Notebookcheck

Samsung DeX 2018: Viele neue Features, künftig auch ohne Dock

Das Galaxy Note 9, hier im neuen Promo-Bild, wird auch ohne Dock DeX-Features bieten.
Das Galaxy Note 9, hier im neuen Promo-Bild, wird auch ohne Dock DeX-Features bieten.
Linux-Support, Dual-Display-Mode und S-Pen-Support - Samsung baut seine Desktop-Experience, besser bekannt als DeX in diesem Jahr massiv aus. Sowohl Galaxy Tab S4 als auch Galaxy Note 9 werden deutlich erweiterten DeX-Support bieten und wie bei Huaweis Lösung dürfte alles nun auch ganz ohne Dock funktionieren.

Samsung Desktop Experience, kurz DeX, hat mit dem Galaxy S8 im Vorjahr erstmals die Verwendung des Smartphones als Desktop-Ersatz eingeführt, mit Erweiterungs-Docks wie der DeX Station oder dem DeX Pad war die Anbindung von Monitor, Maus und Tastatur möglich, die letztgenannten konnten natürlich auch per Bluetooth kabellos genutzt werden.

DeX wird massiv ausgebaut

Samsung sieht offenbar hohen Bedarf für den Desktop-Modus, denn der wird nun bald massiv ausgebaut. Schon vor einigen Wochen gab es Berichte, über DeX-Support im kommenden Galaxy Tab S4, nun liegen weitere Informationen über neue Features in Kombination mit dem aufgefrischten Android-Tablet und dem kommenden Galaxy Note 9 vor, die auf jede Menge neuer Funktionen und den leichteren Einsatz der Technologie deuten.

DeX künftig auch ohne Dock

Roland Quandt etwa schreibt auf Basis einer Quelle, die mit den Plänen Samsungs vertraut ist, dass das Galaxy Note 9 künftig auch ohne Dock den vollen Umfang aller DeX-Features bieten werde, sprich ein USB-C-Kabel, das Video-Out unterstützt sowie Bluetooth reichen, ebenso wie bei Huaweis Lösung die seit dem Mate 10 und Mate 10 Pro im Vorjahr ebenfalls "dockless" einen vorübergehenden PC-Ersatz liefert. Natürlich wird in dem Fall das Handy nicht geladen oder gekühlt - dennoch ist das sicher eine höchst willkommene DeX-Erweiterung.

Dual-Display und S-Pen-Support

Auch der Dual-Display-Modus wird wohl viele erfreuen - sowohl Galaxy Note 9 als auch Galaxy Tab S4 werden bei angeschlossenem Monitor künftig weiterhin als Display zur Verfügung stehen - man bekommt also so etwas wie einen Extended Desktop mit zwei Displays auf dem unterschiedliche Inhalte dargestellt werden können. Auch der S-Pen wird zudem in einer DeX-Umgebung unterstützt, entweder als Mausersatz oder als Zeichentool, was aus dem Tablet beziehungsweise Smartphone eine Art Grafiktablet a' la Wacom machen könnte.

Linux-on-Dex und DeX am Tablet

Last but not least dürften viele Profis den neu implementierten Linux-Support in der DeX-Umgebung gut heißen, dessen Existenz durch eine geleakte Galaxy Tab S4-Firmware praktisch bestätigt wurde. Zudem plant Samsung offenbar den Einsatz von DeX ohne externen Monitor direkt am Galaxy Tab S4 in Kombination mit einer speziellen externen Tastatur. Man könnte so die Einschränkungen von Android als Desktop-Ersatz umgehen und das Tablet zu einem kleinen Notebook verwandeln - wie gut das in der Praxis funktioniert, bleibt abzuwarten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Samsung DeX 2018: Viele neue Features, künftig auch ohne Dock
Autor: Alexander Fagot, 27.07.2018 (Update: 27.07.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.