Notebookcheck

RedmiBook 14 startet in China mit Nvidia-GPU ab 500 Euro

In China gibt es das RedmiBook 14 bereits ab umgerechnet 500 Euro zu kaufen.
In China gibt es das RedmiBook 14 bereits ab umgerechnet 500 Euro zu kaufen.
Nein, die neue 10. Intel Core-Generation ist hier noch nicht verbaut, die Xiaomi-Tochter Redmi setzt in ihrem ersten Notebook auch nicht auf eine besonders spannende Ästhetik. Aber beim Thema Leistung pro Euro könnte Redmi durchaus punkten, ab umgerechnet 500 Euro geht's in China los.

Drei Varianten des RedmiBook 14 gibt es in China, alle setzen auf Intels 8. Core-Generation, entweder als Core i7-8565U oder als Core i5-8265U, dazu gibt es in jedem Fall eine dedizierte NVIDIA Geforce MX250-GPU, 8 GB RAM und 256 GB oder 512 GB SATA-SSD. Das nicht besonders auffällige 14 Zoll-Chassis bietet die Xiaomi-Tochter aktuell nur in Silber an - das 14 Zoll LCD liefert 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung und 250 nits Helligkeit.

Der Akku soll maximal 10 Stunden durchhalten und in 35 Minuten zur Hälfte geladen sein, an Anschlüssen stehen USB 2.0, 2x USB 3.0 sowie HDMI und Kopfhörerbuchse zur Verfügung, USB-C fehlt auffälligerweise. Mit knapp unter 18 mm Bauhöhe und 1,5 kg Gewicht bricht man zwar keine Rekorde, die Rechenleistung dürfte zu dem Preis allerdings entschädigen. 4.000 Yuan (etwa 500 Euro) kostet die Basis-Variante, mit Core i7 und 512 GB SSD steigt der Preis auf 5.000 Yuan (628 Euro).

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > RedmiBook 14 startet in China mit Nvidia-GPU ab 500 Euro
Autor: Alexander Fagot, 28.05.2019 (Update: 28.05.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.