Notebookcheck

Google selbst leakt das Pixel 4

Offizielle Leaks werden immer mehr zum Marketing-Instrument. (Bild: Google)
Offizielle Leaks werden immer mehr zum Marketing-Instrument. (Bild: Google)
Nachdem Renderings von Googles nächstem Flaggschiff bereits seit geraumer Zeit herumschwirren, hat sich das Unternehmen kurzerhand dazu entschlossen, das Design auf seinem offiziellen Twitter-Account zu leaken, sodass man den ersten Blick auf die Rückseite und das Kameramodul bekommt.

In dem Tweet schreibt Google: "Da es scheinbar Interesse daran gibt – bitte schön! Wartet, bis ihr seht was es alles kann." (frei übersetzt). Die Rückseite des Geräts verändert sich im Vergleich zum Vorgänger also ganz offensichtlich. Das Kameramodul wird quadratisch – ähnlich dem des iPhone XI.

Google setzt hier erstmals auf zwei Kameras. Noch beim Pixel 3 hat sich das Unternehmen ausschließlich auf Software verlassen, um mit nur einer Linse konkurrenzfähig zu bleiben.

Der Fingerabdrucksensor fehlt auf diesen Bildern. Entweder wird auch Google ausschließlich auf eine Gesichtserkennung setzen, oder das Pixel 4 bekommt einen Fingerabdrucksensor, der ins Display integriert wird. Leider gibt es noch kein offizielles Bild von der Vorderseite, ein wenig Geduld ist also noch nötig.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Google selbst leakt das Pixel 4
Autor: Hannes Brecher, 12.06.2019 (Update: 12.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.