro erwarten. Zu einem möglichen Einführungs-Datum gibt es noch keine handfesten Hinweise.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Leak: AMD Ryzen 5 3500 mit 6 Kernen für unter 200 Euro
Autor: Hannes Brecher, 23.08.2019 (Update: 23.08.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.