Notebookcheck

Doogee S70: Gaming-Smartphone mit Rugged-Ambitionen vorgestellt

Doogee S70: Gaming-Smartphone mit Rugged-Ambitionen vorgestellt
Doogee S70: Gaming-Smartphone mit Rugged-Ambitionen vorgestellt
Doogee hat mit dem S70 ein durchaus ungewöhnliches Smartphone vorgestellt und kombiniert mit dem neuen Modell Gaming-Ambitionen mit einer besonders widerstandsfähigen Ausführung.

Das S70 richtet sich an ambitionierte Mobil-Gamer mit Frischluft-Liebe: Das Rugged-typisch eher martialisch designte S70 ist Herstellerangaben zufolge gemäß IP68 und IP69K zertifiziert, soll also nicht nur zeitweiligem Untertauchen, sondern auch mit Druck auftreffendes Wasser aushalten und auch gegen Stürze geschützt sein. Das 5,99 Zoll große IPS-Display löst mit 2.220 x 1.080 Pixeln auf.

Ausgestattet mit einem 2,5 GHz schnellen Helio P23 mit acht Kernen und sechs Gigabyte Arbeitsspeicher soll das S70 auch anspruchsvolle Spiele flüssig darstellen können, wobei eine gute Kühlung durch ein nicht näher beschriebenes, aus Metall gefertigtes Kühl-Modul sichergestellt werden soll. Der interne Speicher ist 64 Gigabyte groß.

Auch längere Gaming-Sessions dürften durch den 5.500 mAh-Akku kein Problem darstellen. Als Frontkamera kommt ein Dual-Sensor-Setup zum Einsatz, wobei der IMX363 von Sony genutzt wird. Zum Doogee S70 wird ein spezielles, ansteckbares Gamepad erscheinen, welches eine Nutzung ähnlich der Nintendo Switch möglich machen soll.

Aktuell gibt es noch keine Informationen zum Preis oder Erscheinungstermin. Der Vorgänger in Form des Doogee S60 wird aktuell für rund 230 Euro verkauft.

Quelle(n)

6a03109b99be4e1fa5db2786184c8ab6

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Doogee S70: Gaming-Smartphone mit Rugged-Ambitionen vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 22.08.2018 (Update: 22.08.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.