Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Internet: Mobile Datendienste boomen

Internet: Mobile Datendienste boomen
Internet: Mobile Datendienste boomen
Laut dem Bitkom wird 2015 mit mobilem Internet erstmals mehr Umsatz als mit Handy-Gesprächen erzielt. Das Absatzwachstum bei Smartphones und Tablets verlangsamt sich etwas.

Wie der Branchenverband Bitkom auf Basis aktueller Berechnungen des European IT Observatory (EITO) heute in Berlin bekanntgegeben hat, ist das mobile Internet die treibende Marktkraft im Mobilfunksektor. Angetrieben wird der Boom der mobilen Datendienste vor allem durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets. Schnelle Übertragungsstandards wie LTE, soziale Netzwerke und Apps sowie die Digitalisierung der Industrie verstärken diese Entwicklung, so der Bitkom.

Während für dieses Jahr bei den mobilen Datendiensten ein Umsatzplus in Höhe von 600 Millionen Euro prognostiziert wird, wird bei den mobilen Sprachdiensten mit Verlusten in Höhe von 900 Millionen Euro gerechnet. Gemäß Bitkom stehen die Anbieter unter enormem Wettbewerbs- und Preisdruck. Ferner geht der Verband davon aus, dass sich der zweistellige Absatzboom der vergangenen Jahre bei den Smartphones und Tablets deutlich abschwächen wird.

Für 2015 wird in Deutschland von einem Verkaufsvolumen in Höhe von 24,6 Millionen Smartphones ausgegangen. Das entspräche einem Plus von 3,9 Prozent im Vergleich zu 2014. Der Smartphone-Umsatz fällt um 1,2 Prozent auf 8,2 Milliarden Euro. Bei Tablet-Computern legen die Verkäufe um 4,6 Prozent auf 9,1 Millionen Stück zu. Der Umsatz steigt um 3,6 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Insgesamt sieht der Bitkom eine Absatzentwicklung auf hohem Niveau.

Für die Datenmengen in den deutschen Mobilfunknetzen sieht der Bitkom in Folge der verstärkten mobilen Internetnutzung einen steilen Anstieg von rund 370 auf voraussichtlich 480 Millionen GByte. Damit wachsen auch die Anforderungen an die Infrastruktur. Angesichts der hohen Dynamik im Markt seien zudem weitere Anstrengungen für den mobilen Breitbandausbau nötig, so der Branchenverband weiter. Im internationalen Vergleich zählt Deutschland hier zu den Schlusslichtern.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13723 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-02 > Internet: Mobile Datendienste boomen
Autor: Ronald Tiefenthäler, 23.02.2015 (Update: 23.02.2015)