Notebookcheck

Samsung: Chipgeschäft belastet Quartalszahlen

Samsung: Chipgeschäft belastet Quartalszahlen (Symbolbild)
Samsung: Chipgeschäft belastet Quartalszahlen (Symbolbild)
Samsung hat die finalen Geschäftszahlen für das erste Quartal des Jahres 2019 veröffentlicht. Während das Geschäft mit Smartphones zumindest nicht massiv einbrach, gerieten die Bereiche, in denen Samsung als Zulieferer agiert, in Bedrängnis.
Silvio Werner,

Samsung ist den meisten Konsumenten insbesondere als Hersteller von Unterhaltungselektronik wie Smartphones und Tablets bekannt, ist aber auch im großen Umfang als Zulieferer von Speicherchips und auch Displays aktiv, wodurch Samsung auch unter fallenden Speicherpreisen zu leiden hatte.

Konkret brach das Geschäft mit Speicherchips im Vorjahresvergleich bezogen auf den Umsatz um ganze 34 Prozent ein, über alle Sparten hinweg sanken die Einnahmen um 13 Prozent auf nunmehr umgerechnet rund 45 Milliarden US-Dollar.


Der Umsatzeinbruch sorgte dabei zwar nicht für rote Zahlen, der operative Gewinn sank allerdings dramatisch um 60 Prozent und betrug im ersten Quartal noch gut 5,3 Milliarden Dollar.

Die Smartphone-Sparte musste ebenfalls einen Umsatzrückgang verkraften, welcher auf vier Prozent beziffert wird. Positiv entwickelte sich hingegen das klassische Geschäft mit Fernsehern und Haushaltsgeräten.

Für das restliche Jahr rechnet Samsung mit neuen Marktimpulsen durch den neuen Funkstandard 5G, der Bedarf an Speicherchips soll durch die Verbreitung von Smartphones mit Speicherkapazitäten von 256 GByte stabil bleiben.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor - 3503 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Samsung: Chipgeschäft belastet Quartalszahlen
Autor: Silvio Werner, 30.04.2019 (Update: 30.04.2019)