Notebookcheck

Packard Bell Easynote V5

Packard Bell Easynote V5
Packard Bell Easynote V5

Packard Bell Easynote V5

Ausstattung / Datenblatt

Packard Bell Easynote V5
Packard Bell Easynote V5
Prozessor
Intel Core Duo T2400 (Intel Core Duo)
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel
Massenspeicher
,  GB 
, : 0GB, 0rpm
Sonstiges
HDD: 0GB, 0rpm, ,
Gewicht
2.8 kg

 

Preisvergleich

Bewertung: 77% - Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)
Preis: 80%, Leistung: 74%, Ausstattung: 72%, Bildschirm: - % Mobilität: - %, Gehäuse: - %, Ergonomie: 93%, Emissionen: - %

Testberichte für das Packard Bell Easynote V5

77% Ein günstiges Multimedia-Notebook verspricht Packard Bell mit dem Easynote V5:
Quelle: PC Welt Deutsch
Günstig stimmt – aber auch der Hersteller spart an manchem Detail. Der Preis des Easynote V5 geht noch in Ordnung. Dafür bekommen Sie ein Standard-Notebook, das solide Messergebnisse liefert, aber eher als Arbeitsmaschine denn als Multimedia-Rechner überzeugt.
eher kurz gehaltener Test; online abrufbar

(in Noten): 3.3, Preis/Leistung 3, Leistung 3.6, Ausstattung 3.8, Ergonomie 1.7, Akkulaufzeit 3.8
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 27.07.2006
Bewertung: Gesamt: 77% Preis: 80% Leistung: 74% Ausstattung: 72% Ergonomie: 93%

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 950: Integrierter (onboard) Grafikchip auf Mobile Intel 945GM/C/Z/ME/ML Chipsätzen und Nachfolger des GMA 900. Kein Hardware T&L (für manche Spiele benötigt). Für Spiele kaum geeignet. 3D Spiele sind auf diesen Vertretern nur in Ausnahmen spielbar, grundsätzlich sind die Grafiklösungen hierfür jedoch nicht geeignet. Office Programme und Internet surfen dürfte jedoch ohne Problem möglich sein. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Core Duo: Doppelkernprozessor mit einem sehr guten Leistungs- zu Stromverbrauchsverhältnis. Die maximale Leistungsaufnahme von 31 Watt ist nur 4 Watt mehr als beim Pentium M (Vorgänger). Beide Kerne werden automatisch und unabhängig von einander per Speedstep bis auf 1 GHz abgesenkt. Außerdem unterstützt er nun auch SSE3 Befehle. Nach ersten Benchmarks absolviert der Core Duo alle Tests mindestens genauso schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M. Bei Anwendungen die für Multiprozessoren geplant wurden, kann die Performance fast doppelt so schnell ausfallen als beim Pentium M (z.B. CineBench um 86% schneller)
T2400: » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
15.4":
15-16 Zoll ist die Standard-Displaygröße für Notebooks und bietet die größte Produktvielfalt.  Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
2.8 kg:
Für Notebooks mit 15 Zoll Displays ist dieses Gewicht repräsentativ.

Packard Bell: Packard Bell ist ein Hersteller elektronischer Produkte. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts International Data Corporation war Packard Bell am Ende des zweiten Quartals 2006 drittgrößter europäischer Hersteller von Schreibtisch-PCs für Endverbraucher und sechstgrößter Hersteller von Notebooks. Neben diesen beiden Schwerpunkten bietet Packard Bell MP3-Spieler, Flüssigkristallbildschirme, externe Festplatten, DVD-Spieler und -Rekorder sowie weitere Peripheriegeräte an. Das Unternehmen wurde 1933 in Los Angeles als Radiohersteller gegründet. Im Jahr 2008 wurde Packard Bell von der Acer Inc. aus Taiwan akquiriert. PB ist am Smartphone- und Tablet-Markt nicht präsent und ein eher kleinerer Hersteller von Laptops. Seit 2015 gibt es kaum Testberichte.
77%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Herstellerlinks

Packard Bell Startseite

Notebook Übersicht

Testberichte für Packard Bell Easynote V5

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator 950

Es handelt sich um einen onboard Grafikchip und kann als schneller getakteter GMA 900 bezeichnet werden (auf Mobile Intel 945GM Express Chipsatz) mit 400 MHz Kerntakt, 4 Pixel-Pipelines, Shared Memory, Direct X 9 Vertex Shader 3.0 und Transorm und Lighting Support sowie HDTV Hardware Motion Compensation. Der Chip ist in unserem Grafikkarten-Vergleich in der zweitschlechtesten Leistungsklasse 5 (1=beste, 6=schlechteste) eingeordnet und kann daher nur für ältere Spiele sinvoll eingesetzt werden. Für Büroanwendungen und zum Surfen reicht es aber ohne Probleme. Der Vorteil von integrierten Grafiklösungen ist ein geringer Stromverbrauch, was längere Akkulaufzeiten ermöglicht. Speziell für Subnotebooks, wo Mobilität wichtig ist, ist das nützlich. Intel Graphics Media Accelerator 950 ist bei den integrierten Grafik-Lösungen derzeit sehr empfehlenswert. Die Benchmarks-Liste zeigt detaillierte Eigenschaften der Grafikkarten in tabellarischer Form.

Intel Core Duo

Dieser Prozessor ist der Nachfolger des Pentium M, ein Doppelkernprozessor mit einem sehr guten Verhältnis von Leistung zu Stromverbrauch. Die 2 MB L2 Cache werden von dem Doppel gemeinsam genutzt. Die maximale Leistungsaufnahme von 31 Watt ist nur 4 Watt mehr als beim Pentium M (Vorgänger). Beide Kerne werden automatisch und unabhängig von einander per Speedstep bis auf 1 GHz abgesenkt. Ausserdem unterstützt er nun auch SSE3 Befehle. Nach ersten Benchmarks absolviert der Core Duo alle Tests mindestens genauso schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M. Bei Anwendungen die für Multiprozessoren designed wurden, kann die Performance fast doppelt so schnell ausfallen als beim Pentium M (z.B. CineBench um 86% schneller) . Die die schwächeren Typen wie T2300 und T2400 oder die L-Varianten eignen sich gut für Büroanwendungen und zum Surfen, die stärkeren Typen wie T2500 und T2600 eignen sich zusätzlich auch gut für Spiele. Die L-Varianten zeichnen sich durch besonders geringen Stromverbrauch aus. Aufgrund geringen Stromverbrauchs eignen sich die Core Duo - Prozessoren auch für Subnotebooks. Weitere Infos gibt es in unserem Vergleich mobiler Prozessoren.

15.4 Zoll Display

15 Zoll Display-Varianten sind der Standard und werden für mehr als die Hälfte aller Notebooks verwendet. Der Grund der Beliebtheit ist, dass diese Größe einigermaßen augenschonend ist und dennoch nicht allzu viel Strom verbraucht und die Geräte noch halbwegs kompakt sein können. Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

2.8 kg

Dieses Notebook liegt in Bezug auf sein Gewicht im Durchschnitt. Die Hälfte aller Laptops wiegt in etwa um die 2900 Gramm und ist noch halbwegs angenehm zu tragen und bietet trotzdem ausreichend Platz für notwendige Komponenten und ein relativ ergonomisches Gehäuse.
Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Packard Bell

Packard Bell ist ein international tätiger Notebook-Hersteller, allerdings mit eher geringeren Marktanteilen und wenigen Testberichten. Die Bewertungen fallen durchschnittlich bis mässig aus.

Ähnliche Laptops

Geräte anderer Hersteller

Toshiba Satellite Pro A120
Graphics Media Accelerator (GMA) 950
Dell Latitude D820
Graphics Media Accelerator (GMA) 950
Fujitsu-Siemens Lifebook E8110
Graphics Media Accelerator (GMA) 950

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Asus UL50AT
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo SU7300
Nexoc S634
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Pentium Dual Core T4400
Advent 5712
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Celeron Dual-Core T1600
Medion MD96163
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5600
LG FS2
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Pentium Dual Core T2130
Fujitsu-Siemens LifeBook V1010
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5200
Toshiba Satellite Pro A100-622
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Celeron M 430
Sony Vaio VGN-N31M
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5300
Medion MD96290
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2250
Toshiba Satellite A200-180
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2350
Sony Vaio VGN-N230E
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2250
LG M1-3DGBG
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2300
LG M1-3DGAG
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2300
Lenovo / IBM ThinkPad R60e
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2300
HP Compaq nx6310
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Solo T1300
Acer Aspire 5710Z
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Pentium Dual Core T2080
Toshiba Satellite A135-S4527
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Pentium Dual Core T2080
Toshiba Satellite A135-S4467
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5200
Toshiba Satellite A135-S4499
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5500
Toshiba Satellite A205-S4617
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5500
Sony Vaio VGN-N21Z
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2250
Leo Piranha C2D
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T7200
Toshiba Satellite A100-062
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5200
Toshiba Satellite A110-275
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2050
MSI Megabook VR600
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Celeron M 430
Asus F3JC
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2250
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Bibliotheks-Archiv > Archiv ext. Tests 2006 > Packard-Bell EasyNote V5
Autor: Stefan Hinum, 30.07.2006 (Update: 15.01.2013)