Notebookcheck

Realme 6 Pro startet um 350 Euro in Europa

Das Realme 6 Pro startet nun auch in Europa, um 350 Euro.
Das Realme 6 Pro startet nun auch in Europa, um 350 Euro.
Das Beste kommt zum Schluss, zumindest auf die Realme 6-Serie bezogen. Die gibt es ja schon seit einiger Zeit auch in Europa, ab sofort darf man auch das Realme 6 Pro vorbestellen, der Preis ist mit 350 Euro allerdings wie erwartet schon etwas höher als noch beim Realme 5 Pro.
Alexander Fagot,

Ein Leaker hatte es ja bereits angedeutet - auch das Realme-Team erhöht 2020 die Preise in Europa. Gab es den Vorgänger Realme 5 Pro noch um sensationelle 199 Euro, muss man für das Realme 6 Pro nun schon 350 Euro hinlegen, das ist ein Anstieg von etwas mehr als 70 Prozent, allerdings gibt es natürlich einige Features mehr als im Vorjahr und standardmäßig 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Erwähnenswert ist auch das 90 Hz-schnelle 6,6 Zoll Display (LCD, Fingerabdrucksensor seitlich integriert) oder die Dual-Selfie-Cam (16 MP, 8 MP Weitwinkel)

Ebenfalls teurer ist die nun 64 Megapixel starke Hauptkamera, die von 8 MP-Ultraweitwinkel-, 12 MP 2x-Zoom- und 2 MP Macro-Optiken begleitet wird. Im Inneren rechnet ein Snapdragon 720G, der 4.300 mAh Akku wird mit 30 Watt schnell geladen, ein 3,5 mm Kopfhöreranschluss steckt an der Unterseite. Das Realme 6 Pro wird es bald auch in Deutschland und Österreich geben, vorerst kann es mal auf der europäischen Realme-Webseite vorbestellt werden - allerdings von dort noch nicht in den deutschsprachigen Raum verschickt werden.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Realme 6 Pro startet um 350 Euro in Europa
Autor: Alexander Fagot,  5.05.2020 (Update:  5.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.