Notebookcheck

Google stellt Inbox ein

Google stellt Inbox ein
Google stellt Inbox ein
Google hat die Einstellung von Inbox bekanntgegeben. Nutzer müssen somit bereits in wenigen Monaten auf Gmail zurückgreifen, wobei sich der tatsächliche Schaden allerdings in engen Grenzen halten dürfte.

Rund vier Jahre nach dem Start hat der Suchmaschinengigant Google die Einstellung des Inbox-Services angekündigt. Inbox schickte sich damals an, den Posteingang durch intelligente Funktionen erheblich zu verbessern und das Management von E-Mails zu erleichtern.

Google erklärt dabei, dass der Dienst im März 2019 eingestellt werden soll, bisherige Nutzer müssen demnach entweder Gmail oder einen alternative Mail-Client nutzen. Völlig überraschend kommt die Einstellung nicht: So war Inbox von Anfang an offenbar eher als Experimentierfeld konzeptioniert, zudem wurden zahlreiche zuerst in Inbox implementierte Funktionen sukzessive in Gmail übernommen. The Verge zufolge soll dies mit noch nicht implementierten Inbox-Funktionen demnächst noch passieren.

Um den Umstieg zu erleichtern, hat Google eine ausführliche Anleitung bereitgestellt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Google stellt Inbox ein
Autor: Silvio Werner, 13.09.2018 (Update: 13.09.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.