Notebookcheck

Louii: Die Nintendo Wii für die Hosentasche

Im Inneren dieser tragbaren Konsole befindet sich eine funktionierende Nintendo Wii. (Bild: GingerOfOz)
Im Inneren dieser tragbaren Konsole befindet sich eine funktionierende Nintendo Wii. (Bild: GingerOfOz)
Mit Just Dance 2020 erhält Nintendos Kult-Konsole nach fast 13 Jahren immer noch neue Spiele. Ein Bastler hat nun die Hardware der Konsole in eine tragbare Spielkonsole verbaut, sodass man die Spiele auch unterwegs ohne Software-Emulation zocken kann.

Spielkonsolen tragbar zu machen ist längst keine neue Idee. Forum-Mitglied GingerOfOz hat im BitBuilt-Forum sein neuestes Projekt vorgestellt, das eine der bisher praktikabelsten Wii-Handhelds sein dürfte. Das Gerät kommt in einem Gehäuse, das an die Switch Lite erinnert, und damit recht kompakt ist, auch wenn es mit ca. 28 mm ein Stück dicker ausfällt. Im Gegensatz zu einigen früheren Projekten, wie zum Beispiel der winzigen Kill Mii, ist die Größe der Louii deutlich besser für längere Sessions geeignet.

Zur Ausstattung gehört ein 480p-Display, Lautsprecher, ein AUX-Anschluss, ein wiederaufladbarer Akku samt LED-Statusanzeige sowie ein vollständig integrierter Controller, inklusive zwei Analog-Sticks und vier Schultertasten. Mangels Laufwerk müssen Spiele über eine MicroSD-Karte auf die Konsole geladen werden.

Ein voller Akku soll zwischen vier und fünf Stunden halten. Bewegungssteuerung wird standardmäßig nicht unterstützt, der Anschluss einer Wii Sensorleiste und die drahtlose Verbindung zu einer Wiimote sind aber möglich. Wer selbst ein Louii basteln will, der kann auf BitBuilt die CAD-Dateien und viele weitere Infos zum Bau finden.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Louii: Die Nintendo Wii für die Hosentasche
Autor: Hannes Brecher,  6.08.2019 (Update:  5.08.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.