Notebookcheck

Google erlaubt automatisches Löschen von Location-Daten

Auf iOS und Android können standortbezogene Daten jetzt automatisch gelöscht werden. (Bild: William Hook, Unsplash)
Auf iOS und Android können standortbezogene Daten jetzt automatisch gelöscht werden. (Bild: William Hook, Unsplash)
Nachdem das Feature vor einigen Wochen angekündigt wurde erlaubt Google iOS- und Android-Nutzern jetzt endlich, standortbezogene Daten automatisch löschen zu lassen.

Google behauptet stets, das Sammeln von persönlichen Daten diene nicht nur der Personalisierung von Werbung, sonder vor allem auch der Verbesserung der Benutzererfahrung. Trotzdem kann es unheimlich sein, wenn jeder Schritt, den man tätigt, plötzlich als Route in Google Maps auftaucht.

Mit einem neuen Feature, das ab sofort verfügbar ist, können diese Daten auf iOS- und Android-Geräten automatisch gelöscht werden. Da der Rollout aktuell noch läuft, könnte es bei einigen Nutzern noch etwas dauern, bis die neuen Optionen erscheinen.

Damit wird es möglich sein, die Daten wahlweise alle 3 Monate oder alle 18 Monate löschen zu lassen. Das Feature kann im Google Account ganz einfach aktiviert werden. Darüber hinaus können die Daten manuell gelöscht werden. 

Wer lieber gleich verhindern möchte, dass Google Daten sammelt, kann in denselben Einstellungen diverse Optionen komplett abschalten, inklusive der Aktivitäten im Web und in Google Apps, den Location-Daten, den auf dem Smartphone gespeicherten Daten wie Kontakte und Kalendereinträge sowie der Suchverlauf und die Liste der gesehenen Videos auf YouTube.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Google erlaubt automatisches Löschen von Location-Daten
Autor: Hannes Brecher, 27.06.2019 (Update: 26.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.