Notebookcheck

Gratis, riesig und online: Apples Entwicklerkonferenz WWDC startet am 22. Juni 2020

In diesem Jahr online, gratis und ab dem 22. Juni: Apples Entwicklerkonferenz WWDC.
In diesem Jahr online, gratis und ab dem 22. Juni: Apples Entwicklerkonferenz WWDC.
Im Gegensatz zu Google, die coronabedingt 2020 gar keine Entwicklerkonferenz abhalten wollen, plant Apple ein Megaevent im Netz: Erstmals können Entwickler aus aller Welt gratis an der größten WWDC aller Zeiten teilnehmen die heuer am 22. Juni beginnt und eine Woche dauern soll.
Alexander Fagot,

Es hat durchaus auch einige handfeste Vorteile, dass Apple seine diesjährige Worldwide Developers Conference, kurz WWDC, online abhalten muss. Insbesondere für weltweit verstreute Entwickler, die vielleicht nicht das nötige Kleingeld hätten, um nach Kalifornien zu reisen, ist Corona eine Chance, denn in diesem Jahr findet die WWDC online statt und gratis - im Vorjahr kosteten Eintrittskarten durchaus noch mehr als 1.500 US-Dollar.

Alles was man heuer benötigt ist eine App oder Zugriff auf die Developer-Webseite - es war nie günstiger für Entwickler, am Wissensaustausch mit anderen teilzuhaben und neues zu lernen. Auch eine Swift Student Challenge wird es geben, bei der junge Talente ihre Codezeilen präsentieren können, mehr Infos dazu hier. Details zu den Terminplänen folgen im Juni, die WWDC beginnt heuer am 22. Juni und soll die größte ihrer Geschichte werden: Ein deutlicher Kontrapunkt zu Google übrigens, die 2020 gleich ganz auf eine Entwicklerkonferenz verzichtet haben.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Gratis, riesig und online: Apples Entwicklerkonferenz WWDC startet am 22. Juni 2020
Autor: Alexander Fagot,  6.05.2020 (Update:  6.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.