Notebookcheck

Rakuten Mini: Das 3,6 Zoll Smartphone für kleine Hosentaschen

Das neue Mini-Smartphone gibt's vorerst nur in Japan. (Bild: Rakuten)
Das neue Mini-Smartphone gibt's vorerst nur in Japan. (Bild: Rakuten)
Frauen mit kleinen Hosentaschen können endlich aufatmen: Mit dem Rakuten Mini gibt's jetzt ein Smartphone, welches in noch so kleine Hände und Taschen passt. Der Haken? Das Mini-Handy gibt's vorerst nur in Japan.
Hannes Brecher,

Spätestens seit dem Launch des iPhone 6 Plus werden Hosentaschen immer größer, um Platz für die stetig wachsenden Smartphones zu bieten. Wie mittlerweile aber wissenschaftlich belegt ist gilt das nicht für die Taschen von Jeans für Frauen: Diese sind in vielen Fällen einfach nur nutzlos.

Nach dem Palm-Phone (270 Euro auf Amazon) bietet nun auch Rakuten ein Mini-Smartphone an. Das Unternehmen ist ansonsten vor allem für seinen Online-Shop und die Kobo-eReader bekannt, mit dem Rakuten Mini zeigt der Konzern nun auch ein Handy mit einem 3,6 Zoll 720p-Display, einem Qualcomm Snapdragon 439, 3 GB RAM, 32 GB Speicher, Android 9, einer 16 MP Kamera, LTE und USB-C an.

Rakuten verzichtet dabei komplett auf eine SIM-Karte und setzt auf eine eSIM. Das Rakuten Mini gibt's in Japan für 21.800 Yen (ca. 180 Euro) in den Farben Rot, Weiß und Schwarz. Ob und wann das Gerät nach Europa kommt ist noch nicht klar, bis dahin gibt es aber alle Informationen zum Rakuten Mini auf der japanischen Webseite des Unternehmens.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Rakuten Mini: Das 3,6 Zoll Smartphone für kleine Hosentaschen
Autor: Hannes Brecher, 24.01.2020 (Update: 24.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.