Notebookcheck

MWC19 | Nokia 210: Feature-Phone mit Web-Browser

Das Nokia 210 verbindet ein Retro-Handy mit ein wenig Internet. (Bild: HMD Global)
Das Nokia 210 verbindet ein Retro-Handy mit ein wenig Internet. (Bild: HMD Global)
HMD Global zeigt auf der MWC 2019 nicht nur Smartphones: Mit dem Nokia 210 hat der Konzern ein neues Feature-Phone im Sortiment, das mit einem integrierten Web-Browser, einer Facebook-App und gleich vier vorinstallierten Spielen auftrumpfen kann.

Das Handy kommt mit einem 2,4 Zoll QVGA-Display (320 x 240 Pixel), einer VGA-Kamera (640 x 480 Pixel), 2G-Internet und einem selbst austauschbaren, 1.020 mAh fassenden Akku, der für 20 Tage Standby reichen soll. Für Internet-Sessions unterwegs steht ein Opera Mini Browser zur Verfügung, mangels Touchscreen sollte man dafür allerdings etwas mehr Zeit als gewohnt einplanen.

Eine Facebook- und eine FM Radio-App erweitern die Funktionalität des Handys, eigene Musik kann man bei den lediglich 16 MB internen Speicher aber nicht auf das Gerät laden. Auch für Musik-Streaming stehen keine Apps bereit. Dafür wird das Handy mit gleich vier vorinstallierten Spielen ausgeliefert: Snake, N.O.V.A. 3, Diamond Twister 2 und Asphalt 6.

HMD Global wird das Nokia 210 im zweiten Quartal 2019 zu einem Preis von rund 30 Euro ausliefern. Das Gerät steht wahlweise in Schwarz, Silber oder Rot zur Verfügung.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Nokia 210: Feature-Phone mit Web-Browser
Autor: Hannes Brecher, 24.02.2019 (Update: 24.02.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.