Notebookcheck

Gmail-Nutzer mit Spam überflutet, Google arbeitet an Fix

Gmail-Nutzer mit Spam überflutet, Google arbeitet an Fix
Gmail-Nutzer mit Spam überflutet, Google arbeitet an Fix
Am vergangenen Wochenende tauchten in den Posteingängen vieler Nutzer von Googles Gmail plötzlich unverhältnismäßig viele Spam-Mails auf. Bizarrerweise tarnten sich einige der Spam-Nachrichten auch noch als Mails vom eigenen Account. Google hat das Problem mittlerweile bestätigt, die Ursache gefunden und arbeitet an einer Lösung.

Gmail-Nutzer, die am Wochenende in ihren Account schauten, ärgerten sich womöglich über eine Menge an Spam-Mails. Meistens schafft es die Email-Software von Google ziemlich zuverlässig derart unerwünschte Nachrichten herauszufiltern.

Scheinbar gab es am Wochenende aber eine Lücke im Filtersystem, sodass mehrere Spam-Mails im Posteingang von diversen Gmail-Nutzern landeten. Einige der Nachrichten hatten allen Anschein nach auch noch den eigenen Account als Absender verzeichnet.

In einem Statement gab Google bekannt, dass man über die kürzliche Spam-Kampagne informiert sei und gerade aktiv Gegenmaßnahmen zum Schutz der „geringen Anzahl“ an betroffenen Nutzern treffe. Die Spam-Mails beinhalten auch gefälschte Mail-Header, die so aussehen, als ob die Mail vom User selbst verfasst wurde.

Man hat die betreffenden Nachrichten identifiziert und neu als Spam reklassifiziert. Es gäbe auch keinen Grund davon auszugehen, dass Accounts kompromittiert seien. Wenn User derartige Spam-Mails bemerken, dann sollen sie diese als Spam markieren. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Gmail-Nutzer mit Spam überflutet, Google arbeitet an Fix
Autor: Christian Hintze, 23.04.2018 (Update: 23.04.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).