Notebookcheck

MOQI: Gaming-Smartphone kommt mit echter Handheld-Form

MOQI: Gaming-Smartphone kommt mit echter Handheld-Form
MOQI: Gaming-Smartphone kommt mit echter Handheld-Form
Das MOQI erinnert bereits auf den ersten Blick an einen klassischen Handheld, ist tatsächlich aber ein Gaming-Smartphone mit entsprechenden, integrierten Eingabeelementen. Im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne suchen die Macher aktuell noch nach Unterstützern.

Eines der vielleicht eher kleineren Trends des letzten Jahres im Smartphone-Markt war das verstärkte Angebot von Gaming-Modellen, die zum auch extern anbindbare Eingabegeräte mitbringen.

Nun sucht ein Startup Unterstützung zur Realisierung eines Gaming-Smartphone, welches entsprechende Eingabemöglichkeiten gleich fest montiert mitbringt. Konkret sind Schultertasten, zwei Joysticks, ein D-Pad und vier Aktonstasten verbaut. MOQI gibt an, dass für zahlreiche Videospiele entsprechende Konfigurationen angeboten werden. Ein Makro-Editor steht Herstellerangaben zufolge ebenfalls zur Verfügung.

Hardwareseitig setzt das Modell auf einen Snapdragon 710 und sechs Gigabyte RAM, der 64 Gigabyte große Speicher lässt sich mittels microSD-Karte erweitern. Ein USB Typ C-Port ist verbaut, zur weiteren Ausstattung zählen neben einer Flüssigkeitskühlung auch eine 16-Megapixel- und eine 5-Megapixel-Kamera.

Als Betriebssystem kommt eine angepasste Android 8.1-Version zum Einsatz. Das 6 Zoll große Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und wird durch Gorilla Glass 3 geschützt. Das MOQI kann im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne aktuell für umgerechnet rund 350 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung soll bereits im März beginnen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > MOQI: Gaming-Smartphone kommt mit echter Handheld-Form
Autor: Silvio Werner, 15.01.2019 (Update: 15.01.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.