Notebookcheck

Nokia 5.1, Nokia 3.1, Nokia 2.1: Mehr Features für wenig Geld

Die Nachfolger von Nokia 5, 3 und 2 heißen Nokia 5.1, Nokia 3.1 und Nokia 2.1.
Die Nachfolger von Nokia 5, 3 und 2 heißen Nokia 5.1, Nokia 3.1 und Nokia 2.1.
HMD Global hat, wie erwartet, sein Einsteiger- bis Midrange-Handy-Lineup neu aufgestellt und sich hierzu einer interessanten Nummerierungsvariante bedient. 2018 gibt es ein trendigeres Design, höhere Performance, mehr Features sowie ein Updateversprechen wie bei den ganz großen Flaggschiffen.

Nokia macht Ernst mit Android-Updates. Das gesamte Lineup wird Android P bekommen, auch die Einsteiger- und Midrange-Familien, die bei anderen Herstellern gern komplett in Vergessenheit geraten, sobald das erste Modell das Haus verlässt. Konkret bekräftigt HMD Global, dass die beiden vergangene Nacht neu vorgestellten Android One-Midranger Nokia 5.1 und Nokia 3.1 zwei Jahre lang mit Android-Updates versorgt werden und drei Jahre mit Sicherheitsupdates. Aber auch das Android Go-Einsteiger-Phone Nokia 2.1 wird zumindest noch Android P erhalten. Unten sind erste Hands-On-Eindrücke unserer Kollegen von Android Authority verlinkt.

Nokia 5.1

Das Nokia 5 erhält 2018 nicht nur ein moderneres 18:9-Design mit 5,5 Zoll FullHD+-Display, das Vollmetallgehäuse wird auch 2 mm dünner und basiert künftig auf dem MediaTek MT6755S, ein im kleineren 16 nm Verfahren produzierter Helio P18, welcher laut Roland Quandts Recherchen offenbar auf dem Helio P10 basiert aber nun wohl energiesparender arbeitet. An der Rückseite ist oberhalb des Fingerabdrucksensors eine neue 16 Megapixel-Kamera mit Phase-Detection Autofokus, an der Front gibt es eine 8 Megapixel Weitwinkel-Selfie-Cam. Der 3.000 mAh Akku wird noch via Micro-USB geladen. Mit 2 GB RAM und 16 GB Speicher geht es ab Juli um 189 Euro los, es wird aber auch Varianten mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher geben.

Nokia 3.1

Auch eine Stufe kleiner wechselt Nokia aufs 18:9-Format, hier mit 5,2 Zoll HD+-Display, also 1.440 x 720 Pixel Auflösung. Der Nokia 3-Nachfolger aus 2018 basiert auf dem MediaTek MT6750N, bei dem es sich ebenfalls um eine 16 nm-Variante eines älteren Chipsatzes handeln dürfte, zum Octa-Core-SoC mit 1,5 Ghz Taktfrequenz fehlen aber noch Detailinformationen. Auch hier gibt es 2 oder 3 GB RAM sowie 16 oder 32 GB Speicher, die rückwärtige Kamera liefert 13 Megapixel-Bilder, vorne gibt es ebenfalls eine 8 Megapixel Weitwinkel-Cam. Der 2.990 mAh Akku hinter der Plastik-Rückseite wird via Micro-USB geladen. Das Nokia 3.1 kommt schon im Juni um 139 Euro.

Nokia 2.1

Auch das absolute Einsteiger-Segment unter 100 Euro wird 2018 aufgefrischt. Das Nokia 2 erhält mit dem Nokia 2.1 ein etwas größeres 5,5 Zoll HD-Display in 16:9 sowie Front-Stereolautsprecher. Außerdem setzt Nokia nun endlich keinen Wearable-Chipsatz mehr ein, sondern immerhin einen echten Smartphone-Prozessor, den Snapdragon 425, das dürfte deutliche Performance-Verbesserungen ergeben. Der 4.000 mAh Akku sollte für lange Foto-Sessions mit der 5 Megapixel Selfie-Cam sowie der 8 Megapixel Hauptkamera reichen, auch hier gibt es für 99 Euro Android Oreo in der platzsparenden Go-Variante, mit 1 GB RAM und 8 GB erweiterbarem Speicher kommt man sonst nicht weit.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Nokia 5.1, Nokia 3.1, Nokia 2.1: Mehr Features für wenig Geld
Autor: Alexander Fagot, 30.05.2018 (Update: 30.05.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.