Notebookcheck

PC Hersteller: Nur langsame Implementierung von USB Typ C

PC Hersteller: Nur langsame Implementierung von USB Typ C
PC Hersteller: Nur langsame Implementierung von USB Typ C
Laut dem taiwanesischen Branchendienst haben viele PC Hersteller diverse Bedenken bei USB Typ C, weshalb die Implementierung des neuen Standards relativ langsam vorangeht.

USB Typ C ist immer wieder als der erste echte Universalport gefeiert worden. Man kann natürlich USB Geräte über den neuen Standard anschließen, aber auch Displays (per DisplayPort) und sogar das Gerät laden (per USB PD). Theoretisch hat USB Typ C also tatsächlich das Potential viele wenn nicht gar alle anderen Anschlüsse zu verdrängen.

Seit der Fertigstellung des Standards sind schon einige Smartphones und PCs mit USB Typ C auf den Markt gekommen. Beispiele dafür sind das Microsoft Lumia 950, das Dell XPS 13, das HP Elitebook 1030 G1, das Lenovo Yoga 900, das Oneplus 3 oder das Apple Macbook (12-Zoll), und viele weitere Geräte. Allerdings kann man, wenn man sich die genannten Geräte ansieht, sehr schnell feststellen, dass sie alle im gehobenen Preisbereich angesiedelt sind. Gerade viele PCs im mittleren Preisbereich setzen noch nicht auf USB Typ C, von einer breiten Marktdurchdringung kann also noch keine Rede sein.

Der taiwanesische Branchendienst Digitimes hat über seine Quellen einige Gründe erfahren, warum sich die PC Hersteller noch relativ stark zurückhalten.  Laut Digitimes gibt es dafür zwei Gründe: Zum Einen gibt es das Problem, dass die elektrische Stromstärke (Electric current) bei USB Typ C Verbindungen stärker ist als bei anderen Anschlussarten. Das kann zu Interferenzproblemen und starker Hitzeentwicklung führen, wenn man zum Beispiel das Laden per USB Typ C ermöglicht und auch Monitore anschließt. Die kleine USB Typ C Buchse mit einem relativ dünnen Kabel steht unter einer stärkeren Belastung als andere Anschlussarten.

Der zweite Grund sind die Kosten von USB Typ C. Um alle Vorteile von USB Typ C wahrzunehmen, wie zum Beispiel die erhöhte Geschwindigkeit von USB 3.1 Gen2, ausnutzen zu können, müssen die PC Hersteller spezielle Chips verbauen, die die Kosten erhöhen und somit den bei Notebooks meist ohnehin geringen Profit weiter schmälern.

Wegen dieser Nachteile seien die Notebookhersteller in diesem Jahr auch weiterhin sehr vorsichtig mit der Unterstützung von USB Typ C. Zwar erwarte man im Herbst weitere USB Typ C Produkte, der Durchbruch soll aber erst im nächsten Jahr kommen. Besonders zurückhaltend seien Dell, Lenovo und Acer, während Asus, HP und Apple bei der Unterstützung von USB Typ C schneller voranschreiten.

 

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-07 > PC Hersteller: Nur langsame Implementierung von USB Typ C
Autor: Benjamin Herzig, 28.07.2016 (Update: 28.07.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.