Notebookcheck

Huawei an Samsung und Apple: Unsere Handys bleiben schnell

Rubiks Würfel in London anlässlich des Mate 20-Starts: Huawei verspricht keine Verlangsamung durch Updates.
Rubiks Würfel in London anlässlich des Mate 20-Starts: Huawei verspricht keine Verlangsamung durch Updates.
Einen kleinen Seitenhieb gegen Apple und Samsung erlaubte sich Huawei dieser Tage. Mit den Hashtags #BornFastStaysFast und #NeverSlowDown twitterten die Chinesen gegen die vermeintliche Praxis der anderen beiden "Top 3 Smartphone-Hersteller", ihre Smartphones per Update zu drosseln.
Alexander Fagot,

Per Tweet ließ Huawei UK kürzlich wissen, dass die Topseller des Unternehmens niemals per Update gedrosselt würden, unterstrichen von den beiden Hashtags #BornFastStaysFast und #NeverSlowDown ist das natürlich ein klarer Untergriff gegen Samsung und Apple, denen dies gern unterstellt werden. Selbige Praxis, das Smartphone aus welchen Gründen auch immer absichtlich per Update zu verlangsamen, wurde erst kürzlich wieder Samsung vorgeworfen, nachdem Italien den südkoreanischen Konzern deswegen verklagt hatte.

Bei Apple hatte die Praxis allerdings einen ernsten Hintergrund und zwar unerwartete Abstürze in Verbindung mit alternden Akkus - der Skandal sorgte aber immerhin für eine transparentere iOS-Version und Akkutausch-Aktionen, bei Samsung sind die Details noch nicht ganz klar. Huawei verspricht jedenfalls, sich dieser Praxis nicht anzuschließen - im Gegenteil, schon mit dem Mate 9 aus 2016 wurde eine KI-gesteuerte Systemoptimierung beworben, die auch noch nach Monaten und Jahren intensiver Nutzung für Performance und eine schnelle Bedienung sorgen soll.

In diesem Jahr wandte sich Huawei im Zuge einer Umfrage an manche Mate 9-Besitzer, um diese Behauptung durch Fakten zu untermauern und entsprechende Messungen auf älteren Mate 9-Modellen durchzuführen. In London wurde übrigens kürzlich ein großer Rubik Würfel aufgestellt - eine gezielte Marketingaktion im Zuge der weltweiten Mate 20-Einführung, um auf die Macht der dualen KI-Beschleuniger im Kirin 980-SoC hinzuweisen. Vorbeikommende können die KI im Mate 20 nutzen, um das Rubik-Puzzle zu lösen.

Quelle(n)

twitter.com/HuaweiMobileUK/status/1055386412059631616

Bild: https://www.campaignlive.co.uk/article/huawei-unveils-giant-interactive-rubiks-cube/1497179

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Huawei an Samsung und Apple: Unsere Handys bleiben schnell
Autor: Alexander Fagot, 27.10.2018 (Update: 27.10.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.