Notebookcheck Logo

Hinter den Möglichkeiten: Asus TUF Dash F15

Asus TUF Dash F15: RTX 3070 Laptop auf Sparflamme
Asus TUF Dash F15: RTX 3070 Laptop auf Sparflamme
Nvidia erlaubt Herstellern bei der Ampere-Generation ein ziemlich großes TDP-Spektrum. Im Falle des TUF Dash F15, welches auf eine GeForce RTX 3070 Laptop GPU setzt, ist die Performance am unteren Ende der Skala.

Nvidia sorgt mit seinem neuen Namensschema (Laptop-Endung, keine Max-Q-Varianten mehr) und der großen TDP-Bandbreite nicht nur für reichlich Chaos, sondern auch für kuriose Situationen, in denen z. B. eine teurere (und der Bezeichnung nach flottere) GPU langsamer als ihr günstigeres Pendant ist. Ob eine RTX 3060 Laptop schneller als eine RTX 3070 Laptop sein kann, muss sich zwar erst noch zeigen, allerdings schneidet letzteres Modell schon im Vergleich zu den Vorgängern nicht besonders gut ab, wenn man wie Asus die TDP ganz nach unten drückt.

Wie unsere Benchmarks belegen, kann sich das TUF Dash F15 so kaum von der alten Notebook-Generation absetzen. Hinzu kommt, dass Asus im 2.000 Euro Laptop lediglich einen Vierkern-Prozessor verbaut (Core i7-11370H). Zu diesem Preis sollte man mehr erwarten dürfen. Trotz der mageren CPU-Ausstattung bzw. TDP-Stufe der Grafikkarte wird der 15-Zöller unter Last recht laut.

Zu den Stärken des Gaming-Sprosses zählen derweil die üppige Akkulaufzeit (rund 9 Stunden Internetsurfen per WLAN bei mittlerer Leuchtkraft) und das flotte 240-Hz-Panel, welches allerdings noch heller sein könnte.

Alle weiteren Vor- und Nachteile erfahren Sie in unserem Testbericht.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Hinter den Möglichkeiten: Asus TUF Dash F15
Autor: Florian Glaser,  4.02.2021 (Update:  2.02.2021)