Notebookcheck Logo

Miserables Quartal bei Intel: 25% weniger CPU-Umsatz, 54% Foundry-Einbruch

Intels Client Computing Group, die für den Verkauf von Prozessoren verantwortlich ist, hat 25 Prozent Umsatzrückgang verzeichnet. (Bild: Intel)
Intels Client Computing Group, die für den Verkauf von Prozessoren verantwortlich ist, hat 25 Prozent Umsatzrückgang verzeichnet. (Bild: Intel)
Intel hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 22 Prozent weniger Umsatz erzielt als im selben Zeitraum vom Vorjahr, statt der 5,1 Milliarden US-Dollar Gewinn, die im zweiten Quartal 2021 erwirtschaftet werden konnten, verzeichnet der Konzern einen Verlust.

Intel hat im April angegeben, dass der Konzern im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022 rund 18 Milliarden US-Dollar Umsatz erwartet. Wie der jüngste Finanzbericht des Technologiegiganten zeigt, wurde dieses Ziel um 15 Prozent verfehlt, denn der Konzern konnte gerade einmal 15,3 Milliarden US-Dollar erwirtschaften.

Nach dem GAAP-Standard ergibt sich ein Verlust von 500 Millionen US-Dollar, Intels eigene Buchhaltungsmethoden führen dagegen zu einem Gewinn von 1,2 Milliarden US-Dollar – in beiden Fällen konnten die über 5 Milliarden US-Dollar Gewinn des Vorjahresquartals nicht annähernd erreicht werden. Das liegt unter anderem an der Bruttomarge, die um 15 Prozentpunkte auf 44,8 Prozent gesunken ist.

Besonders schmerzhaft snd die Umsatzrückgänge der Client Computing Group (CCG), die für den Verkauf der Prozessoren des Unternehmens verantwortlich ist. Obwohl insgesamt über 35 Millionen Alder Lake-CPUs ausgeliefert wurden, ist der Umsatz um 25 Prozent eingebrochen, der Gewinn gar um 73 Prozent. Laut Intel liegt dies einerseits an der schwindenden PC-Nachfrage von Konsumenten, andererseits an den zu hohen Lagerbeständen von OEM-Kunden.

Die noch zu vernachlässigenden Umsätze der Intel Foundry Services (IFS) sind um 54 Prozent auf 122 Millionen US-Dollar gesunken, diese Sparte dürfte aber erst in den nächsten Jahren durchstarten, wenn Intels fortschrittlichere Fertigungsverfahren Kunden wie MediaTek zur Verfügung gestellt werden können. Intels smarte Fahrzeug-Sparte Mobileye konnte einen Rekordumsatz von 327 Millionen US-Dollar erwirtschaften.

Intel geht davon aus, dass der Konzern im dritten Quartal 15 bis 16 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielen wird, 12 – 17 Prozent weniger als im Vorjahr, der Gewinn soll sogar um 76 Prozent einbrechen. Die unmittelbare Zukunft sieht zwar nicht allzu rosig aus, Intel beteuert aber, eine starke Langzeit-Strategie zu verfolgen – die Massenfertigung im Intel 4-Verfahren soll noch in diesem Jahr starten, Intel 3, 20A und 18A sollen allesamt im Zeitplan liegen oder diesem sogar voraus sein.

Quelle(n)

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Miserables Quartal bei Intel: 25% weniger CPU-Umsatz, 54% Foundry-Einbruch
Autor: Hannes Brecher, 29.07.2022 (Update: 29.07.2022)