Notebookcheck

Samsung jetzt auf Platz 1 der Unternehmen mit den meisten Werbeausgaben

Samsung lässt sich die Werbung für ihre Produkte eine ordentliche Stange Geld kosten. (Bild: Samsung)
Samsung lässt sich die Werbung für ihre Produkte eine ordentliche Stange Geld kosten. (Bild: Samsung)
Zum ersten Mal steht Samsung an der Spitze der Unternehmen mit den meisten Werbeausgaben. Im vergangenen Jahr hat der südkoreanische Technologiegigant das Konsumgüter-Konglomerat P&G überholt und noch mehr in Werbung investiert als Procter & Gamble.

Insgesamt hat Samsung im vergangenen Jahr stolze 11,2 Milliarden US-Dollar für Werbung und Verkaufsförderung ausgegeben, verglichen mit den 10,5 Milliarden von P&G. Das dürfte einerseits auf Image-Kampagnen zurückzuführen sein, die nach der schlechten Presse zum Galaxy Note 7 notwendig waren. Andererseits waren die Verkäufe des Galaxy S9 eher enttäuschend, sodass Samsung sich dazu entschlossen hat, gegen die Konkurrenz zu werben.

Auf Platz drei folgt L'Oréal mit 8,6 Milliarden USD, auf Platz vier Unilever mit 8,5 Milliarden und auf Platz fünf schließlich Nestlé mit 7,2 Milliarden. Das nächste Technologieunternehmen im weiteren Sinne ist Amazon auf Platz 7 mit 6,3 Milliarden US-Dollar Werbeausgaben. Weitere Daten zu den Werbeausgaben der Großunternehmen gibt es direkt auf AdAge.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Samsung jetzt auf Platz 1 der Unternehmen mit den meisten Werbeausgaben
Autor: Hannes Brecher,  5.12.2018 (Update:  4.12.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.