Notebookcheck

Lenovo: Grünes Licht von der EU für Übernahme von Medion

Wie die Europäische Kommission jetzt bekannt gab, darf der chinesische PC-Hersteller Lenovo nun Medion übernehmen. Wettbewerbsrechtliche Bedenken hat die Europäische Kommission nicht, da die gemeinsamen Marktanteile als gering eingestuft werden.

Lenovo darf Medion übernehmen. Die Fusionskontrolle der Europäischen Kommission gibt für die Übernahme des deutschen Elektronikanbieters Medion durch den chinesischen Computerhersteller Lenovo grünes Licht. Die Kommission hat mit dem Zusammenschluss beider Unternehmen keine Bedenken, dass hierdurch der Wettbewerb in Europa erheblich behindert wird.

So stellt die Europäische Kommission fest, „dass das aus dem Zusammenschluss hervorgehende Unternehmen weiterhin mit mehreren starken Konkurrenten im Wettbewerb stehen wird“. Gemeint sind damit die weiteren Global-Player wie HP, Dell, Apple, Acer, Asus und Toshiba.

Anfang Juni hatte Computerriese Lenovo die Übernahme des deutschen Computerherstellers Medion angekündigt. Das Übernahmeangebot für Medion belief sich auf 629 Millionen Euro. Laut Konzernchef Yang Yuanqing will Lenovo mit der Übernahme von Medion seine Position in Westeuropa stärken.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 07 > Lenovo: Grünes Licht von der EU für Übernahme von Medion
Autor: Ronald Tiefenthäler, 26.07.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.