Notebookcheck Logo

Konzept-Designs von Yamaha verwandeln ein Smartphone zum Plattenspieler, zur Spieluhr und zur Sound-Kerze

Die Designer von Yamaha haben einen Smartphone-Lautsprecher in Form eines Plattenspielers entwickelt. (Bild: Yamaha Design Lab)
Die Designer von Yamaha haben einen Smartphone-Lautsprecher in Form eines Plattenspielers entwickelt. (Bild: Yamaha Design Lab)
Die Designer von Yamaha haben eine ganze Reihe von interessanten Konzept-Designs vorgestellt, die überdenken, wie ein Smartphone im Alltag genutzt wird. Der Fokus liegt darauf, das taktile Erlebnis von analoger Technologie aufzugreifen, und ins Streaming-Zeitalter zu bringen.

Das Yamaha Design Lab hat eine ganze Reihe interessanter Konzept-Designs für Smartphone-Zubehör vorgestellt, und zwar unter dem Titel "Stepping Out of the Slate". Der Grundgedanke ist einfach: Moderne Technologie entfernt die taktile Interaktion zwischen dem Nutzer und der Musik fast vollständig, schließlich reichen ein Sprachbefehl oder wenige Klicks in einer App, um Musik im ganzen Haus abzuspielen.

Yamaha will diese Interaktionen nun ins Smartphone-Zeitalter bringen. Wie das funktioniert, zeigt das erste der Konzept-Designs bereits bestens. Bei TurnT handelt es sich nämlich um einen Lautsprecher, der wie ein kleiner Plattenspieler aussieht. Um Musik abzuspielen, muss das Smartphone auf dem Lautsprecher platziert werden. Sobald die zugehörige App geöffnet und der Tonabnehmer auf der virtuellen Schallplatte abgesetzt wurde, beginnt das ausgewählte Album zu spielen. Soll ein Song übersprungen werden, kann der Tonabnehmer einfach weiter innen platziert werden, genau wie bei echten Schallplatten.

 

 


Der "Winder" ahmt stattdessen eine Musikbox nach. Nutzer können einen einzigen Song definieren, der anschließend jedes Mal abgespielt wird, wenn das Gerät aufgezogen wird. Das Geräusch der Feder, die nicht immer ganz gleichmäßig läuft, wird dabei simuliert, um das Benutzererlebnis einer Musikbox möglichst perfekt nachzuahmen.



Bei "Music Light" handelt es sich um ein kompaktes Gehäuse für ein Teelicht. Wird die Kerze angezündet, so beginnt die Musik zu spielen. Der Klang soll so angepasst werden, dass er an das Flackern der Flamme erinnert. Geht die Kerze aus, so hört die Wiedergabe auf.



Mit "RythmBot" hat Yamaha vier kleine Metronom-Roboter entwickelt, die mit dem Smartphone synchronisiert werden können, um einen Takt auszuwählen, der dann gehalten wird. Wie üblich gilt bei derartigen Konzepten, dass noch nicht feststeht, ob eines dieser Produkte in einer ähnlichen Form tatsächlich auf den Markt kommen wird.


Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Konzept-Designs von Yamaha verwandeln ein Smartphone zum Plattenspieler, zur Spieluhr und zur Sound-Kerze
Autor: Hannes Brecher, 25.07.2022 (Update: 25.07.2022)