Notebookcheck

Nintendo: Gameboy-Patent fürs Smartphone

Nintendo meldet dieses Patent an
Nintendo meldet dieses Patent an
Ein von Nintendo eingereichtes Patent feuert wieder einmal die Gerüchteküche über eine Neuauflage des Gameboys an. Jedoch ist diesmal die Idee eine andere, denn Nintendo plant womöglich ein Flip-Case für das Smartphone.

Handelsübliche Handy-Cover, die dem Gameboy, eines der erfolgreichsten Produkte von Nintendo, nachempfunden sind, gibt es an jeder Straßenecke zu kaufen. Das, was sich allerdings Nintendo anscheinend überlegt hat, klingt schon spannender. Publiziert wurde nun nämlich ein von Nintendo bereits am 16. März 2018 eingereichtes Patent, das nicht nur eine normale Handyhülle zeigt, sondern ein funktionstüchtiges Flip-Case, welches das Smartphone in einen Gameboy verwandelt.

Im Deckel der Hülle sind das vom Gameboy bekannte Steuerkreuz und die vier Knöpfe integriert, welche vom kapazitiven Handydisplay erkannt werden und die Steuereingaben umsetzt. Das Displayfenster der Hülle selbst bleibt ohne Funktion, das Spiel läuft am Display des Smartphones ab. Die Frage ist nun, ob Nintendo neue Spiele im Android Play Store und iOS App Store plant, oder alte Nintendo-Spiele mit einer Emulationssoftware gespielt werden können. Offen bleibt natürlich auch, ob dieses Patent jemals marktreif wird, oder die Idee auf der Strecke bleibt.

Eine ähnliche Idee hatte 2016 die Firma Hyperkin mit dem Smartboy, einer klobigen Gameboy-Halterung für das Smartphone, die allerdings etwas weniger elegant umgesetzt wurde. Diese ist allerdings bereits am Markt um 50 US-Dollar erhältlich.

Ähnliche Idee vom Hersteller Hyperkin im Jahr 2016
Ähnliche Idee vom Hersteller Hyperkin im Jahr 2016

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Nintendo: Gameboy-Patent fürs Smartphone
Autor: Daniel Puschina,  9.10.2018 (Update:  9.10.2018)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.