Notebookcheck Logo

CES 2022 | Nvidia enthüllt die GeForce RTX 3050 mit 8 GB GDDR6, Raytracing und DLSS für rund 250 Euro

Die Nvidia GeForce RTX 3050 Desktop-GPU soll Raytracing und DLSS zum erschwinglichen Preis bieten. (Bild: Nvidia)
Die Nvidia GeForce RTX 3050 Desktop-GPU soll Raytracing und DLSS zum erschwinglichen Preis bieten. (Bild: Nvidia)
Nvidia hat eine brandneue Mittelklasse-Grafikkarte vorgestellt, die für rund 250 Euro starten soll – zumindest auf dem Papier ergibt sich damit ein spannendes Preis-Leistungs-Verhältnis für die GPU, die über 8 GB GDDR6-Grafikspeicher verfügt.

Nvidia hat im Rahmen der CES-Präsentation seine bisher günstigste GeForce RTX 3000 Desktop-Grafikkarte vorgestellt, die GeForce RTX 3050. Trotz der aktuellen Chip-Knappheit soll die GPU für eine unverbindliche Preisempfehlung von 249 US-Dollar auf den Markt kommen, das dürfte hierzulande rund 250 Euro entsprechen – im Vergleich zur GeForce RTX 3060 spart man so beachtliche 80 US-Dollar, zumindest auf dem Papier.

Denn in Anbetracht der nach wie vor angespannten Marktsituation bleibt abzuwarten, wie teuer die Mittelklasse-Grafikkarte letztendlich angeboten wird, vor allem da Nvidia keine Founder's Edition anbieten wird, die Grafikkarte wird daher ausschließlich über Board-Partner erhältlich sein. Der Verkaufsstart ist für den 27. Januar geplant.

Die GeForce RTX 3050 setzt auf die GA106-GPU, die man bereits von der GeForce RTX 3060 kennt, allerdings mit nur 2.560 statt 3.584 CUDA-Recheneinheiten. Immerhin verbaut Nvidia 8 GB GDDR6-Grafikspeicher, der über ein 192-bit-Interface eine Bandbreite von 224 GB/s erreicht. Die Grafikkarte läuft mit einer TGP von 130 Watt.

Trotz des attraktiven Preises verspricht Nvidia Unterstützung für Deep Learning Super Sampling (DLSS) und für Echtzeit-Raytracing – in 1.080p-Auflösung soll die Grafikkarte in vielen Spielen mit maximalem Detailgrad und aktivem Raytracing eine Bildrate von über 60 fps erreichen, wie die unten eingebetteten Gaming-Benchmarks zeigen, bei anspruchsvolleren Titeln dürfte Raytracing aber nur in Verbindung mit DLSS oder niedrigerem Detailgrad möglich sein.

Quelle(n)

Nvidia

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Nvidia enthüllt die GeForce RTX 3050 mit 8 GB GDDR6, Raytracing und DLSS für rund 250 Euro
Autor: Hannes Brecher,  4.01.2022 (Update:  4.01.2022)