Notebookcheck

MWC19 | Nokia 3.2 und Nokia 4.2: Neue Mittelklasse mit Google Assistant-Button

Nokia 3.2 und Nokia 4.2 sind die neuen Midranger und bringen unter anderem ein frisches Design.
Nokia 3.2 und Nokia 4.2 sind die neuen Midranger und bringen unter anderem ein frisches Design.
Nokia hat heute auch seine untere Mittelklasse zwischen 100 und 200 Euro erneuert. Neben der zweiten Nokia 3-Version hat HMD Global die gänzlich neue Nokia 4-Reihe ins Leben gerufen. Beide Midranger haben ein modernes Waterdrop-Notch-Design und sind auch sonst stark miteinander verwandt.

Insgesamt fünf neue Handys hat Nokia heute ins Leben gerufen, wie immer ist der Mobile World Congress der Startpunkt für viele neue Nokia-Phones. Vom Feature-Phone Nokia 210 über das Einsteiger-Android-Phone Nokia 1 Plus bis zum vermutlich besten Kamera-Phone Nokia 9 reicht das Spektrum, was noch fehlt sind erneuerte Midranger im Preisbereich zwischen 100 und 200 Euro. Diese kommen in Form des erneuerten Nokia 3.2 und des gänzlich neuen Nokia 4.2 in im April beziehungsweise Mai des Jahres auf den Markt.

Nokia 3.2

Die mit 159 Euro günstigere Handy-Varianten der beiden genannten Midranger hat ein 6,26 Zoll-Display mit HD+-Auflösung von 1.520 x 720 Pixel und Waterdrop-Notch. Als Prozessor dient ein Snapdragon 429 mit 2 oder 3 GB RAM beziehungsweise 16 oder 32 GB erweiterbarem Speicher. An der Rückseite befindet sich eine 13 Megapixel-Kamera, vorne steht eine 5 Megapixel-Cam für Selfies zur Verfügung. Der Akku ist mit 4.000 mAh größer als beim kleineren Nokia 4.2. Das mit Android Pie in der Android One-Edition startende Nokia 3.2 hat seitlich wie das Nokia 4.2 einen dedizierten Google Assistant-Button.

Nokia 4.2

Gänzlich neu ist das Nokia 4.2, einen Vorgänger gab es hier nicht. Mit 5,71 Zoll-Display ist das Nokia 4.2 deutlich kleiner als das Nokia 3.2 und hat folglich auch nur Platz für einen 3.000 mAh Akku. Im Frontdesign sieht man aber die Ähnlichkeit, auch hier hat Nokia das Waterdrop-Notch-Design gewählt, das Display bietet auch hier 1.520 x 720 Pixel. Der Qualcomm Snapdragon 439 ist eine Spur potenter, auch hier stehen 2 oder 3 GB RAM sowie 16 oder 32 GB erweiterbarer Speicher zur Verfügung. Im Gegensatz zum Nokia 3.2 ist hier eine Dual-Cam bestehend aus 13 Megapixel-Sensor mit 2 MP-Sidekick verbaut, vorne wurde auf eine 8 MP-Selfie-Cam upgegradet. Das Nokia 4.2 startet in Europa um 199 Euro.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > Nokia 3.2 und Nokia 4.2: Neue Mittelklasse mit Google Assistant-Button
Autor: Alexander Fagot, 24.02.2019 (Update: 24.02.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.